Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für ein gelbes Hähnchencurry

Rezept für ein gelbes Hähnchencurry

Curies sind in der süd- bzw. südostasiatischen Küche beheimatet und können auf vielfältige Weise zubereitet werden. Ob mit Gemüse, Fleisch oder Fisch, Curies zeichnen sich in der Regel durch eine cremig Soße mit sämiger Konsistenz aus. Dieses wunderbar aromatische Hähnchencurry stammt aus der thailändischen Küche und ist natürlich low-carb-geeignet!

 

Rezept für ein gelbes Hähnchencurry: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,10 von 5 Punkten, basieren auf 91 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Gelbes Hähnchencurry
Gelbes Hähnchencurry

 

4.0 from 2 reviews
Rezept für ein gelbes Hähnchencurry
Nährwerte
  • Ergibt: 2 Personen
  • Portionsgröße: Pro Portion
  • Kalorien: 831,9 kcal
  • Fett: 51,3g
  • Kohlenhydrate: 18,5g
  • Eiweiß: 73,2g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 550 g Hähnchenbrust
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 g Blattspinat
  • 30 g Cashewkerne
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Currypaste, gelb
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Blattspinat putzen.
  2. Währenddessen die Cashews in den Wok geben und anrösten, bis sie eine goldbraune Farbe haben, beiseite stellen.
  3. Nun die Hähnchenbrust abbrausen, in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und im Sesamöl anbraten.
  4. Nach etwa 1 Minute den Knoblauch, die fein geschnittenen Frühlingszwiebeln sowie die Currypaste hinzugeben und unter Rühren weiter anbraten.
  5. Die Kokosmilch hinzugeben und das Ganze bei mittlerer Hitze einkochen lassen.
  6. Currypulver und Blattspinat hinzugeben, sobald das Curry eine dickflüssigere Konsistenz aufweist.
  7. Weitere 10 Minuten ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Cashews darüber streuen. Fertig.
 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist intermittierendes Fasten? Eine einfache Erklärung

Intermittierendes Fasten, auch Teilzeit-Fasten genannt, gehört zu den aktuell beliebtesten Ernährungstrends. Bei dieser Diät wechseln …

Low-Carb-Rezepte für das Dessert

Low-Carb-Rezepte für Desserts

Natürlich spielt Süßes bei einer Low-Carb-Ernährung eine untergeordnete Rolle und sollte – wenn möglich – die …

11 Kommentare

  1. Sehr gutes einfaches Rezept ohne Schnickschnack. Statt dem Spinat habe ich grünen Spargel verwendet, dann bleibt das Curry schön gelb.

  2. Hallo,

    ein wirklich leckeres Rezept und echt leicht nachzukochen. Allerdings habe ich mich beim Nachkochen gefragt, wann ich die gerösteten Cashewnüsse dem Curry hinzufügen muss, denn das steht nicht dabei. Hab sie am Ende beim letzten Einkochen dazu getan.

    Viele Grüße
    Mandy

    • Hallo Mandy,

      da hast Du absolut recht. Wir streuen die Cashews erst ganz zum Schluss über das Gericht und haben die Angabe nun im Rezept ergänzt. Herzlichen Dank für den Hinweis.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. In der currypaste von thaikitchen hat es rohrzucker drin. In der schweiz gibt es leider nichts anderes. Gibt es auch alternativen zur currypaste?

    • Hallo baba,

      Alternativen zur Currypaste zu finden, könnte schwierig werden. Wobei einschränkend gesagt werden muss, dass – je nach Schärfegrad – nur 1 bis 2 TL im Gericht (für 2 Personen) verwendet werden, so dass der Gesamtzuckergehalt im Rezept nach wie vor gering ist.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Hallo
    Was kann ich denn als „Beilage“ machen?

  5. Ich hätte 2 Fragen:

    1. Können die Cashewnüsse auch gesalzen sein&
    und 2. habt ihr für dieses Rezept eine Nährwert übersicht? Wäre klasse :)!
    Liebe Grüße

    • Und könnt ihr mir eine gute Currypaste empfehlen? 🙂

      • Halo frannipenni,

        wir benutzen die Currypaste von Bamboo Garden und sind bis jetzt immer sehr zufrieden gewesen.

        Viele Grüße
        Dein Low-Carb-Team

    • Hallo frannipenni,

      aufgrund der Vielzahl an Rezepten können wir an dieser Stelle leider nicht zu jedem Gericht die einzelnen Nährwerte berechnen. Wir möchten daher auf die im Internet gängigen Nährwertrechner verweisen.

      Die Cashewnüsse sollten idealerweise ungesalzen sein.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: