Startseite / Low-Carb-Tipps / Rezepte für Low Carb Kuchen und Torten

Rezepte für Low Carb Kuchen und Torten

Low Carb Kuchen oder Torten? Viele werden sich nun fragen, wie das mit einer kohlenhydratarmer Ernährung zusammenpasst. Eigentlich gar nicht. Denn schließlich sind Zucker und Weizenmehl bei Low Carb tabu. Daher sollte man Kuchen und Torten – wenn möglich – bei einer Low-Carb-Diät vermeiden. Dennoch gibt es Situationen und Anlässe, zu denen man sich einfach mal etwas gönnen möchte. Vielleicht bist Du auf einem Geburtstag oder einer Hochzeit eingeladen und bist angehalten einen Kuchen mitzubringen? Was auch immer der Anlass ist, natürlich solltest Du auch bei dieser Gelegenheit dem Low-Carb-Ansatz treu bleiben. Daher zeigen wir dir hier, was du beim Backen von Low Carb Kuchen und Torten beachten musst. Außerdem gibt’s natürlich viele leckere und alltagstaugliche Low Carb Rezepte für Kuchen und Torten.

 

Kuchen und Torten bei Low Carb

Kuchen und Torten bestehen zu einem Großteil aus Auszugsmehl und Zucker – beides nicht unbedingt Zutaten, die bei Low Carb eine große Rolle spielen sollten. Das heißt aber nicht, dass du bei einer Low-Carb-Diät komplett auf Kuchen und Torten verzichten musst. Wenn du die Grundzutaten Weizenmehl und Zucker durch Low-Carb-Alternativen ersetzt, steht dem Backvergnügen im Grunde nichts mehr im Wege. Denn dass beim Low-Carb-Backen andere Grundsätze gelten als beim herkömmlichen Backen, ist klar. Doch wie ersetzt du Mehl und Zucker am besten?

Herkömmliches Weizenmehl solltest du schon zu Beginn der Low-Carb-Diät aus der Küche verbannen. Statt dessen solltest du folgende Mehlsorten kaufen:

  • Sojamehl (3g Kohlenhydrate pro 100g)
  • Mandelmehl (4g Kohlenhydrate pro 100g)
  • Leinsamenmehl (6g Kohlenhydrate pro 100g)

Wie du siehst, haben diese drei Low-Carb-Mehle einen ultimativ niedrigen Kohlenhydratgehalt. Der Vergleich mit dem Kohlenhydratgehalt von normalem Weizenmehl macht die eingesparten Kohlenhydrate deutlich: denn 100g Weizenmehl bringen es auf sage und schreibe 76g Kohlenhydrate. Du willst mehr zu den Backeigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten von Low-Carb-Mehlen erfahren? Kein Problem. Hier gibt’s alle Informationen rund um Low-Carb-Mehlsorten.

Nachdem wir uns dem Mehl gewidmet haben, stellt sich die Frage, wie man den Zucker bei Low Carb am besten ersetzt. Da man auf Haushaltszucker und Süßstoffe am besten verzichtet, bieten sich bei einer Low-Carb-Diät vor allem drei Zuckeralternativen an:

  • Erythrit (0g verwertbare Kohlenhydrate)
  • Xylit bzw. Birkenzucker (0g verwertbare Kohlenhydrate)
  • Stevia (0g verwertbare Kohlenhydrate)

Abseits von diesen drei bekannten Zuckeralternativen gibt es auch weitere, etwas exotischere Möglichkeiten, den Zucker in Kuchen und Torten zu ersetzen. Hier gibt’s weitere Informationen rund um die besten Alternativen zu Zucker.

Trockenfrüchte wie Datteln oder Feigen eignen sich aufgrund ihres hohen Kohlenhydratgehalts nicht als Zuckeralternative bei einer Low-Carb-Diät.

Tipps rund um’s Low Carb Backen 

Noch vor ein paar Jahren war es richtig schwierig, kohlenhydratarm zu backen. Mittlerweile sind so viele tolle Produkte auf dem Markt, dass man mit etwas Übung ganz tolle Backergebnisse erzielen kann. Dabei gilt es allerdings ein paar Punkte zu beachten.

Backkakao

Beim Kakao sollte man vorher unbedingt einen Blick auf die Nährwerte werfen und darauf achten, dass der Backkakao zuckerfrei ist. Kaba oder Nesquick haben übrigens nichts mit Backkakao zu tun. 😉

Schokolade

Du brauchst eine Schokoladenglasur für das kohlenhydratarme Backen von Kuchen und Torten? Dann nimmst du am besten zuckerfreie Schokolade. Wenn du eine moderate Low-Carb-Diät verfolgst und es mit dem Kohlenhydratgehalt nicht ganz so eng siehst, kannst du selbstverständlich auch Schokolade mit einem möglichst hohen Kakaowert (ab 70%) verwenden.

Früchte

Alle, die ihre Torten- und Kuchenkreationen gerne mit Früchten verzieren und belegen möchten, sollten bei der Auswahl der Früchte einen Blick auf die Kohlenhydrate werfen. Bananen, Kirschen, Trauben und Granatäpfel eignen sich aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts weniger für Low Carb. Hier findest du weitere Informationen zum Thema Obst bei Low Carb.

Viel Spaß beim Backen und natürlich beim anschließenden Schlemmen.

Hier findest du unsere Rezeptwelt für Low Carb Kuchen und Torten

 

Low Carb Kuchen und Torten mit leckeren Rezepten

 

Rezepte für Low Carb Kuchen und Torten


Das solltest Du Dir auch anschauen!

Ein tolles Rezept für ein schokoladiges Low-Carb-Müsli.

Low Carb Alternativen zu Müsli

Die meisten Cerealien, Müslis und Frühstücksflocken in den Supermarktregalen stecken voller Zucker. Zuckerfreie Varianten schmecken …

Ein No Carb Rezept für den Start in den Tag: Eiweiß-Omelette mit Pilzen

Unsere 6 besten Rezepte für Low Carb Omelettes

Eierspeisen wie Omelettes eignen sich ganz hervorragend für eine Low Carb Diät. Sie glänzen durch …

11 Kommentare

  1. Wann soll man abends essen

    • Hallo Braje,

      idealerweise solltest du vor 20 Uhr essen. Aber es bringt auch nichts, sich zum Essen zu zwingen, obwohl man gar keinen Hunger hat. Daher sollte man in erster Linie auf den Körper hören. Die Uhrzeit ist dabei zweitrangig.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo, ich finde eure Seite super. Tolle Rezepte und Tipps.
    Habt ihr denn auch ein Rezept für Waffeln?

    • Hallo Yvonne,

      auf unserer Seite befindet sich in der rechten Leiste etwas weiter unten eine Suchfunktion, anhand derer Du nach Suchbegriffen und Rezepten suchen kannst.

      Auf unserer Seite gibt es folgende Waffelrezepte:

      https://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezept-waffeln/
      https://www.lowcarb-ernaehrung.info/pizzawaffeln/
      https://www.lowcarb-ernaehrung.info/waffeln-ohne-mehl/

      Wir wünschen Dir viel Spaß beim Nachbacken und natürlich viel Erfolg mit Low Carb.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo eine Frage zu den Lowcarb Brownies. ..was kann ich noch nehmen außer Guten , Guarkenmehl, Jojannisbrotmehl? ???

  4. Hallo hallo,
    Ich finds Eure Seite super und hole Mir viel Inspiration. Also Zeit mal was zurückzugeben! Gerade Gans bei uns aromatischen Orangenkuchen zum Kaffeeklatsch- so lecker und einfach.
    2 Bio Orangen
    250 gemahlene Mandeln
    6 Eier
    250 g zuckerersatz( z. B Xylit) eventuell auch weniger
    1 Teelöffel Backpulver
    Mandelblättchen

    Die Bioorangen in etwas Wasser weichkochen, Carey 2 Stunden oder , einfacher, abgedeckt mit etwas Wasser 15-20 min in die Mikrowelle.
    Mit Puerierstab, oder Thermomix matschen, alles andere dazu rühren.
    In kleine Springform, die gefettet und Backpapier ausgelegt ist, bestreut mit Mandelblaettchen,bei 160 C ca 1 Stunde oder etwas länger. Fantastisch mit Quark oder griechischem Joghurt

  5. Hallo ich möchte einen Erdbeerkuchen backen und Marmelade kochen. Was gibt es für einen Ersatz für Zucker?

    • Hallo Esther,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Hier findest Du ein entsprechendes Rezept für Marmelade: https://www.lowcarb-ernaehrung.info/himbeermarmelade/

      Als Zuckeralternativen bieten sich an:

      Splenda
      Aspartam
      Huxol

      Mit Candarel Streusüße haben wir übrigens auch sehr gute Erfahrungen gemacht.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo, ich habe eine Frage. Kann man Agavendicksaft auch zum Süßen nehmen? Ich bin etwas irritiert, denn im Internet steht dass es den Insulinspiegel nicht ansteigen lässt und somit auch für Diabetiker geeignet ist, aber trotzdem steht auf der Verpackung 70g KH. Sollte man lieber die Finger davon lassen oder es ohne bedenken nutzen können?! Danke schonmal und viele Grüße!

    • Hallo Lena,

      Agavendicksaft hat einen Glykämischen Index von 11 und eine Glykämische Last von 9 bei 100 g. Daher ist Agavendicksaft bei Low Carb grundsätzlich erlaubt. Allerdings sollte damit natürlich sparsam umgegangen werden.

      Wir hoffen, wir konnten Deine Frage beantworten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.