Startseite / Ernährungsinfos / Alkohol bei Low Carb?

Alkohol bei Low Carb?

Möchte man abnehmen, fällt der erste Blick zunächst auf die täglichen Mahlzeiten, die man zu sich nimmt. Dass man allerdings auch bei alkoholischen Getränken Maß halten sollte, wird gern vergessen. Natürlich sind sich Ernährungswissenschaftler einig, dass bei Frauen ein Glas Wein pro Tag gesundheitsförderlich sein kann, bei Männern geht man von zwei Gläsern pro Tag aus. Doch wie verhält es sich bei Low Carb? Darf man bei Low Carb Alkohol zu sich nehmen? Denn schließlich regt Alkohol den Appetit an. Zudem wirft man, wenn man bereits etwas mehr getrunken hat, gern alle guten Vorsätze über Bord und greift bei Knabbereien beherzt zu. Last but not least blockiert Alkohol die Fettverbrennung im Blut.

Alkohol bei Low Carb?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basieren auf 130 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Alkohol bei Low Carb

Je nachdem, von welchem alkoholischen Getränk man ausgeht, kann der Kohlenhydratanteil sehr stark variieren. Da der Blutzucker bei Alkohol in der Regel in die Höhe schnellt, raten Low-Carb-Diätexperten davon ab, bei Low Carb Alkohol zu konsumieren. Neben der Tatsache, dass Alkohol viele Kalorien hat, sollte man bedenken, dass Alkohol die Fettverbrennung über Stunden blockiert, da der Körper den Alkohol zuerst abbaut und sich erst dann wieder den anderen Stoffwechselvorgängen zuwendet. Für eine 50 Kilo schwere Frau bedeutet das, dass der Körper knapp fünf Stunden braucht, um einen halben Liter Bier abzubauen. Während dieser Zeit wandern die zugeführten Energielieferanten direkt auf die Hüften.

Alkohol bei Low-Carb - Ist das erlaubt?
Alkohol bei Low-Carb – Ist das erlaubt?

Wein und Bier bei Low Carb

Doch woher kommt der hohe Kohlenhydratgehalt bei Alkohol? Geht man von den beliebtesten alkoholischen Getränken Wein oder Bier aus, sollte man einen Blick auf das Urspungserzeugnis werfen: Wein wird aus zuckerhaltigen Trauben, Bier aus Weizen hergestellt – Produkte, die bei Low Carb per se wegfallen bzw. in Maßen genossen werden sollten. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede. Ein trockener Weißwein hat beispielsweise einen geringen Restzuckeranteil als dies bei einem lieblichen Rotwein der Fall ist.

Wein wird aus dem vergorenen Saft der Weintrauben hergestellt. Der Zucker im Traubensaft wird bei der Gärung in Alkohol umgewandelt. Allerdings bleibt ein Teil dieses Zuckers im Wein als Restzucker enthalten. Dessertweine, Likörweine (Portweine, Madeira) und liebliche Weine glänzen unter den Weinen mit dem höchsten Zuckergehalt.

Daher gilt: Je süßer der Wein, desto mehr Zucker enthält er. So kann eine Flasche lieblicher Wein gut und gerne 45g Zucker haben. Bei halbtrockenen und trockenen Weinen sieht die Sache schon anders aus. Hier kann man von etwa 1,5g Zucker pro Glas Rotwein ausgehen (also zwischen 5 und 7,5g Zucker pro Flasche).

Demnach gilt: Wenn es Wein sein soll, solltest Du Dich unbedingt an trockenen Wein halten.

Kohlenhydrate von Bier, Wein und Sekt:

Alkohol bei Low Carb

Da 100ml Weißwein 2,6g Kohlenhydrate haben, kommt ein Glas (200ml) halbtrockener Weißwein insgesamt auf 5,2g Kohlenhydrate. Ähnlich sieht es mit Rotwein aus. Ein halbtrockener Rotwein bringt es pro 100ml auch auf 2,6 Kohlenhydrate, so dass ein Glas Rotwein 5,2g Kohlenhydrate enthält.

Sekt liegt was den Kohlenhydratgehalt angeht zwischen Bier und Wein. 100ml Sekt schlagen mit 3,5g Kohlenhydraten zu Buche, so dass es ein Glas Sekt (200ml) auf 7g Kohlenhydrate bringt.

Kommen wir zum Bier: 100ml Bier haben 3,6g Kohlenhydrate, so dass es ein Glas Bier (300ml) auf 10,8g Kohlenhydrate bringt (alkoholfreies Bier hingegen enthält im Schnitt pro Glas 15,9g Kohlenhydrate).

Whiskey, Schnaps und Rum bei Low Carb

Bei Whiskey, Schnaps oder Rum sieht die Sache etwas anders aus, sie enthalten keinerlei Kohlenhydrate. Da diese jedoch häufig mit Cola oder Fanta gemischt werden, sollte man auch diese Getränke nur in Maßen zu sich nehmen.

In Likör, Amaretto oder Baileys ist eine Menge Zucker enthalten. Aus den vorgenannten Gründen sollte Alkohol nur als absolute Ausnahme betrachtet werden. Cocktails sind in der Regel ebenfalls wahre Zuckerbomben. Meist werden Rohrzucker sowie diverse zuckerhaltige Fruchtsäfte darin verarbeitet. Definitiv keine gute Option!

Gin wird aus Getreide oder Melasse gebrannt und enthält seinen Geschmack durch Gewürze wie Wacholderbeeren, Ingwer, Muskat und Koriander. Laut Europäischer Union muss Gin heutzutage einen Alkoholgehalt von mindestens 37,5 Prozent haben. Purer Gin ist zuckerfrei. Mit einer Scheibe Zitrone oder Gurke und ein paar Eiswürfeln stellt Gin also das ideale zuckerfreie Getränk dar. Wird Gin allerdings mit Tonic gemischt, sieht die Sache schon wieder anders aus.

Kohlenhydratgehalt von alkoholischen Getränken:

Alkoholsorte Kohlenhydratgehalt (pro 100g)* Kalorien (pro 100g)
Altbier 3,5g 41
Apfelwein 2,6g 45
Bier, Pils 3,1g 42
Caipirinha 9g 92
Champagner 4g 80
Cuba Libre 8,5g 98
Diätbier 0,8g 27
Federweißer 12g 76
Gin 0g 225
Glühwein 14,8g 87
Korn 0g 180
Kölsch 12g 42
Lambrusco 11,6g 99
Martini 2,6g 295
Reiswein 0,8g 175
Rotwein, lieblich 2,5g 78
Rotwein, trocken 2,4g 65
Rum 0g 225
Sangria 7,5g 96
Sekt 3,5g 80
Tequila 0g 245
Weißwein, lieblich 3g 68
Weißwein, halbtrocken 2,6g 68
Weißwein, trocken 0,5g 69
Weizenbier 3g 40
Whisky 0g 245
Wodka 0g 225

 * Bei dem Kohlenhydratgehalt handelt es sich um Durchschnittswerte, die gegebenenfalls von Marke zu Marke variieren können.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Wie die Ketose beim Abnehmerfolg unterstützt

Wie kann ich mit Intervallfasten abnehmen?

Es gibt verschiedene unzählige Arten, wie man abnehmen kann. Eine sehr effektive Ernährungsform zum Abnehmen, …

Heißhunger - unsere Tipps, um ihn zu bekämpfen

Intervallfasten: Die Warrior-Diät (20/4-Methode)

Die Warrior-Diät, auch als 20/4-Methode bekannt, ist eine Variante beim Intervallfasten. Dabei handelt es sich …

69 Kommentare

  1. Hallo, ich lösche Angebratenes oft mit Weißwein oder Rotwein ab. Ebenso mache ich auch sehr gerne Rotwein in Bratensoßen und Gulasch. Und lasse es köcheln. Macht das was aus? Hindert das genauso die Fettverbrennung? Bleiben die Kohlehydrate erhalten?
    Viele Grüße Jessi

    • Hallo Jessi,

      das ist in der Tat eine gute Frage. Da müssen wir leider passen. Vielleicht kann hier jemand aus der Low-Carb-Community weiterhelfen!?!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • Hallo lct,
        da der dem Körper zugeführte Alkohol zuerst abgebaut wird, verhindert er entsprechend den Fettabbau. Wenn man aber den Alkohol mitköcheln lässt, ist er recht schnell verdampft (Siedepunkt liegt bei 78 °C) und nicht mehr für die Verdauung/Bioabbau wirksam. Für den im Wein enthaltenen Zucker gilt das natürlich nicht, es kommt also zur Erhöhung des Kohlehydratgehaltes. Da aber nur geringe Mengen Wein (möglichst trocken) zugesetzt werden, dürfte der Einfluss nicht sehr groß sein.
        LG
        Günther

  2. Christine Ziemer-Popp

    Hallo liebes lct …
    Hier mal ne ganz aktuelle Frage
    Ich gehe heute zum kohlessen., dazu schmeckt nun mal ein Bier oder auch 2-3 . Kommt selten genug vor. Ist es legitim wenn ich mal alle fünfte grade sein laß

    Lg tine

    • Hallo Christine,

      wir sind vermutlich zu spät dran, aber da das nächste Kohlessen mit Sicherheit kommt, hier unsere Antwort:

      Wir selbst sind große Fans vom Cheat Day. Mal einen Tag nach Herzenslust schlemmen oder eben auch das ein oder andere Bier trinken, das halten wir für absolut empfehlenswert, gerade wenn es darum geht, die Ernährungsumstellung langfristig umzusetzen. Wenn man sich 7 Tage die Woche sehr zurücknimmt und konsequent Kohlenhydrate vermeidet, ist es nach unserer Erfahrung nur eine Frage der Zeit, bis man die guten Vorsätze über Bord wirft und sich wieder kohlenhydratreich ernährt. Also lautet unsere Empfehlung: Gönn‘ dir einen Tag BEWUSST etwas (und genieß es ohne schlechtes Gewissen). Am nächsten Tag heißt es dann aber selbstverständlich wieder konsequent zu Low Carb zurückkehren!

      Lass es dir schmecken.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Ich finde es bedenklich, dass hier Light-Produkte hervorgerufen werden um eine optimale Bilanz zu erhalten. Man kann den hilfesuchenden Menschen doch nicht enpfehlen, sich mit dem giftigen Zusätzen wie Aspartam usw. zu ernähren.

    mfG
    Michael

  4. Hallo,
    wie sieht es mit gespritztem -mit Mineralwasser- Most (Apfel- bzw. Apfel/Birnenmost) aus?
    Apfel/Birnen-Most wird vor Allem in Oberösterreich sehr gerne getrunken.
    Danke!

    Lg neygü

    • Hallo neygü,

      da wir die Nährwerte von Most nicht parat hatten, mussten wir erst etwas suchen. Es sieht aber ganz gut aus, denn 100g Most haben 1g KH. Zusammen mit Mineralwasser sollte es also eine kohlenhydratarme Erfrischung darstellen.

      Herzliche Grüße nach Oberösterreich
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo Hallo,

    Ich trinke im Sommer gerne Radler (Bier mit Zitronrnlimonade)
    Muss ich dafür beides mit KH berechnen. Bin Neuling und wurschtel mich gerade in lc rein

    Danke.

    Lg

    • Hallo Jenn,

      erst einmal herzlich Willkommen bei Low Carb.

      Getränke werden bei Low Carb häufig vergessen. Schnell mal nebenher getrunken vergessen viele die Getränke in der Kohlenhydratbilanz zu berücksichtigen. Insbesondere bei alkoholischen Getränken (die ja in der Regel einen höheren KH-Gehalt aufweisen) ist das natürlich fatal. Daher unbedingt auch für das Radler die Kohlenhydrate berechnen. Zitronenlimonade ist natürlich stark zuckerhaltig (wenn man nicht die Light-Variante nimmt). Naja, und Bier ist bei Low Carb natürlich auch etwas schwierig. Aber wenn man es sich hin und wieder mal gönnt und ganz bewusst trinkt, sollte es okay sein.

      Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und

      viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Was ist mit Gin in Kombination mit Ginger Ale ?

    • Hallo Hoffi,

      100ml Ginger Ale kommen auf einen Kohlenhydratgehalt von 9,1g. Das Hauptproblem an Ginger Ale ist der Zucker. Im Internet gibt es allerdings einige Seiten, auf denen man Ginger Ale zuckerfrei erwerben kann oder aber die Rezepte für selbstgemachten Ginger Ale bieten. Von herkömmlichem Ginger Ale würden wir bei Low Carb eher abraten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  7. Wie sieht es mit Met aus

    • Hallo Ralf,

      Met – also Honigwein – wird aus den Zutaten Wasser und Honig gemacht. Honig ist bei Low Carb nicht erlaubt und da 1 Glas Met (200ml) es 23,6g Kohlenhydrate bringen, würden wir dir grundsätzlich von Met abraten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Meine Erfahrung:
    Ich habe vorletztes Jahr sechs Wochen Atkins gemacht und dabei nicht auf Alkohol verzichtet, soll heißen: Caipirinha mit Süßstoff statt Zucker, Cuba Libre mit Diet Coke, trockener Rotwein und gerne auch einmal ein Bier. Habe dabei innerhalb von 8 Wochen 6 Kilogramm abgenommen.
    => Das soll keine Aufforderung zum hemmungslosen Trinken sein! – Aber: Eine durchzechte Nacht mit Freunden zwischendurch hat sich bei mir auf der Waage nicht bemerkbar gemacht. Bin da allerdings auch angesäuselt sehr diszipliniert gewesen und habe keine Kohlenhydrate zu mir genommen.

    PS: Wo zum Teufel bekommt man Tonic Water ohne Zucker? Hat jemand eine Bezugsadresse?

    • Low-Carb-Team

      Hallo Incredible,

      vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen mit uns geteilt hast. Natürlich ist es von Vorteil, wenn man selbst in angetrunkenem Zustand weiterhin standhaft bleibt und die Finger von Kohlenhydraten lässt. Dazu gehört jede Menge Disziplin. Wir können da aus Erfahrung sprechen 😉

      Nun aber zu Deiner Frage: Schau mal im Internet. Es gibt Schweppes Slimline (ohne Zucker).

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  9. Wie kommt Ihr bei Kölsch auf 12g Kohlenhydrate pro 100ml? Der Wert scheint mir viel zu hoch zu sein. LG, Armin

  10. Hans Jörg, ich lese aufmerksam diese Webseite. Und finde sie toll. Und du bist mega negativ. Was hast du überhaupt hier zu suchen wenn ich fragen darf!!?

  11. Hallo an alle, laßt doch ganz einfach mal den gesunden Menschenverstand die Oberhand haben.
    Soll heißen, alles in Maßen und vor allem ausgewogen zu essen, dazu dann ein gewisses Pensum an Sport bzw. Bewegung überhaupt und schon braucht kein Mensch eine Ernährungsumstellung in eine bestimmte Richtung, eine Diät oder gar Nahrungs-ergänzungsmittel ( ausgenommen natürlich Personen mit einer Mangelkrankheit oder anderen Krankheiten, die eine spezielle Ernährung erforderlich machen ). Das schlimme an den meisten Ernährungstips oder Diäten oder …. ist doch, das diese fast immer nur suggerieren, genau diese Ernährung oder Diät oder was auch sei die einzig funktionierende, andere Meinungen werden erst gar nicht toleriert. Wie so manches ist auch auf diesem Gebiet sehr sehr vieles einfach zu extrem. Hinzu kommt natürlich, das häufig im Hinterkopf der Gewinngedanke steht ( finanziell natürlich, nicht der für den Nutzer ).
    Also, auf nichts verzichten, bewußt einkaufen ( ein weiteres Thema über das man hervorragend diskutieren könnte ), ausgewogen essen und bewegen, der positive Effekt wird nicht so lange auf sich warten lassen. Etwas Ausdauer müßt ihr allerdings schon haben, von heute auf morgen geht nichts.
    Viel Erfolg.

  12. Liebe Leute, versucht einfach von allem weniger zu essen, dann nehmt ihr dauerhaft ab. Vergesst das mit der Low-Carb, die hilft euch am Anfang bestimmt, aber das haltet kein Mensch durch über Jahre. Ich spreche bewusst nicht von Wochen, oder Monaten. Das schafft man, wenn man will. Aber was wollt ihr überhaupt: Trinkt ein Glas Wein und esst ausgeglichen, aber wenig. Das ist das Geheimnis. Der Rest ist alles Quatsch und Käse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.