Startseite / Low-Carb-Tipps / Die besten Low-Carb-Alternativen für Kartoffeln

Die besten Low-Carb-Alternativen für Kartoffeln

Klassische Beilagen wie Kartoffeln, Pasta und Reis haben einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten und werden daher bei einer Low-Carb-Ernährung meist als erstes vom Speiseplan gestrichen. Besonders schwer fällt dies den meisten Menschen bei der Kartoffel, die zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln der deutschen Küche gehört und bei Pasta, einer der Grundlagen der italienischen Küche. Es gibt jedoch einige Lebensmittel, die gute Alternativen darstellen, so dass man bei Low Carb nicht auf wohlschmeckende Beilagen verzichten muss. Hier zeigen wir Euch, welche Low-Carb-Alternativen es für Kartoffeln gibt!

Also welche guten Low-Carb-Alternativen zu Kartoffeln gibt es wirklich?

1. „Kartoffelpüree“

Wer sein heiß geliebtes Kartoffelpüree bei Low Carb schmerzlich vermisst, für den gehört zu den besten Alternativen unser Blumenkohl-Püree. Denn aus Blumenkohl kann man ganz leicht ein herrlich cremiges „Kartoffelpüree“ zubereiten, das sich hervorragend als Beilage eignet. Dazu wird der ganze Kopf einfach weich gekocht, gestampft und mit Butter, Frischkäse oder Sahne verfeinert und schon ist eine köstliche Low-Carb-Beilage fertig. Das Rezept für das Püree gibt’s hier.

Nährwerte Blumenkohl

Kohlenhydrate 2,3g
Fett 0,3g
Eiweiß 2,5g
Kalorien 28 kcal

Blumenkohl und Brokkoli sind eng miteinander verwandte Pflanzen aus der Familie der Brassicaceae (Kreuzblütler). Brokkoli ist fast noch gesünder als Blumenkohl und kann ebenfalls wunderbar zu einer püree-artigen Beilage verarbeitet werden – die dann allerdings grün ist und somit weniger an Kartoffelbrei erinnert. Zu den leckereren Alternativen, die einfach zu zubereiten ist, gehört das Brokkolipüree als Alternative aber allemal. Das Rezept gibt’s hier.

Nährwerte Brokkoli

Kohlenhydrate 2,0g
Fett 0,2g
Eiweiß 2,9g
Kalorien 21 kcal

2. Kartoffeln im Eintopf

Gewürfelte Kartoffeln sind ein wichtiger Bestandteil von Eintöpfen. In diesem Fall gehört Rettich zu den besten Alternativen für Kartoffeln, da er eine ähnlich knackige, bissfeste Substanz aufweist.

Nährwerte Rettich

Kohlenhydrate 2,4g
Fett 0,2g
Eiweiß 1,1g
Kalorien 16 kcal

3. Bratkartoffeln

Alle Bratkartoffel-Fans hergehört! Mit dem Butternutkürbis könnt ihr superleicht eine tolle Alternative für „Bratkartoffeln“ zaubern. Dafür einfach den Kürbis vorgaren, in Würfel schneiden und zusammen mit Zwiebeln und Speck in einer Pfanne kross anbraten. Fertig sind die Low-Carb-Bratkartoffeln.

Nährwerte Butternutkürbis

Kohlenhydrate 3,8g
Fett 0,1g
Eiweiß 1,1g
Kalorien 38 kcal

4. Pommes

Die schlechte Nachricht vorweg: die allseits gern für Pommes verwendeten Süßkartoffeln sind leider keine Alternative, da sie nicht Low Carb sind. Kommen wir nun aber zur guten Nachricht: Topinambur, Möhren, Kürbis und Knollensellerie können prima zu Pommes verarbeitet werden. Dazu einfach das Gemüse in Streifen schneiden, mit Pommesgewürz würzen und im Backofen knusprig braten.

Hier gibt’s unser Rezept für leckere Kürbis-Pommes.

Selbstgemachte Kürbis-Pommes - das perfekte Low-Carb-Rezept
Selbstgemachte Kürbis-Pommes

5. Neue Alternativen: Topinambur und Kartoffelfasern

Topinambur (auch Erdbirne oder Erdartischocke genannt) ist als Kartoffelersatz ein wahrer Alleskönner. Die Pflanze, die lange Zeit in Vergessenheit war, liegt nun wieder voll im Trend. Denn mit ihrem milden, nussigen Geschmack kann sie bei Low Carb vielseitig eingesetzt werden. Ob frittiert als Alternative für Kartoffelchips, püriert in sämigen Suppen, als Topinambur-Püree oder geraspelt in Form von einem Rösti als Beilage zu Fleisch- oder Fischgerichten – all das ist mit der Topinambur möglich!

Topinambur kann auch roh gegessen werden. Wenn sie gekocht wird, entwickelt sie einen leicht süßlichen Geschmack, ähnlich wie Kartoffeln. Dabei punktet das kartoffelähnliche Wurzelgemüse durch einen geringen Kohlenhydrat- und Kaloriengehalt.

Nährwerte Topinambur

Kohlenhydrate 4,0g
Fett 0,4g
Eiweiß 2,4g
Kalorien 31 kcal

Topinambur ist in gut sortierten Supermärkten, in einigen Bio-Läden sowie online erhältlich.

Der Low-Carb-Trend aus Skandinavien kommt auch langsam zu uns nach Deutschland. Für alle, die den Kartoffelgeschmack bei Low Carb vermissen, sind Kartoffelfasern genau das richtige, denn Kartoffelfasern werden – wie der Name unschwer erkennen lässt – aus Kartoffeln hergestellt. Dazu wird den gemahlenen Kartoffeln ein Großteil der Stärke und des Wassers entzogen. Zurück bleiben Kartoffelfasern (auch Pofiber genannt), die kohlenhydratarm, dafür aber ballaststoffreich sind.

Kartoffelfasern eignen sich super zum Kochen, Backen und Braten, zum Beispiel für sämige „Kartoffelsuppen“, cremige „Kartoffelpürees“ oder als „kartoffeliger“ Geschmacksgeber für Knödel, Kartoffelpuffer oder für Brot und Brötchen.

Nährwerte Kartoffelfasern

Kohlenhydrate 8,0g
Fett 0,1g
Eiweiß 9,0g
Kalorien 193 kcal

 

Was sind aus Eurer Sicht die besten Alternativen für Kartoffeln? Habt Ihr noch weitere interessante Vorschläge, wie man Kartoffeln bei Low Carb ersetzen kann. Schreibt uns Eure Kartoffel-Alternativen unter diesem Beitrag!

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Ein tolles Rezept für ein schokoladiges Low-Carb-Müsli.

Low Carb Alternativen zu Müsli

Die meisten Cerealien, Müslis und Frühstücksflocken in den Supermarktregalen stecken voller Zucker. Zuckerfreie Varianten schmecken …

Ein No Carb Rezept für den Start in den Tag: Eiweiß-Omelette mit Pilzen

Unsere 6 besten Rezepte für Low Carb Omelettes

Eierspeisen wie Omelettes eignen sich ganz hervorragend für eine Low Carb Diät. Sie glänzen durch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.