Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezept für Fischsalat mit Champignons

Low-Carb-Rezept für Fischsalat mit Champignons

Von Ernährungswissenschaftlern wird angeraten, Fisch zwei bis drei Mal pro Woche zu essen. Und das nicht ohne Grund: Fisch liefert hochwertiges Eiweiß, wertvolle Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. So sind Fische die wichtigsten Lieferanten der gesunden Omega-3-Fettsäuren. Und die schützen Herz und Gefäße, sollen Entzündungen lindern und geistig fitter machen. In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit beim Verzehr dieses gesunden und leckeren Low-Carb-Fischsalats.

 

Low-Carb-Rezept für Fischsalat mit Champignons

Portionen 4 Personen
Kalorien 282.6 kcal
Autor Low-Carb-Team

Zutaten

  • 800 g Rotbarschfilet
  • 250 ml Fischfond
  • 1 Kopf Radicchio klein
  • 2 Möhren
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Stange Porree
  • 150 g Champignons braun
  • 150 g Champignons weiß
  • 2 EL Obstessig
  • 1 Bund Dill
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Sojasoße
  • 4 EL Sojaöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Rotbarschfilet waschen und leicht salzen.
  2. Den Fischfond mit Essig, Lorbeerblatt und der Hälfte des Dills zum Kochen bringen, den Fisch hinzugeben und etwa 7 Mimuten gar ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Möhren und den Kohlrabi schälen, dann in feine Scheiben und schließlich in dünne Streifen schneiden.
  4. Den Poree halbieren, waschen und ebenfalls in feine Streifen schneiden.
  5. Nun das Gemüse etwa 1 Minute in kochendem Salzwasser blanchieren, mit kaltem Wasser abschrecken und abkühlen lassen.
  6. Die Champignons waschen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
  7. Als nächstes das Dressing zubereiten. Dazu 6 EL des Fischfonds mit Sojasoße, Salz, Pfeffer und Öl verrühren.
  8. Die Fischstücke, die Champignons und das Gemüse zusammen mit der restlichen Hälfte des gehackten Dills in das Salatdressing geben und vermischen.
  9. Nun die Radicchio-Blätter auf 4 Teller geben und den Fischsalat darauf anrichten.
  10. Abschließend mit den Kräutern garnieren, fertig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.