Startseite / Ernährungsinfos / Bessere Haut durch die Low-Carb-Ernährung?

Bessere Haut durch die Low-Carb-Ernährung?

Ernährung hat Einfluss auf eine bessere Haut, das ist mittlerweile weithin bekannt. Doch wie kann Low Carb hier helfen? Gerade die moderne westliche Ernährung mit ihren hohen Anteilen an hyperglykämischen Kohlenhydraten und gesättigten Fettsäuren scheint die Bildung von Akne-Pickeln zu begünstigen. Dies haben Langzeitstudien ergeben, die verschiedene Völker der Welt beobachten. So gab es zum Beispiel bei den Inuit-Ureinwohnern im Norden von Kanada und in ländlichen Regionen in Afrika und Südamerika fast gar keine Akne bis dort die moderne westliche Ernährung Einzug hielt.

Bessere Haut dank Low Carb?

Hochglykämische Kohlenhydrate sorgen für einen schnellen Anstieg des Blutzuckers, so dass der Körper mehr Insulin produziert. Dieses wiederum stimuliert die Androgene, die für die Talgprodukton der Haut zuständig sind. Anders gesagt: Wer Mahlzeiten mit einem hohen glykämischem Index zu sich nimmt, steigert das eigene Risiko für Akne. Menschen, die bereits an Akne leiden, können ihr Hautbild dagegen deutlich verbessern, indem sie Kohlenhydrate und Milchprodukte in der täglichen Ernährung reduzieren. Dabei sind die folgenden 7 Low-Carb-Lebensmittel ganz besonders wichtig für eine bessere Haut:

Die 7 besten Low-Carb-Lebensmittel für schöne Haut

1. Fisch

Fette Fischsorten wie Lachs sind besonders reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren und sollten bei einer Low-Carb-Ernährung ohnehin regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Diese haben eine entzündungshemmende Wirkung, die sich positiv auf das Hautbild auswirken und neben Pickeln auch Ekzeme und Hautrötungen mildern kann. Wichtig: Damit Omega-3-Fettsäuren ihre Wirkung entfalten können, müssen sie mit Omega-6-Fettsäuren kombiniert werden. Diese stecken z.B. in pflanzlichen Ölen wie Distelöl und Sonnenblumenöl.

2. Nüsse und Samen

Verschiedene Nüsse und Samen sind ebenfalls reich an Omega 3-Fettsäuren. Magst du Fisch nicht so gerne, sind Nüsse und Samen die bessere Alternative. Walnüsse, Mandeln oder Pekannüsse können z.B. in Salate und Müslis gemischt oder in gesunde Low-Carb-Brote eingebacken werden. Viele leckere Low-Carb-Brotrezepte findest du übrigens hier.

3. Olivenöl

Olivenöl ist einer der Pfeiler der berühmten mediterranen Ernährung. Das flüssige Gold aus dem Süden enthält neben Omega-3-Fettsäuren auch viele Antioxidantien. Diese fangen sogenannte freie Radikale im Körper ein, die die Zellen belasten und die Haut älter wirken lassen. Zwei Löffel Olivenöl genügen schon pro Tag, um eine bessere Haut zu bekommen und wieder deutlich jünger und frischer wirken zu lassen. Olivenöl kann beispielsweise als Salatdressing verwendet werden oder zum Kochen.

4. Gemüse

Gemüse sollte sowieso täglich auf dem Speiseplan stehen, da es voller gesunder Nährstoffe steckt. Möhren sind besonders reich an Beta-Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A, das die Haut vor Schäden an der DNA (z.B. durch UV-Licht) schützt. Unter den grünen Gemüsesorten sind vor allem Spinat und Brokkoli als Lieferanten zahlreicher wichtiger Nährstoffe wie Vitamin A und C sowie von zahlreichen Mineralstoffen hervorzuheben. Mehr zum Thema Gemüse bei Low Carb findest du hier.

5. Obst

Eine Extraportion Obst pro Tag freut die Haut ebenfalls. Beerenfrüchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren und Johannisbeeren sind besonders reich an Antioxidantien, die zu einem guten Hautbild beitragen. Diese Beeren können morgens wunderbar ins Müsli gemischt oder zu Smoothies verrührt werden und sind obendrein ein prima Snack für zwischendurch. Granatäpfel gelten im Orient seit Jahrhunderten als wahre Jungbrunnen, die z.B. auch sogenannte Altersflecken reduzieren. Da der Granatapfel jedoch einen hohen Fructoseanteil hat und daher bei Low Carb mit Vorsicht zu genießen ist, reichen einzelne Granatäpfelkerne im Salat. Weitere Infos zum Thema Obst bei Low Carb gibt’s hier.

6. Grüner Tee

Grüner Tee ist reich an Polyphenolen und Enzymen, die die Haut schützen. Eine besondere Bedeutung kommt hier dem Epigallocatechin-3-Gallat zu, das eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung aufweist und somit auch einen positiven Einfluss auf Akne und Ekzeme hat. Empfehlenswert sind etwa drei Tassen frisch aufgebrühter Tee täglich.

7. Wasser

Der menschliche Körper besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Da er täglich Wasser verliert, muss ihm entsprechend viel neues Wasser zugeführt werden, damit er nicht austrocknet. Wassermangel macht sich durch trockene faltige Haut bemerkbar, während ausreichende Hydration den Kreislauf in Schwung hält, Giftstoffe abtransportiert und die Haut mit Sauerstoff versorgt. Über die nötige Menge Wasser, die täglich zusätzlich zu anderen Getränken wie dem morgendlichen Kaffee getrunken werden sollte, lässt sich vortrefflich streiten. Sinnvoll sind etwa ein bis anderthalb Liter zusätzlich, z.B. indem am Arbeitsplatz eine Flasche Wasser am Schreibtisch steht, von der tagsüber immer wieder getrunken wird.

Was sind denn deine Erfahrung für eine bessere Haut? Hat es bei Low-Carb geholfen? Oder andere Tipps für unsere Ernährung, um dies zu erreichen? Lass es uns unter diesem Post wissen…

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Zoodles mit Sesamhühnchen. Ein leckeres Low-Carb-Rezept

Low Carb Rezept für Sesamhühnchen mit Zoodles

Sesamhühnchen mit Zoodles: Wer die asiatische Küche mag, wird dieses Gericht lieben. Statt den kohlenhydrathaltigen …

Shashuka - ein leckeres Low Carb Rezept

Low Carb Rezept für Shakshuka

Shakshuka (oder auch Schakschuka) ist ein vegetarisches Gericht, das ursprünglich in Israel und Nordafrika beheimatet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.