Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezept für einen knackigen Wildkräutersalat

Low-Carb-Rezept für einen knackigen Wildkräutersalat

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wer im Frühling oder Sommer hierzulande durch Wald und Wiesen streift, wird schon bald eine Vielzahl an Wildkräutern entdecken, die zum Verzehr geeignet sind und durchaus schmackhaft sind. Zu den Wildkräutern gehören unter anderem Brennessel, Gänseblümchen, Veilchen, Bärlauch, Brunnenkresse, Löwenzahn, Sauerklee und viele, viele mehr. Je nach Gusto bzw. Ausbeute auf dem Spaziergang kann das Rezept für den Wildkräutersalat natürlich variiert und abgewandelt werden. So macht Low Carb doppelt Spaß!

 

Ein schöner, knackiger Wildkräutersalat
Ein schöner, knackiger Low Carb Wildkräutersalat


Low-Carb-Rezept für einen knackigen Wildkräutersalat
Nährwerte
  • Ergibt: 2 Personen
  • Portionsgröße: Pro Portion
  • Kalorien: 517 kcal
  • Fett: 34,2g
  • Kohlenhydrate: 15,9g
  • Eiweiß: 32,6g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 150 g Löwenzahn
  • 50 g Brunnenkresse
  • 50 g Sauerampfer
  • 1 Bund Kräuter der Provence
  • 75 g Parmesan
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Wildkräuter waschen, die Stiele der Brunnenkresse entfernen und die Wildkräuter in mundgerechte Stücke zupfen.
  2. Für das Dressing den Essig mit Salz und Pfeffer würzen, das Öl nach und nach hinzugeben und die feingehackten Kräuter der Provence hinzugeben.
  3. Nun die Wildkräuter mischen, das Salatdressing darübergeben und mit dem frischgehobelten Käse garnieren.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Herrlich raffiniert und natürlich Low Carb: der Tzatziki-Blumenkohl-Auflauf

Low-Carb-Rezept für einen Tzatziki-Blumenkohl-Auflauf

Tzatziki kennt man ja häufig als kalte Vorspeise oder in Kombination mit Gyros. In dem …

Schweinefilet im Speckmantel - ein einfaches und schnelles Low-Carb-Rezept

Low-Carb-Rezept für Schweinefilet im Speckmantel mit Gorgonzola-Sauce

Low Carb kann manchmal so einfach sein. Zum Beispiel mit unserem Rezept für ein Schweinefilet …

Ein Kommentar

  1. Hallo

    Erstmal finde ich es eine schöne Idee daran zu erinnern, dass es direkt vor der Terrassentür bereits die Möglichkeit gibt, sich was leckeres zu pflücken.
    Aber man sollte darauf hinweisen, dass das Wildgemüse oder die Wildkräuter von unbelasteten Orten geholt werden sollte. Also nicht am Rand von stark befahrenen Straßen, typischen Hunde Gassi Routen, frisch gespritzen Feldern, usw. Auch noch eine Bitte, nicht alles abernten und die Wurzeln nicht beschädigen, damit auch die nächsten noch was davon haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: