Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Mandelmilch

Rezept für Mandelmilch

Wie das tschechische Model Karolína Kurková vor wenigen Wochen angab, startet sie den Tag mit einer selbst gemachten Mandelmilch. Das hört sich zunächst recht kompliziert an. Ist es aber nicht!

Mandelmilch ist vor allem in Süditalien und Mallorca ein beliebtes Getränk. Mandeln sind unglaublich gesund, da sie die Darmflora stärken, den Cholesterinspiegel senken und dem Körper wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe spenden. Und das Beste daran: Die Mandelmilch kann nach Belieben mit den unterschiedlichsten Zutaten verfeinert werden. Dabei bieten sich vor allem Vanilleextrakt, Zimt, Muskatnuss, Kakaopulver oder eine Prise Salz an.

Rezept für Mandelmilch: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,57 von 5 Punkten, basieren auf 60 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Mandelmilch
Mandelmilch
5.0 from 2 reviews
Rezept für Mandelmilch
Nährwerte
  • Portionsgröße: Pro 100 ml
  • Kalorien: 58 kcal
  • Fett: 5,1g
  • Kohlenhydrate: 1,9g
  • Eiweiß: 2,2g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 100g blanchierte Mandeln
  • 750 ml Wasser
  • Stevia nach Bedarf
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Voraussetzung für die Mandelmilch ist ein guter Mixer. Die Mandeln also zunächst in den Mixer geben und klein mahlen.
  2. Nun nach und nach das Wasser hinzugeben, bis eine milchige Flüssigkeit entsteht. Die Flüssigkeit nun durch ein Küchentuch pressen. Abschließend mit Stevia und etwas Salz abschmecken.
  3. Für ganz Eilige: Etwas schneller und einfacher geht es mit Mandelmus oder -pürée. Dafür 2-4 Esslöffel Mandelmus bzw. -pürée auf einen Liter Wasser geben und gut durchmixen.
 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

12 Kommentare

  1. Was macht ihr mit den gemahlen Mandeln? Werft ihr die weg oder macht ihr was da draus?

    • Da kannst du wunderbar Mandelmehl daraus machen, das im Laden ja so unfassbar teuer ist. Einfach bei 80 Grad auf einem Backblech mit Backpapier 30-45 Minuten „backen“ bis sie ganz trocken sind. Immer wieder beobachten damit sie nicht zu rösten beginnen. Danach zurück in den trockenen mixer und nochmals zerkleinern. Funktioniert übrigens auch mit Kokosnüssen, da reicht es auch, wenn man ungesüßte Kokosflocken nimmt. Die Kokosmilch kannst du auch gut in Kaffe schütten als Kuhmilchersatz und das Kokosmehl zum backen etc.

  2. Kann ich auch Kashewkerne nehmen und können die Mandeln geschählt sein?

    Lg

    • Hallo Amit,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Einige berichten davon, dass die Milch weniger herb wird, wenn man direkt geschälte Mandeln nimmt. Auch aus Cashews kannst Du problemlos Milch herstellen. Die Zubereitungsschritte sind dieselben.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Etwas schneller und einfacher, gehts auch mit Mandelmus oder -Pürée. Dafür verwendet mann 2-4 Esslöffel Mandelmus auf einen Liter Wasser. Persönlicher Tipp von mir 😉

    • Cooler Tipp; hätte man theoretisch auch selbst drauf kommen können. Bin ich aber nicht, also danke dafür. *g*

      Finde Mandelmus bloß so entsetzlich teuer… :'( Da hole ich mir wirklich lieber Sojamilch, um mir ab und zu einen Eiweißshake damit zu machen. Mit normaler Kuhmilch hat man durch den Milchzucker nämlich ruckzuck jede Menge KH zu sich genommen. Aber das nur am Rande. :-))

  4. Hallo,

    kann man für die Mandelmilch auch direkt gemahlene Mandeln nehmen?
    ohne zu blanchieren?

    • Hallo Karin,

      Vielen Dank für Deine Nachricht.

      Wenn die Mandeln vorher nicht blanchiert werden, wird die daraus gewonnene Mandelmilch nicht so schneeweiß wie gehabt. Außerdem haben wir den Geschmack etwas intensiver wahrgenommen. Aber ansonsten ist das natürlich kein Problem.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hey Thomas ja man muss es durch ein Küchentuch pressen damit auch nur der „saft“ raus kommt 🙂

  6. Muss man die Flüssigkeit durch ein Küchentuch pressen oder ist es nur eine Empfehlung?

    • Hi Thomas,
      das muss man nicht. Es reicht wenn man ein feinmaschiges Mehlsieb nimmt, zum Schluß mit einem Löffel drücken um jeden Tropfen rauszuholen, Ich mache es immer so. Es klappt sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: