Startseite / Einführung Low Carb / 10 Tipps für ein proteinreiches Low-Carb-Frühstück

10 Tipps für ein proteinreiches Low-Carb-Frühstück

Greifst du öfter zu belegten Brötchen vom Bäcker, wenn es morgens schnell gehen muss oder gar zu einem süßen Snack wie Muffins und Donuts? Das muss nicht sein! Mit diesen köstlichen Tipps für kohlenhydratarme Rezepte kannst du schon morgens Kraft und Energie in Form von Protein tanken und auf Kohlenhydrate verzichten – perfekt für Low Carb!

Diese Rezepttipps sind ideal, um mit Low Carb in den Tag zu starten

1. Smoothies

Smoothies sind die vielfältigen Allrounder für jedes Frühstück, doch die fertigen Smoothies aus dem Supermarkt stecken voller Zucker. Mische lieber selbst Obst und Gemüse mit proteinreichem griechischen Joghurt oder Hüttenkäse, um deinem Frühstücks-Smoothie mehr Substanz zu verleihen. Eine Handvoll Spinat verleiht dem Smoothie zusätzliche Nährstoffe.

Viele leckere Smoothie-Rezepte-Tipps findest du übrigens hier.

2. Griechischer Joghurt mit Beeren

Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile des proteinreichen griechischen Joghurts. Achte beim Kauf darauf, dass dein Joghurt nicht mit Zucker angereichert wurde. Mische diesen mit frischen Beeren und geraspelten Mandeln für ein herrlich unkompliziertes proteinreiches Low-Carb-Frühstück. Möchtest du ein wenig mehr Süße hinzufügen, mach es wie die Griechen und gib einen Schuss Honig (bei einer moderaten Low-Carb-Ernährung) oder ein Spritzer Erythrit (bei einer strikten Low-Carb-Diät) hinzu. Postet doch weitere Rezepte-Tipps mit Joghurt gerne an den Ende dieses Artikels.

3. Hüttenkäse mit Obst

Eine etwas festere Alternative zu dem bereits erwähnten griechischen Joghurt ist Hüttenkäse. Dieser steckt nicht nur voller Protein, er ist auch reich an Kalzium. Für ein einfaches, aber ebenso gesundes wie leckeres Frühstück gibst du ein paar Erdbeeren, Blaubeeren oder süße tropische Früchte wie Aprikosen in den Hüttenkäse.

4. Melone mit Füllung

Und noch ein Gericht mit griechischem Joghurt oder Hüttenkäse, das im Büro die Blicke auf sich lenken wird: Einfach eine kleine Melone (z.B. eine Cantaloupe) halbieren, die Samen mit einem Löffel entfernen und griechischen Joghurt oder Hüttenkäse hineinfüllen. Nüsse oder Samen verleihen dem Frühstück noch mehr „Crunch“.

5. Hartgekochte Eier

Der Klassiker des Wandertages ist ein prima Frühstück, wenn es schnell gehen muss. Am besten kochst du bereits Sonntagabend einige Eier hart vor. Wie du von Ostern weißt, sind hartgekochte Eier einige Tage haltbar. So kannst du dir morgens zwei-drei Eier aus dem Kühlschrank nehmen und einfach pur essen oder in Scheiben schneiden und auf Low-Carb-Brot (eventuell zusammen mit einer in dünne Scheiben geschnittenen Avocado) legen. Ansonsten gibt es unzählige Variaten für Rezepte mit hartgekochten Eiern, wenn ihr besondere Tipps habt, dann postet es doch einfach gerne unter diesen Artikel.

6. Pfannkuchen

Pfannkuchen ohne Mehl sind eine leckere, aber etwas arbeitsaufwändige Variante für das Frühstück und ideal fürs Wochenende: Die Pfannkuchen backst du mit Eiern, Bananen, Backpulver und Vanilla-Extrakt. Hier findest du die 6 besten Rezepte für Low-Carb-Pfannkuchen.

7. Eier-Wraps

Wraps sind auch in Deutschland immer beliebter geworden. In dieser Paleo-Variante lässt du den regulären Teig weg und backst stattdessen ein sehr dünnes Omelett, das du als Teig verwendest. Die Füllung kannst du ganz nach Wunsch gestalten, z.B. mit Käse, Avocado, Spinatblättern und vielem mehr. Ein passendes Rezept zu den Eier-Wraps findest du hier.

8. Frittatas

Statt das Omelette klassisch dünn zu backen, kannst du auch eine italienische Frittata daraus machen. Fülle die verquirlten Eier mit Zutaten wie Zwiebeln, Paprika und Tomaten in eine Muffin-Backform und backe gleich 10-12 Frittatas auf Vorrat: So hast du dein Frühstück für mehrere Tage griffbereit im Kühlschrank. Ein Rezept für eine klassische Frittata findest du hier.

9. Lachs

Lachs gehört zu den gesündesten fetten Fischen überhaupt und ist ein toller Ersatz für Schinken oder Frühstücksspeck. Einfach etwas Lachs in der Pfanne anbraten und mit einem Spiegelei auftischen.

10. Avocado mit Ei

Die Avocado gehört zu den Lieblingen der modernen Low-Carb-Küche, da sie reich an gesunden Fetten ist. Für dieses Frühstück halbierst du die Frucht und nimmst den Kern heraus. In das Loch füllst du ein Ei und backst die Avocado im Ofen bis das Ei fest ist. Garniere das Gericht mit gewürfelten Tomaten, Zwiebeln oder einem Klecks Joghurt.

Hast du noch weitere Rezepte-Tipps für ein kohlenhydratarmes Frühstück? Dann poste es gerne hier unter den Artikel…

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Low Carb Rezept für einen rohen Brokkolisalat

Low Carb Rezept für einen rohen Brokkolisalat

Jeder von uns kennt Brokkoli in gekochter oder angebratener Form. Aber nur die wenigsten von …

Rezept für einen Karotten-Hummus-Dip

Rezept für einen Karotten-Hummus-Dip

Der Osterbrunch steht vor der Tür, Familie und Freunde sind eingeladen. Nun müssen nur noch …

2 Kommentare

  1. Krümelkekskoch

    Ein altes Hausrezept aus der Krümelkeksküche, von Oma abgekupfert: Eine dicke Scheibe Blutwurst (die ganz einfache ohne Fleischbollen) in etwas Schweine- oder Butterschmalz anbraten, bis sie zerfällt, zwei Eier drauf, ein wenig Salz (nicht zu viel, die Blutwurst bringt schon einiges an Salz mit), reichlich Pfeffer und evtl. etwas Knoblauch dazu und schön rühren, bis die Masse gestockt ist. Dazu passen Salzgurken (keine Gewürzgurken, die strotzen vor Zucker!), Radieschen oder eine Tomate. Zubereitet in fünf Minuten, zuverlässig sättigend, Proteine bis zum Abwinken und Kohlenhydrate kannste mit der Lupe suchen.

    Wer es ein wenig orientalisch haben möchte, sollte auch mal eine Shakshuka probieren: Eine Fleischtomate und eine kleine Zwiebel grob würfeln. Die Zwiebel in einer kleinen Pfanne in Butterschmalz glasig dünsten, die Tomate und etwas kleingehackte Chilischote dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und evtl. Schwarzkümmel und/oder Kreuzkümmel würzen und ca. 10 Minuten schmurgeln lassen. Danach mit dem Löffel zwei oder drei Kuhlen in die Masse drücken und je ein Ei hineinschlagen. Deckel drauf und ca. 4 Minuten bei kleiner Hitze stocken lassen. Zum Schluss noch etwas kleingehackte frische Minze drüberstreuen. Traditionell isst man die Shakshuka gleich aus der Pfanne. Die ebenfalls traditionelle Scheibe Brot ersetzt man elegant durch das dritte Ei und erhält somit ein perfektes und sättigendes Low-Carb-Frühstück.

    • Hallo lieber Krümelkekskoch,

      herzlichen Dank für die zwei phantastischen Rezeptideen. Shakshuka – davon haben wir schon so viel Positives gehört. Das wird spätestens nächste Woche ausprobiert!!! Und das Rezept von der Blutwurst hört sich auch super an. Dankeschön!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.