Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot

Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot

Ein Brot aus Erdnussbutter? Ja, richtig! Super lecker, schnell zubereitet und Low Carb! Mit gerade einmal 2,9g Kohlenhydraten pro Scheibe eignet sich unser Erdnussbutterbrot perfekt für eine kohlenhydratarme Ernährung und wird aus herrlich wenigen Zutaten gezaubert. Alternativ können aus dem Low Carb Erdnussbutterbrot natürlich auch leckere Erdnussbutter-Muffins gebacken werden.

 

Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot
Erdnussbutterbrot mit grünem Spargel

 

Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot

Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 12 Scheiben
Kalorien: 127.3 kcal
Autor: Low-Carb-Team
Drucken

Zutaten

  • 200 g Erdnussbutter alternativ ist auch Erdnussmus möglich
  • 3 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Erythritol oder Stevia
  • Etwas Salz

Anleitungen

  1. Zunächst die Erdnussbutter zusammen mit den Eiern in eine Schüssel geben und das Ganze gut mit einem Handrührgerät verkneten.
  2. Anschließend Backpulver, Erythritol bzw. Stevia und Salz hinzugeben und untermischen.
  3. Den Teig nun in eine gefettete Brotform geben und bei 180°C für etwas 30 Minuten in den Ofen backen. Fertig
Nutrition Facts
Rezept für ein Low-Carb-Erdnussbutterbrot
Amount Per Serving
Calories 127.3 Calories from Fat 91
% Daily Value*
Total Fat 10.1g 16%
Total Carbohydrates 2.9g 1%
Protein 4.8g 10%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.

 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Rezept für einen Karotten-Hummus-Dip

Rezept für einen Karotten-Hummus-Dip

Der Osterbrunch steht vor der Tür, Familie und Freunde sind eingeladen. Nun müssen nur noch …

Rezept für gefüllte Eier in Form von Osterküken

Rezept für gefüllte Eier in Form von Osterküken

Wenn es für den bevorstehenden Osterbrunch etwas Besonderes sein soll, sind gefüllte Eier in Form …

23 Kommentare

  1. Schmeckt wirklich genial! Wenn auch mehr wie Kuchen;)
    Stevia habe ich allerdings durch Agaven Dicksaft ersetzt.
    Schade nur das man es eigentlich nicht verwenden kann, da es einfach viel zu viele Kalorien hat.
    Für mich als Diabetiker wäre es was die Kohlehydrate angeht, natürlich perfekt, aber wenn man täglich nicht mehr als 1800 Kalorien zu sich nehmen will…

    Vom Geschmack her 10/10 Punkte

    • Dominik Lemberger

      Falscher Gedanken-Ansatz für Low-Carb.

      Und so extrem sind die kcal dann auch nicht, da man hier mit 1 brot mit nur wenig Belag ein komplettes Frühstück abdecken kann.

      Man muss halt von der eingeschränkten Sichtweise weg, die einem eingedrichtert wird … wenn man von etwas viel essen und dabei nur wenig kcal zu sich nimmt ist das meist aus einem Grund: Das Produkt besteht aus sehr viel Wasser, sprich einfach ein Glas Wasser zu einer Scheibe Brot mit ein bisschen Lachs oder ähnlichem -> kommst du vielleicht auf 200-300kcal für ein gesamtes Frühstück, was jetzt alles andere als viel kcal ist – das ist selbst bei einem kcal Bedarf von 1800 nicht einmal 20% des Tagesbedarfs. 50% der kcal dann fürs mittagessen und noch 35% fürs abendessen und man hat den Tag überstanden ohne hungern zu müssen

    • Hallo Roland,

      es freut uns sehr, dass du das Brot so lecker findest.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Kann man das Stevia auch einfach weglassen oder ist das hier unbedingt notwendig?

    • Hallo Mike,

      unbedingt notwendig ist es nicht, nein. Vielleicht entscheidest du spontan, wenn du den rohen Teig kostest, ob du Stevia noch hinzufügst oder eben nicht.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Vielen Dank für dieses Rezept! Das Brot ist gelungen und schmeckt erstaunlich gut. Ich hätte eher stabiles Rührei mit Erdnussgeschmack erwartet, aber das Brot ist sehr brotartig und schmeckt sehr gut.

    • Hallo Conni,

      herzlichen Dank für dein liebes Feedback!

      Es freut uns sehr, dass das Brot deinen Geschmack trifft.

      Weiterhin viel Erfolg mit Low Carb und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Hallo.
    Ich habe das Brot mit Mandelmus gebacken, da ich Erdnussbutter nur mit Zucker gefunden hab. SEHR LECKER, aber eher wie ein Kuchen als ein Brot 😀

  5. Ich habe dieses Rezept benutzt, um Muffins zu backen ( siehe Fotos ) und ich muss sagen, sie sind sehr lecker. Habe allerdings anstelle von Erythritol Stevia genommen.
    Masse reicht für 12 Muffins 🙂

  6. Hallo, kann ich auch anstatt das Erythrtitol einfach sukrin verwenden?

  7. Statt Erdnussbutter besser Erdnussmus verwenden-besteht aus Erdnüssen und Salz, eventuell im Mikser selber herstellen!!!

  8. Aber was ist mit den in Erdnussbutter häufig enthaltenen gehärteten Fettsäuren wie z.B. gehärtete Palmfette?

  9. Wie sieht es eigentlich mit Erdnusbutter generell aus? Es hat ja ziemlich viel Kalorien! Kann man es trotzdem ab und an zum Frühstück (z.b auf einen Apfel gestrichen) essen?

    • Hallo Lucia,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Erdnussbutter ist grundsätzlich kein Problem, solange diese zuckerfrei ist.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  10. kann man statt Erythritol nicht auch Stevia verwenden ??? das bekommt man zumindest
    in jeden Supermarkt Danke im voraus an das Low-Carb-Team

  11. Wo bekomme ich denn das Erythritol her?.. würde es gerne einmal ausprobieren!

  12. kann ich von dem ernußbutterbrot auch eine scheibe mehr essen ?
    erdnüsse haben doch einen haufen kalorien !!?
    wozu brauche ich da das backpulver,wo ich doch kein mehl verwende ?
    mfg

    • Die Wirkung von Backpulver basiert größtenteils auf einer chemischen Reaktion seiner Inhaltsstoffe mit Hitze und Feuchtigkeit. 🙂 Deshalb funktioniert es auch ohne Mehl.

      Man kann von diesem «Kuchenbrot» sicherlich mal ’ne Scheibe mehr essen, es sei denn, man hat sich z. B. vorgenommen, täglich unter 20 g KH zu bleiben. In dem Fall führt man sich natürlich besser keine zweite Scheibe zu Gemüte. ;-))

      Die enthaltenen Kalorien spielen bei Low Carb eine eher untergeordnete Rolle. Selbstverständlich sollte man nicht jeden Tag eine ganze Tüte Erdnüsse oder ein ganzes Glas Erdnussbutter verspeisen, aber im Prinzip reicht es vollkommen aus, nur die verzehrten KH zu zählen. Zusätzlich Kalorien zählen muss man nicht, solange man abnimmt oder zumindest konstant sein Gewicht hält.

  13. Hallo Dilara,

    Erythritol ist ein Zuckerersatzstoff mit einer besonders hohen dignitiven Toleranz, d.h. dass dieser Zuckeraustauschstoff in einer weitaus geringeren Zahl der Fälle zu Blähungen, Durchfall oder ähnlichem führt wie das bei anderen Süßstoffen häufig der Fall ist.

    Viele Grüße
    Dein Low Carb-Team

  14. Was ist dieses Erythritol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.