Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezept für Kokos-Zimt-Bites

Low-Carb-Rezept für Kokos-Zimt-Bites

So könnten wir jeden Tag in den Morgen starten. Herrlich knusprige Kokos-Zimt-Stückchen mit Mandelmilch. Wenn man die Kokos-Zimt-Bites am Wochenende vorbereitet, steht dem schnellen, aber gesunden Low Carb Frühstück unter der Woche nichts mehr im Wege. Einfach nur lecker! Was meint Ihr?

 

Kokos-Zimt-Bites
Kokos-Zimt-Bites – leckerer Low Carb Müsligenuss

 

 

Kokos-Zimt-Bites - ein kohlenhydratarmes, zuckerfreies Müslirezept

Low-Carb-Rezept für Kokos-Zimt-Knusperbites

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 187.6 kcal
Autor: Low-Carb-Team
Drucken

Zutaten

  • 60 g Kokosflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Ei
  • 2 EL Birkenzucker
  • 2 TL Zimt
  • 0,5 TL Rapsöl
  • 2 Prisen Salz

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Kokosflocken und Sonnenblumenkerne in einen Mixer geben und etwa 30 Sekunden klein pürieren
  3. Ei, Birkenzucker, Zimt, Salz und Öl hinzugeben und ein weiteres Mal für etwa 1 Minute pürieren
  4. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, ein weiteres Backpapier darüber geben und mit einem Nudelholz platt rollen.
  5. Das zweite Backpapier wieder entfernen
  6. Den Teig mit einem nassen Messer in 2 cm große Stücke teilen
  7. Nun für 15 bis 20 Minuten bei 180°C backen (die Oberfläche sollte hart sein), aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten kalt werden lassen
Nutrition Facts
Low-Carb-Rezept für Kokos-Zimt-Knusperbites
Amount Per Serving
Calories 187.6 Calories from Fat 127
% Daily Value*
Total Fat 14.1g 22%
Total Carbohydrates 5.5g 2%
Protein 5.7g 11%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Hummus mit Möhrchen - perfekt für den Osterbrunch

Rezept für einen Karotten-Hummus-Dip

Der Osterbrunch steht vor der Tür, Familie und Freunde sind eingeladen. Nun müssen nur noch …

Osterküken - aus gefüllten Eiern

Rezept für gefüllte Eier in Form von Osterküken

Wenn es für den bevorstehenden Osterbrunch etwas Besonderes sein soll, sind gefüllte Eier in Form …

8 Kommentare

  1. Hallo, wieviel Gramm ist denn eine Portion? Und dann kommen noch Fett,Eiweiß und Kohlenhydrate für Mandelmilch dazu die ich mit einrechnen muss, richtig?

    • Hallo Jasmina,

      eine Portion kommt auf knapp 30g. Genau – die Mandelmilch musst du nochmal separat dazurechnen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Mit was kann ich den Birkenzucker (bzw. andere Zuckeralkohole) denn sonst noch so ersetzen, ich habe zu meiner Lactoeintoleranz (der man ja entweder gut ausweichen kann oder entgegen wirken) nämlich auch noch eine Fructoseintoleranz. Es ist zwar inzwischen etwas besser, aber ich will es nicht unbedingt darauf anlegen.

    • Hallo Manuela,

      puh, gar nicht so einfach. Wie sieht es denn mit Stevia aus? Verträgst du das? Wir würden eventuell dazu tendieren, etwa die Hälfte Stevia und die Hälfte Süßstoff zu nehmen (zwischendurch immer wieder abschmecken, dass es nicht zu süß wird!). Ansonsten fällt uns ad hoc leider auch gerade keine Alternative ein.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • Dominik Lemberger

      Welche Art von Fructoseintoleranz haben sie?

      Fakten:

      Name: Xylith, Xylithol
      E-Nummer: E967
      bei intestinaler Fructoseintoleranz nicht erlaubt
      bei hereditärer (=vererbter) Fructoseintoleranz erlaubt !!!

      Haben sie Birkenzucker / Xylith gleich außen vor gelassen oder versucht und es als nicht für sie passend empfunden? Es gibt nämlich durchaus Personengruppen, die Birkenzucker trotz Fructoseintoleranz gut vertragen

  3. Also ich hab sie gestern auch versucht zu machen,hab sie aber zu dünn ausgerollt. Das 2te Backpapier ist nur zum ausrollen und kann zum Backen wieder entfernt werden.

  4. Kann man den Birkenzucker auch durch Stevia ersetzen? Und, ist das 2. Blatt Backpapier nur zum Ausrollen, oder soll man das mit in den Backofen schieben?

    • Low-Carb-Team

      Hallo Steffi,

      grundsätzlich kann man auch Stevia nehmen. Wir sind immer etwas zögerlich, was Stevia anbetrifft, da Stevia nach dem Backen hier und da schon mal einen leicht bitteren, lakritzartigen Geschmack haben kann. Aber einen Versuch ist es wert.

      Das zweite Backpapier muss vor dem Backen entfernt werden. Das ist im Grunde nur zum Ausrollen da, damit das Müsli am Ende nicht am Nudelholz hängen bleibt 🙂 Wir haben die Info natürlich im Rezept ergänzt. Vielen Dank für den Hinweis! 🙂

      Dir einen schönen Start in die neue Woche.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.