Startseite / Einführung Low Carb / Wie funktioniert Low Carb?

Wie funktioniert Low Carb?

Um zu wissen, auf was man sich genau bei Low Carb einlässt, sollte man verstehen, was Kohlenhydrate überhaupt sind bzw. was sie im menschlichen Körper bewirken und was passiert, wenn man eine kohlenhydratarme Ernährung verfolgt. Daher möchten wir im Folgenden erläutern, wie Low Carb funktioniert.

Bei Low Carb nimmt man nur sehr wenige Kohlenhydrate (englisch: carbs) zu sich nimmt. Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energieträger für unseren Körper. Sie bestehen aus den Zuckermolekülen Einfachzucker (wie zum Beispiel in Frucht- oder Traubenzucker), Zweifachzucker (z.B. in Rohrzucker, Kristall- oder Haushaltszucker, Rübenzucker sowie Milch- und Malzzucker) und Mehrfachzucker (Ballaststoffe und Stärke aus Mais, Getreide oder Kartoffeln).

Wie wirken Kohlenhydrate?

Aus Kohlenhydraten bildet der Körper Glukose, das als Brennstoff für Gehirn, Muskeln und Nerven dient. Die Zellen des menschlichen Körpers brauchen zur Energieversorgung Einfachzucker wie Glucose und Fructose. Diese bestehen aus kurzen Kohlenstoffketten und können direkt mit der Nahrung aufgenommen werden. Herrscht ein Mangel an Glukose vor, so macht sich Müdigkeit, Leistungsabfall und Konzentrationsschwäche breit und der Appetit nach Glukose wird angeregt.

Die Wirkung von Kohlenhydraten auf den Körper bzw. den Blutzuckerspiegel ist nicht immer dieselbe. Ein- und zweifache Kohlenhydrate werden schneller in Glukose umgewandelt als dies bei dreikettigen Kohlenhydraten der Fall ist. Das heißt, dass der Blutzuckerspiegel bei Trauben- oder Rohrzucker schnell und stark ansteigt, jedoch schon bald wieder fällt und somit Hunger nach neuen Kohlenhydraten auslöst. Als Reaktion schüttet die Bauchspeicheldrüse verstärkt das Hormon Insulin aus. Erst durch das Insulin wird die Aufnahme des Zuckers zur Verbrennung in den Körperzellen ermöglicht.

Lange Kohlenwasserstoffketten, aus denen Fettmoleküle hauptsächlich bestehen, haben zwar eine höhere Energiedichte (d.h. mehr Kalorien pro Gramm), sind aber schwieriger vom Körper in eine verwertbare Form zu bringen. Das bedeutet, dass kohlenhydratarme Diäten versuchen, die Insulin-Ausschüttung möglichst gering zu halten, um die Energieversorgung des Körpers durch Körperfett zu stimulieren.

Wie funktioniert Low Carb?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,72 von 5 Punkten, basieren auf 205 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Wie funktioniert Low Carb?

Nimmt man durch die Nahrung also nicht genügend Kohlenhydrate zu sich, stellt der Körper seinen Stoffwechsel um. Nach der Umstellung erzeugt der Körper Fettreserven über Acetyl-CoA, so genannte Ketone. Diese körpereigenen Energieträger werden den Zellen als alternative Energielieferanten zur Verfügung gestellt. Somit wird der Körper gezwungen, die eigenen Fettreserven als Energie zu nutzen. Dies führt zu einer entsprechenden Gewichtsreduktion.

Unverarbeitete Kohlenhydrate (wie beispielsweise in Vollkornprodukten, Haferflocken, Gemüse und Salat) können nicht direkt in Glukose umgewandelt werden. Hier braucht der Körper länger für die Verarbeitung. Das heißt, dass das Sättigungsgefühl anhält und das nächste Hungergefühl länger auf sich warten lässt.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in dem Kapitel Eiweiße, Kohlenhydrate sowie Fette und ihre Wirkung.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Unklarer Ernährungsplan?

Ab wann bin ich in der Ketose?

Du bist auf die ketogene Ernährung umgestiegen, damit dein Körper die Fettdepots angreift, um daraus …

Omelett ist bei Low-Carb ein idealer Start in den Tag

Low-Carb-Rezepte für das Frühstück

Besonders für Menschen, die sich erst seit kurzem mit kohlenhydratarmer Kost beschäftigen, ist es oft …

61 Kommentare

  1. Für mein Verständnis hätte ich drei Fragen:
    1. Wie sieht es bei Low Carb mit Obst aus? Äpfel, Melone, Pflaumen, Mango… Kohlenhydrate und verboten? Oder als Nachtisch bzw. Snack erlaubt wenn man abnehmen will?
    2. Kalorienreiche Gerichte (Bolognesesauce, Chili von carne, Hähnchen vom Grillwagen, gebackener Feta, Braten…) wäre erlaubt wenn man dazu Salat oder Gemüse isst Anstelle von anderen Beilagen?
    3. Wichtig wäre es aber auch 3 Stunden zwischen den Mahlzeiten einzuhalten, auch kein Obst zwischendurch, oder? Und es sollten auch alle Mahlzeiten Low Carb sein oder soll/kann/muss eine mit Kohlenhydraten sein?
    FOKUS DRINGEND GEWICHTSABNAHME!

    • Hallo Moni,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Hier unsere Antworten auf deine Fragen:

      1. In dem folgenden Beitrag findest du weitere Informationen zum Thema Obst bei Low Carb: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/obst-gemuese/

      2. Genau! Beilage weglassen bzw. durch Salat oder Gemüse ersetzen und (ganz wichtig!) aufhören zu essen, wenn du gesättigt bist. Du musst versuchen wieder ganz stark auf dein Sättigungsgefühl zu hören.

      3. 3 Mahlzeiten, 5 Stunden Pause (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/regeln-low-carb/), und wenn möglich keine Snacks, kein Obst. Dein Körper sollte sich in der Zeit komplett auf die Verdauung konzentrieren. Natürlich sind wir uns darüber bewusst, dass man nicht jeden Tag so standhaft sein kann. Wenn es einmal gar nicht anders geht, solltest du aber Low Carb snacken. Hier ein paar Tipps und Rezeptideen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-snacks/

      Wichtig ist, dass vor allem das Mittag- und Abendessen Low Carb sind (weitere Informationen hier: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-abendessen/). Wenn du sündigen möchtest, ist das Frühstück noch die beste Mahlzeit, zu der du dies tun kannst.

      Wir hoffen, wir konnten alle Fragen beantworten.

      Viele Grüße und natürlich viel Erfolg
      Dein Low-Carb-Team

  2. Ich habe glaub was nicht ganz richtig kapiert 😉
    Zum Abnehmen muss ich doch zuallererst darauf achten, dass die aufgenommenen Kalorien weniger sind als die Verbrauchten Kalorien.
    Nehmen wir jetzt z.B. Brotaufstrich – Haselnusscreme. Da wird dann von LowCarb gesprochen und der geringe Kohlenhydratanteil beworben. Ersatz erfolgt meist durch Zuckeralkohole. Aber 100g haben ja noch immer ca. 500 Kalorien.
    Und da frage ich mich jetzt: Was bringt denn die Verwendung von solchen Produkten? Das ändert doch nichts an meiner Kalorienbilanz, oder?
    Ich wäre Euch unendlich dankbar, wenn Ihr mir DAS bitte erklären könntet.

    • Hallo Andreas,

      bei Low Carb gibt es grob gesagt zwei unterschiedliche Ansätze. Der eine (der auch Dir vorschwebt) baut auf eine (häufig moderat durchgeführte) kohlenhydratarme Diät, bei der man gleichzeitig einen Blick auf die Kalorien hat. Bei dem anderen Ansatz (Low Carb High Fat genannt) ernährt man sich ketogen (etwa 20g Kohlenhydrate pro Tag) und gleicht die fehlenden Kohlenhydrate bzw. die dadurch gelieferte Energie mit gesunden Fetten aus. Der Fettanteil ist – wie der Name schon sagt – hoch. Der hohe Energiewert sorgt aber auch gleichzeitig für eine schnellere Sättigung,.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo,
    Versteh ich das richtig? Hier wird genannt, das Low-Carb durch die Herstellung von Ketonkörpern wirkt?
    Ist es tatsächlich nicht so, dass Ketonkörper sich erst bei minimaler KH-Zufuhr bilden? Sprich ca. unter 20g Kohlenhydrate? Wenn man nun eine nicht ganz so strenge Low-Carb-Diät Form anstrebt und durchzieht, sprich mit MEHR also 20g Kohlenhydraten pro Tag, bleibt doch die Ketonkörperbildung im Körper aus und man bezieht seine Energie woher????
    Kohlenhydrate sind es zu wenige um effektiv davon Energie zu gewinnen sprich man fühlt sich schlapp und energeielos..
    Ketonkörper werden keine gebildet, da ja mehr als 20g pro Tag zugeführt werden…
    Also wie wirkt die Low-Carb Diät nun?
    Woher kommt die Energie?

    • Hallo Ricardo,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Gerne erläutern wir dir, wie Low Carb funktioniert. Nehmen wir Kohlenhydrate zu uns, so produziert der Körper Insulin, um diese zu verstoffwechseln. Durch die Insulinausschüttung wird allerdings die Fettverbrennung gehemmt. Außerdem muss der Körper wenig eigene Energie aufwenden, um aus den Kohlenhydraten Energie zu gewinnen. So tritt der Sättigungseffekt beim Verzehr von Reis, Brot und Pasta relativ schnell ein. Allerdings hält das Sättigungsgefühl nicht lange an und die nächste Heißhungerattacke ist vorprogrammiert. Anders verläuft es beim Verzehr von kohlenhydratarmen Speisen wie zum Beispiel Salat mit Tofu oder Putenbrust. Hier muss der Körper länger arbeiten, um Energie aus dem Eiweiß und Fett zu gewinnen. In der Folge bleibt der Insulinspiegel relativ konstant und das Sättigungsgefühl hält länger vor. Dies liegt daran, dass lange Kohlenwasserstoffketten, aus denen Fettmoleküle hauptsächlich bestehen, zwar eine höhere Energiedichte (d.h. mehr Kalorien pro Gramm) haben, aber schwieriger vom Körper in eine verwertbare Form zu bringen sind. Ziel einer Low-Carb-Diät ist es, die Insulinausschüttung möglichst gering zu halten, um die Energieversorgung des Körpers durch Körperfett zu stimulieren.

      Zur Ketose haben wir einen eigenen Beitrag geschrieben, den du unter dem folgenden Link abrufen kannst: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ketose/

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Versteh ich das richtig das Haferflocken und Vollkornprodukte also erlaubt wären

    • Hallo Minka,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Nun müssen wir aber mal fragen, wie du auf diese kühne Idee kommst 😉 Denn Haferflocken und Vollkornprodukte sind bei Low Carb eigentlich nicht erlaubt.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. An die Low-Carb Admins.
    Ihr habt im zweiten Absatz im ersten Satz einen Schreibfehler. Korrigiert das doch bitte, dann sieht alles gleich viel schöner und professionelle aus.
    LG Henri

  6. Hallo,
    Ich ernähre mich seit drei Wochen mit low carb. Ich versuche auf sämtliche Kohlenhydrate zu verzichten. Ich backe mein Brot fürs Frühstück und mein Schwarzbrot alleine. Nur mit Mandelmehl,Quark und Eier.Auf süssigkeiten verzichte ich,bis auf ein Stück am Tag. Trotz aller Bemühungen, passiert gar nichts.Was mache ich falsch oder braucht mein Körper, auf Grund meines Alters (54.jahre) länger um sich umzustellen?
    Viele Dank für eine Antwort

    • Hallo Ute,

      erfahrungsgemäß dauert es – je älter man ist – etwas länger mit dem Gewichtsverlust, denn schon ab 40 Jahren verändert sich unser Stoffwechsel und wird um bis zu 15% gedrosselt. Das macht sich natürlich auf der Waage bemerkbar.

      Da wir des Öfteren gefragt werden, warum Low Carb bei dem ein oder anderen etwas verspätet oder gar nicht anschlägt, haben wir die gängigsten Punkte unter Punkt 11 des folgenden Links zusammengefasst: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ Vielleicht findest Du ja ein paar Anregungen und erkennst Dich in einem oder mehreren der Punkte wieder.

      In jedem Fall wünschen wir Dir aber viel Erfolg mit Low Carb!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • Hallo,

      vielleicht nimmst du auch mehr Kalorien zu dir, als du verbrauchst 🙂

  7. Hallo,
    ich verstehe das nicht ganz, mit der low Carb Ernährung…
    Ich habe jetzt seit ein paar Tagen versucht mich Low Carb zu ernähren und habe alles dokumentiert und habe deshalb ca. 40 % Eiweiß 40 % Prozent Kohlenhydrate und 20% Fett zu mir genommen.
    Das sind doch immer noch zu viele Kohlenhydrate? Ich bin mir nicht sicher ob ich das auf dieser Homepage richtig verstanden habe… Aber ist es besser zum Abnehmen, mehr Fett zu sich zu nehmen (natürlich gesunde Fette) und dadurch die Kohlenhydratzufuhr zu reduzieren?
    Ich habe irgendwie fest in meinem Kopf verankert, nicht viel Fett zu essen und kann das deshalb nicht so ganz verstehen, wie ich noch weiter meine Kohlenhydrate reduzieren soll…
    vielen Dank für eine Antwort!

    • Hallo Helena,

      Du hast in Deinem Kopf das alte Ernährungsmuster nach Low Fat verinnerlicht – daher fällt es Dir vermutlich gerade so schwer, Low Carb umzusetzen. Wenn Du aber erfolgreich mit Low Carb abnehmen möchtest, musst Du die alten Ernährungsweisheiten hinter Dir lassen. Low Fat und Low Carb zusammen, das wird nicht funktionieren. Bei Low Fat geht man grob von der folgenden Nährwertverteilung aus: 65% Kohlenhydrate, 20% Fett und 15% Eiweiß. Bei Low Carb hingegen empfiehlt man (ohne sportliche Betätigung): 10% Kohlenhydrate, 30% Fett, 60% Eiweiß.

      Probier‘ es doch einfach mal versuchsweise ein paar Wochen aus und schraube Deine Kohlenhydratzufuhr konsequent auf 10% runter. Du wirst den Unterschied merken, wenn Du Dich nur darauf einlässt.

      Wir wünschen Dir viel Erfolg.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Ich bin seit einem Jahr auf Low Carb habe 25Kg abgenommen und nie gehungert. Meine verbotenen Lebensmittel sind industriel-verarbeitete Kohlenhydrate wie Mehl, Zucker, Mais, Reis etc, Kartoffeln habe ich auch noch dazu gezählt. Ausnahmen habe ich in den Ferien auch gemacht, zBsp. mal eine Pizza gegessen und Brot habe ich diese Floh-Brötchen gebacken und gegessen. Früchte und Gemüse habe ich so viel ich wollte gegessen und auch keine Kalorien gezählt. Ich musste Medikamente gegen Kohlesterin Bluthochdruck und Diabetes einnehmen, ich musste die Medikamente zuerst reduzieren und seit einem halben Jahr brauche ich kein Medikament mehr. Was mich sehr beeindruckt ist dass seit ich auf die oben genannten Lebensmittel verzichte, kann ich viele Citrus.Früchte und Oliven essen ohne dass der Blutzucker rauf geht er geht eher runter. Heisshunger kenne ich nicht mehr. Ich habe das Gefühl dass ich mehr Kalorien zu mir nehme als vorhehr.

    Ich fühle mich wie ein anderer Mensch.

  9. Hallo, ich bin ganz zufällig auf eure Seite gestoßen , habe in den letzten Tagen ein Buch gelesen, welches sehr unterhaltsam war . Darin wurde u.a. vehement und gebetsmühlenartig wiederholt, dass es, wenn man abnehmen will, unerlässlich sei, am Abend die Kohlenhydrate wegzulassen. Wohlgemerkt, es war kein ernährungsratgeber , es gab darin weder Rezepte noch mengenangaben zu KH usw. Ich entnehme den Kommentaren, dass es doch nicht ganz so easy ist, d.h. es steht ein richtiges Programm inclusive Frühstück und Mittagessen in lowcarb dahinter. Ich muss demnach meinen gesamten Ernährungsplan umstellen auf mehr eiweißreiche Kost. Da stellt sich mir allerdings die nächste frage, nämlich die nach basischer Ernährung, d.h. wie kann ich mich trotzdem basisch ernähren, ist das nicht irgendwie ein Widerspruch, denn Eiweiß wird doch sauer verstoffwechselt. Könnt ihr mir da eine Antwort geben, wie ich das hinkriegen kann? Liebe Grüße von Chrissie

    • Hallo Christine,

      leider haben wir absolutes Grundlagenwissen zu basischer Ernährung. Wenn Eiweiß allerdings, wie Du schreibst, sauer verstoffwechselt wird, könnte das in Kombination mit Low Carb in der Tat schwierig sein. Der Eiweißanteil ist bei Low Carb in der Regel recht hoch (insbesondere abends), da Eiweiß gut sättigt und die Fettverbrennung anregt.

      Wir hoffen, wir konnten Dir etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  10. Hallo Team
    Ich habe eine Frage ich mochte mich jetzt erstmal von 500kcal ernähren wieviel gramm/kcal sollten davon KH wieviel Fette und wieviel EW sein optimaler Weise
    Ich ware sehr dankbar fur eine Antwortd
    Heikje

  11. Hallo Low-Carb-Team!

    Heute, ca 3 Monate nach meinem Diätstart am 01.08.15, habe ich 11,5 Kilo abgenommen. Mehr als in den vielen Jahren zuvor und unzähligen Versuchen endlich auf Normalgewicht zu kommen. Und ich fühle mich pudelwohl 🙂
    Ich habe meine Ernährung so umgestellt, wie Ihr es auf Euren Seiten empfohlen habt. Das Abnehmen ging am Anfang relativ schnell, jetzt etwas langsamer, was aber auch gut ist – denn ich merke, dass sich das Herz-Kreislauf-System an die ’neue Situation‘ anpasst. Während der Abnehmphase habe ich Nichts vermisst. Kein Zucker, keine Teigwaren, kein (geliebter) Kuchen usw. Seit der Ernährungsumstellung ist es für mich kein Problem mehr von einer Mahlzeit bis zur nächsten durchzuhalten (i.d.R. ca 5 Stunden). Es melden sich auch keine Heisshungerattacken auf irgendwleche Snacks. Das war vorher undenkbar! Wenn ich heute vor dem Spiegel stehe, bin ich stolz auf diesen Erfolg und inzwischen gehe ich auch wieder (in der Öffentlichkeit :)) ) schwimmen – auch das war vorher undenkbar für mich.

    Ich habe viel Zeit damit verbracht Eure Internetseite zu studieren und das half mir jeden Tag sicherer zu werden, daß ich Alles richtig gemacht habe, eine gute Entscheidung getroffen habe auf Kohlenhydrate zu verzichten – der Erfolg beweist es. 7 kg möchte ich noch abnehmen, langsam und bewusst, um auf Normalgewicht zu kommen – mein Ziel. Endlich wieder ein normales Leben zu führen und sich nicht mehr verstecken zu müssen hinter großzügiger Garderobe 😉 ist herrlich. Normal zu essen, ohne sich sinnlos den ganzen Kram in den Körper zu schieben, der so auf den Tellern landet, ist ein Genuß. Heute esse ich ausschließlich Gemüse, Fisch, Fleisch und Salat – so wie die Menschen vor 10.000 Jahren… und ich kann mich sattessen! Da ich Nichts vermisse, werde ich meine Ernährung so beibehalten und ich vertraue darauf, dass mein Körper in den nächsten Wochen oder Monaten ’sein Normalgewicht‘ selbst reguliert.

    Viele Jahre habe ich auf angenehme Dinge verzichtet, mich geschämt, wegen Übergewicht. Das ist nun vorbei.
    Das Leben macht jeden Tag mehr Spaß!

    Mein Tipp für die Leute, die sich auch wieder wohlfühlen möchten: Steckt Euch kleine Ziele, wöchentliche Ziele. nehmt Euch Zeit und gebt sie Eurem Körper! Er wird es Euch danken! Das hat mir sehr geholfen. Auch mit kleinen Schritten kommt man zum Ziel! Ungeduld führt nur zu Frust und Diät-Abbrüchen. Glaubt ganz fest daran, dass Euch jede 100 Gramm Gewichtsabnahme Wohlbefinden und Selbstbewusstsein beschert!

    Heute möchte ich von ganzem Herzen ‚Danke‘ sagen, für das Internet-Projekt ‚lowcarb-ernaehrung.info‘, das mir geholfen hat mein Leben wieder ‚auf die Spur zu bringen‘!
    Danke lowcarb-ernaehrung.info!

    • Hallo Tom,

      erst einmal ein herzliches Dankeschön für Deinen Erfahrungsbericht und Dein großes Lob an unsere Seite. Es sind genau solche Kommentare wie Deiner, die uns immer wieder ermutigen weiter zu machen und LowCarb-Ernaehrung.info weiter wachsen zu lassen.

      Wir wünschen Dir auf Deinem Weg zum Wunschgewicht alles erdenklich Gute und würden uns natürlich freuen, wenn Du mal wieder was von Dir hören lässt.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallo.
    Ich bin Neueinsteiger habe schon sehr viel gelesen und auch eure Seite ist sehr informativ. Mir fällt es nur sehr schwer meine Ernährung umzustellen. Habe letzte Woche begonnen. Mein Problem sind meist wie kann ich was kombinieren ohne zu viele kh aufzunehmen. Ganz besonderes wichtig ist auch das es schnell gehen muss. Ich habe keine geregelten Schichten und meine pausen sind oft sehr kurz um nur einen kleinen snacks zu mir zu nehmen dann komm ich oft spät nachhause und weiß nicht was ich essen kann. 🙁
    Kann mir evtl jemand Tips geben oder hat Erfahrungen bzw isr bei ihm so ähnlich wie bei mir?
    Lg

  13. Hab gerade ganz große Probs, War der Überzeugung das Low-Carb und Almased perfekt mit einander harmonisiert… seit Tagen stagniert mein Gewicht und heute habe ich sogar 1.3 Kg zugenommen obwohl ich nur 1. Almased genommen habe und 1 Scheiben Eiweißbrot mir 5 Schlagengurkenscheischen gegessen habe, Sry vergaß ca 100gr Brathähnchenflaisch war auf dem Brot…danach konnte ich nichts mehr essen wegen einer Zahnbehandlung, drehe hier fast am Rad

    • Hallo Monica,

      nach unserem Verständnis passen Almased und Low Carb nicht zueinander. Aus folgenden Gründen:

      – Gemäß Almased-Webseite enthalten 100g Almased 30g Kohlenhydrate
      – Wir möchten mit unserem Low-Carb-Ansatz gerne eine kohlenhydratarme und gesunde Ernährungsumstellung vorstellen. Dazu zählt der bewusste Umgang mit Lebensmitteln, die Freude am Essen und die Lust, mit Lebensmitteln und etwas Kreativität kohlenhydratarme bzw. -reduzierte Speisen zuzubereiten. Ersetzt man komplette Mahlzeiten mit einem Diätpulver mag das vielleicht einen kurzfristigen Erfolg mit sich bringen, allerdings ist fraglich, ob Du diesen Ansatz über Monate und Jahre hinweg verfolgen möchtest
      – Und damit wären wir schon bei dem wohl entschiedensten Punkt: Low Carb bedeutet für uns eine langfristige Ernährungsumstellung. Wer Low Carb nur kurzfristig umsetzt, dann aber wieder zu alten Ernährungsmustern zurückkehrt, wird die verlorenen Pfunde bald wieder auf seinen Hüften begrüßen können. Kannst Du Dir vorstellen, die Almased-Drinks über Jahre hinweg zu trinken (abgesehen davon würde dies wahrscheinlich ganz schön ins Geld gehen)? Low Carb bietet eigentlich für jeden Geschmack etwas. Dass es mit einer kohlenhydratarmen Ernährung nicht so schnell langweilig wird, zeigen unsere Rezepte.

      Vielleicht klickst Du Dich ein wenig durch unsere Rezepte. Die sind wirklich lecker und machen Lust auf mehr. Abgesehen davon tragen sie zu einer ausgewogenen, gesunden Ernährung bei, die sich sicherlich auch langfristig umsetzen lässt und am Ende sicher um einiges günstiger daher kommt als ein Diätpulver.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  14. Hallo,

    ich bin neu hier und probiere seit einiger Zeit auch die Low Carb Methode aus.
    Nun man findet im www ja ganz schön viel über diese Art abzunehmen und ich muss gestehen ich bin etwas verunsichert.

    Sehr viele sagen “ du darfst essen was dir schmeckt, nur auf die Kohlenhydrate musst du achten“. Aber wenn ich esse komme ich meistens auf 35 g Kh , Eiweiß 80g und Fett 98g ( ich esse viel Käse). Meine Kalorien habe ich auf 1200 runter geschraubt.

    Wenn ich mich dann mit Low Carb Leuten unterhalte sagen diese “ Um Gottes Willen. KH unter 30… Fett sollte unter 70g und Eiweiß unter 50g“ liegen. Langsam wird diese Diät ein Dschungel für mich und ich kenne mich nicht mehr aus.

    Könnte mir bitte jemand sagen wie es richtig ist und wie ich mein Gewicht reduzieren kann.

    Danke an alle Eure Susi

    • Hallo Susi,

      zunächst einmal ist es wichtig festzuhalten, dass Low Carb keine Diät ist. Dementsprechend sollten Radikalkuren mit überehrgeizigen Zielen zurückgestellt werden. Wichtig ist, dass Du einen Weg findest, der für Dich und Deine Lebensweise passt und den Du auch langfristig bereit bist zu gehen.

      Wie Du unter folgendem Link siehst (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/) liegt der KH-Gehalt bei einer anabolen Diät bei maximal 30g. Hier solltest Du für Dich ganz realistisch prüfen, ob Du Dich in der Tat im anabolen Bereich bewegen willst. Du wirst nämlich mit Sicherheit auch Gewicht verlieren, wenn Deine KH-Zufuhr sich darüber bewegt.

      Den Kalorienhaushalt solltest Du ebenfalls noch einmal überprüfen. Rechne hierfür Deinen Grund- und Deinen Energieumsatz aus. Um Gewicht zu verlieren, solltest Du jeden Tag in etwa 500 Kalorien unter Deinem Energieumsatz liegen.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Dein Low-Carb-Team

  15. Ich habe mit Low Carb vor 4-5 Wochen angefangen. Am Anfang kam den Erfolg ziemlich schnell. 4 Kg in 3 Wochen. Seit dem tut sich nichts….leider… ich werde die Low Carb Ernährung weiterhin fortsetzen und hoffen das da noch mehr kommt. Allerdings habe ich ein anderes Problem… ich habe öfters Verstopfung. Ich trinke 2-3 Liter Wasser am Tag, keine Limo, ernähre mich Low Carb, mache 2-3 mal Woche Sport, Sauerkrautsaft und Ähnliches habe ich auch schon probiert ..dennoch passiert nichts… Haben Sie eine Idee was ich noch machen kann?

    LG Maria

    • Hallo Maria,

      hast Du schon Leinsamen oder Flohsamen probiert? Die wirken häufig Wunder. Ansonsten viel, viel trinken!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • Hallo Low-Carb Team,

        Leinsamen und Flohsamen haben auch nichts gebracht, in Zwischenzeit habe ich Glaubersalz ausprobiert, diese funktioniert auf jedem Fall!!. Aber sie ist keine dauerhafte Lösung. Trinken tue ich mittlerweile auch 3-4 Liter. Wie oft darf ich Glaubersalz nutzen?

        Mittlerweile sind das 8 Wochen und insgesamt 6 kg. Langsam sehe ich keine Hoffnung. Kann man irgendetwas machen, damit es schneller geht?

        LG Maria

        • Hallo Maria,

          Glaubersalz sollte in der Tat nur eine Zwischenlösung darstellen. Vielleicht sprichst Du einmal mit Deinem Arzt bzw. einem Ernährungsberater und erörterst in einem gemeinsamen Gespräch, wo der Knackpunkt liegt?

          Viele Grüße
          Dein Low-Carb-Team

  16. Hallo liebes Team 🙂
    Ich habe kürzlich gelesen, dass es das beste sei, sich seine eigene Diät zusammen zu stellen. Da ich nicht besonders gut darin bin KH zu zählen, zumal ich nicht immer weiß welches Nahrungsmittel wie viel Gramm beinhaltet, mache ich es seit drei Tagen so, dass ich Nur 3 Mahlzeiten zu mir nehme, auf Brot, Pasta, Kartoffeln und ähnliches, sowie auf Zucker, Zuckerhaltiges und nicht empfohlenes Obst verzichte und Sport treibe. Seit heute mache ich mir aber Sorgen, dass ich keine Wirkung erziehlen könnte, zumal ich bereits (wenn auch nur sehr sehr wenig) Lebensmittel zu mir genommen habe, die zwar Grundsätzlich erlaubt sind, aber in der ersten Phase besser ausgelassen werden sollten.
    Ich bin nicht übergewichtig, möchte aber trotzdem eine schlankere Figur bekommen und gesünder Essen.
    Kann ich so wie bisher trotzdem mein Ziel erreichen?
    Ich bitte um Rückmeldung.
    Liebe Grüße 🙂

    • Hallo…
      ich muss Stefanie zustimmen. Ich befolge auch nicht alle Regeln genau von Low carb. Ich esse kaum Kohlenhydrate, verzichte auf normale Nudeln, Reis, Kartoffeln und Produkte auf Weissmehl. Backe mein Eiweissbrot, achte auf Reduzierung meiner Kalorien indem ich mageres Fleisch und viel Gemüse esse, kleinere Portionen zu mir nehme. Jegliches Obst steht mit auf meinem Speiseplan, darauf mag ich gar nicht verzichten. Alles Süsse ist tabu. Als Zwischenmahlzeiten esse ich Magerjogurt mit etwas Obst und Leinsamen zur Verdauung oder Rohkostgemüse.Früher habe ich viel Fertiggetränke wie Instantcappuchino ect. getrunken. Das sind wahre Kalorienbomben. Ich habe jetzt in 7 Wochen so 7 Kilo abgenommen, habe keinen Heisshunger und fühle mich super.
      LG Jutta

  17. Hallo
    Ich habe eine Frage bezüglich der angaben von Weißkohl. Weißkohl hat auf 100g 4 kh.
    Bleibt beim gekochten , hab eine Suppe gemacht die kH gleich oder werden die höher ??
    Hab eine App und da zeigt es mir mehr an !!!

    • Hallo Claudia,

      das kann durchaus sein. Gekochtes Gemüse ist ja weicher – dadurch gelangen die Kohlenhydrate schneller ins Blut und der Glykämische Index steigt. Generell liegt der Kohlenhydratgehalt von Weißkohl aber noch im vertretbaren Bereich.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  18. Hallo Liebes Team!

    Nehme ich mit LawCarb ab; wenn die Kohlenhydrate zwar um die 20g sind allerdings durch die Fette die Kalorien oberhalb meines Grundumsatzes liegen?

  19. Hi! Hab noch was vergessen, was ist mit dem sogenannten“Ladetag“?
    Machen den nur Sportler?
    Ach ja mit Sport habe ich leider nichts am Hut, da ich den ganzen Tag im Büro bin und dann Nachmittags meine drei Kinder abholen muss und dann wars das auch schon mit meiner Zeit. Fitnesstudio oder raus gehen abends laufen oder so iss nicht, da die Kids noch zu klein sind um alleine zu bleiben.
    Haushalt, Spielplätze und Gassirunden mit unserem Hund und Spaziergänge sind zur Zeit mein Sport 🙁
    Freu mich über Antwort! 🙂

  20. Hallo Low-Carb- Team!
    Ich esse nun seit 4 Wochen weniger Kohlenhydrahte und habe stolze 6kg abgenommen. Nur wird mir das ziemlich eintönig.
    Ich verstehe nur eins nicht, sagen wir mal Salat hat 5g KH auf 100gr, dann darf ich davon essen soviel ich will auch wenn 300g schon 15g KH haben????
    Ich benutze nebenbei noch eine App wo ich alles einspeichern kann was ich esse und das zeigt mir dann die KH, Fett und den Eiweißgehalt und die Kalorien an. Da komme ich mit Salat oder diversen Gemüse (was wenig KH hat) schon super schnell über 50g KH.
    Ebenso wundert es mich das in Low Carb Rezepten oft die Angabe der KH fehlen ODER ein Stück von dem oder jenem gleich schon 20-30g KH enthalten soll. Wie können dann soviele erzählen das Sie mit nur 10g KH pro tag hin kommen. Leben die nur von Wasser??
    Bitte ich möchte gerne weiter mit dieser Diät machen, da ich meine Gewichtszuname durch Medikamente, jetzt wieder los werden möchte. Da ich nur 1,57m groß bin und 77kg wiege, wären noch 17kg super…natürlich auf langer sicht gesehen, bin ja nicht blöd
    😉
    Bin für Tips dankbar!!!

    • Hallo Steffi,

      zunächst möchten wir Dir zu Deinem Abnehmerfolg gratulieren. 6 Kilo in 4 Wochen hört sich nach einem tollen Start an!!!

      Zu Deiner Frage bzgl. des Salats haben wir Dir soeben über Facebook geantwortet.

      Bei einer moderaten Low-Carb-Diät solltest Du max. 150 KH pro Tag zu Dir nehmen (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/). Wie wir unter dem Artikel http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ erläutert haben, können wir aufgrund der Vielzahl an Rezepten leider nicht für jedes Rezept die Nährwerte ausrechnen. Wir versuchen, der Low-Carb-Community mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, aber bei den Nährwerten müssen wir auf die im Internet gängigen Nährwertrechner verweisen.

      Einen Ladetag machen tatsächlich nur Sportler. Bei Slow Carb (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/slow-carb/) gibt es einen Cheat Day, der für Dich eventuell interessant sein könnte, denn wenn Du bereits nach 4 Wochen schreibst, dass es langsam eintönig wird, solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du genügend Abwechslung in Deinen Ernährungsplan bringst, sonst wird es schwierig, Low Carb tatsächlich als langfristige Ernährungsumstellung umzusetzen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  21. hallo! habe eine frage: ich würde gerne mit low carb so 2-3 kg abnehmen. derzeit esse ich dann weniger als 10g kh pro tag bis diese 2-3 kg weg sind. danach würde ich gerne das gewicht halten, auf wieviel kh pro tag darf ich mich dann steigern? (57 kg / 170cm)

  22. Hallo Marco, liebes Low Carb Team,
    nach vielen schmerzhaften Diäten mache gerade die Atkins Diät und habe gleich zu Beginn der Diät ca. 3 kg abgenommen. Meine Diät dauerd nun schon 4 Wochen an und es geht kein Gramm mehr runter. Seit ca. 2 Wochen habe ich Proteinpulver meiner Ernährung zugeführt, was deine Theorie unterstreichen könnte! Allerdings hungere ich nun nicht mehr, wie bei all meinen anderen Diäten!!! Ich möchte ja nur noch 5 kg abspecken, aber nichts bewegt sich, obwohl ich peinlich genau KH zähle und 2 x die Woche jogge! Ich glaube, wenn die Ernährung auf viel Fett statt KH basiert, kann das nicht gut gehen. Also werde ich weiter „herum doktern“, irgendwann werde ich dem Rätsel auf die Spur kommen.
    Sylvia

  23. Hey Liebes Low Carb-Team!

    Ich habe schon fleißig abgenommen, hätte da aber noch eine offene Frage, obwohl ich das Internet schon durchforstet habe:

    Wieviel Eiweiß darf man als Nicht-ÜBER-Sportler zu sich nehmen? Im Internet steht was von 2 Gramm pro Kg Körpergewicht, das halte ich für einen moderaten Sportler allerdings für ganz schön hoch. Ich hatte zwei Eiweiß-Ausrutscher, also ich nehme an um die 40 gr. zu viel zu mir genommen zu haben und habe Angst, diese Woche nicht abzunehmen 🙁

    Danke für Eure Antwort!!

    Weiter so mit der tollen Website!

    Herzliche Grüße
    Nadja

    • Hallo Nadja,

      Ich habe gerade erst gelesen, dass ein Erwachsener nicht-Sportler etwa 0,8gr Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag zu sich nehmen sollte.
      Diejenigen, die jetzt gerade mit dem Sport anfangen und sozusagen Anfänger sind, dürfen sogar bis zu 2gr Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag zu sich nehmen.

      LG
      Mareike

  24. hallo nochmal an alle:
    meine leidenschaft ist hefeteig. hat jemand erfahrung..tipsoder sogarleckeres rezept mitnussmehl..sojamehl? nehmt ihr frische hefe oder tütchen? welcher alternativzucker ist zu empfehlen? ich probiere mitxylit (demoriginal aus birken) und stevia- streusüsse. habe gelesen, dass hafe “ gefüttert“ werden muss mitkh? beim gährprozess?
    lg, horseheart

  25. ..was ich noch dazu sagen muss: ich esse viel! 1 kopf salat ist da nix pro mahlzeit…ebensogemüse. da koche ich 3 fenchelknollen und esse 4-5 rotebeeten dazu mit lowcarbkartoffelalatdressing mit gewürzgurken…wo auch bisserl zucker bestimmt drin ist.
    also: kh..brot usw..süsses..zucker nicht…in spuren lässt es sich nict so vermeiden.denke ich.
    ps wir haben einen reitbetrieb, da packe ich midestens einmal täglich ein paar stunden mit an, bin selbständig mit kinderreiten und arbeite nebenbei als floristin ca 20 stunden.

  26. hallo sarah, ich bin hier auch neu und würde mich über regen austausch freuen.
    ich esse keine herkömmlichen produkte wie brot, reis, nudeln.
    und wenn iches dann doch mal tue…kommt mein ganzes konzept aus dem ryhtmus..weilchständig hungergefühle danach habe.
    meine kh ziehe ich aus gemüse..salat mit leckeren selbstgemachten dressings zuckerfrei undauch kein honig natürlich..
    dazu esse ich sehr viel fisch, fleich…eier usw.
    milchprodukte meide ich,etwasjoghurt darf ins dressing..ouark und hüttenkäse gibts auchmal.
    ich bin 1,62 und wiege höchstns 53 kilo..die dann aber wirklich schon rundlich anmir wirken,deshalb bleibe ich auf ca 52kg.
    lg

  27. Hallo, ich möchte mit der low carb diät anfangen.Wieviele Kohlenhydrate darf ich und mein Freund am Tag essen? Und welche Mengen zum Beispiel von Salat? Gibt es ein gutes App was einem hilft den Tag zu nontrollieren?

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Hallo Sarah,

      leider können wir auf solch spezifische Fragen keine individuellen Antworten geben. Hier müsstet Ihr ggf. einen Ernährungsberater aufsuchen, der dann mit den Werten Alter, Lebensstil, jetziges Gewicht, Größe, Geschlecht etc. weiterarbeiten kann.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  28. Guten Abend,
    ich habe eure Seite wirklich gründlich durchforstet und wollte auch mit dem Low Carb anfangen. Allerdings muss ich sagen, das die verbotenen Lebensmitteln wie z.B Karotten,Mango usw.. in vielen Rezepten von euch drin sind……..
    Was ich absolut dann nicht verstehen kann…..also irgendwie wiederspricht sich das.
    Bitte um Erklärung.

    Gruss Butterfly

    • Hallo Butterfly,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Die recht kategorische Aufteilung nach Do’s und Don’ts soll vor allem Low-Carb-Einsteigern die Ernährungsumstellung leichter machen. Natürlich gibt es unter den Low-Carb-Anhängern viele unterschiedliche Ansätze. Um hier jedem gerecht werden zu können, bieten wir eine Vielzahl von Rezepten an. Der Kohlenhydratanteil der von Dir angeführten Karotten oder Mangos ist natürlich insbesondere im Vergleich zu anderen Obst- und Gemüsesorten etwas höher. Man sollte also bewusst damit umgehen. Wenn man sich hin und wieder einen Mango-Shake gönnt, spricht für uns aus Low-Carb-Sicht nichts dagegen.

      Wir hoffen, wir konnten unseren Ansatz deutlich machen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • Ich bin seit einem Jahr auf Low Carb habe 25Kg abgenommen und nie gehungert. Meine verbotenen Lebensmittel sind industriel-verarbeitete Kohlenhydrate wie Mehl, Zucker, Mais, Reis etc, Kartoffeln habe ich auch noch dazu gezählt. Ausnahmen habe ich in den Ferien auch gemacht, zBsp. mal eine Pizza gegessen und Brot habe ich diese Floh-Brötchen gebacken und gegessen. Früchte und Gemüse habe ich so viel ich wollte gegessen und auch keine Kalorien gezählt. Ich musste Medikamente gegen Kohlesterin Bluthochdruck und Diabetes einnehmen, ich musste die Medikamente zuerst reduzieren und seit einem halben Jahr brauche ich kein Medikament mehr. Was mich sehr beeindruckt ist dass seit ich auf die oben genannten Lebensmittel verzichte, kann ich viele Citrus.Früchte und Oliven essen ohne dass der Blutzucker rauf geht er geht eher runter. Heisshunger kenne ich nicht mehr. Ich habe das Gefühl dass ich mehr Kalorien zu mir nehme als vorhehr.

      Ich fühle mich wie ein anderer Mensch.

  29. Hallo.
    Ich beschäftige mich seit Kurzem mit Low Carb und bin sehr zufrieden mit dieser Ernährungsumstellung. Ich fühle mich fit, Heisshungerattacken blieben bis jetzt aus (was mich sehr wundert ;-)) und die ersten Erfolge zeigen sich auf der Waage. Jetzt mein Anliegen, ich habe auf einen anderen LowCarb Seite gelesen, dass man alle Nahrungsmittel mit einem KH Anteil von unter 10g pro 100g Nahrungsmittel bedenkenlos essen kann…. Stimmt dass denn so? Wss meint ihr dazu?

    LG und danke für die Antworten

    • Hallo Sissi,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Der Ansatz, 10g KH pro 100g Nahrungsmittel bedenkenlos essen zu können, findet sich insbesondere bei Atkins wieder. Grundsätzlich bietet die Regel einen guten Ansatzpunkt, an dem man sich im Alltag orientieren kann. Langfristig ausschließlich auf Lebensmittel mit einem KH-Gehalt von unter 10% umzusteigen, halten wir allerdings für sehr ambitioniert. Aber wie gesagt, als kleine Orientierung im Alltag kann die Regel durchaus hilfreich sein.

      Weiterhin viel Erfolg!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  30. Hallo,

    Studien haben gezeigt, dass Kohlenhydrate nicht wirklich der Grund für die Gewichtsabnahme sind sondern durch die Low Carb Ernährung die verminderte Menge an Kalorien. – Das Low Carb funktioniert (bis zu einem bestimmten Punkt ) steht außer Frage, aber ich denke nur deshalb weil automatisch die Kalorienzufuhr reduziert wird.

    Ansonsten müssten Menschen mit High Carb Ernährung (Asiaten / Reis) immer übergewichtig sein.

    Überschüssige Kalorien aus Protein, werden (nach dem was ich gelesen habe) auch in Glukose umgewandelt.

    Marco

    • Hallo Marco, nach vielen schmerzhaften Diäten mache gerade die Atkins Diät und habe gleich zu Beginn der Diät ca. 3 kg abgenommen. Meine Diät dauerd nun schon 4 Wochen an und es geht kein Gramm mehr runter. Seit ca. 2 Wochen habe ich Proteinpulver meiner Ernährung zugeführt, was deine Theorie unterstreichen könnte! Allerdings hungere ich nun nicht mehr, wie bei all meinen anderen Diäten!!! Ich möchte ja nur noch 5 kg abspecken, aber nichts bewegt sich, obwohl ich peinlich genau KH zähle und 2 x die Woche jogge! Ich glaube, wenn die Ernährung auf viel Fett statt KH basiert, kann das nicht gut gehen. Also werde ich weiter „herum doktern“, irgendwann werde ich dem Rätsel auf die Spur kommen.
      Sylvia

      • Hallo Sylvia

        Ich bin seit 8 Jahren in der Fitness/personal trainer Branche Tätig.
        Die Ätkinsdiät führt natürlich nur soweit du die Bewegung und den Kalorienbrauch erhöhst.
        Wenn du sagst das du 2 x pro Woche Joggen gehst, ist das ganz klar zu wenig. Ausserdem solltest du mind 2 x Krafttraining einbauen. 1 Std Joggen verbrennt +/- 400 – 500 Kcal, je nach intensität.

        Krafttraining widerrum verbrennt in diesem Sinne kein Fett direkt aber erhöht den Stoffwechsel die nächsten 24-36std. Dadurch wird der verbrauch auch höher als die Einnahme. Baue Krafttraining ein, den allein Cardio bringt dich nicht ans Ziel. Ernährung ist ein wichtiger Teil, aber auch das Training, dazu kommt die erholung, zu wenig erholung, kein Erfolg.

      • Nun, du solltest zumindest deinen stoffwechsel ankurbeln mithilfe von HIIT oder HIT-trainingseinheiten, wenn du schon kein Krafttraining machst – denn 2x die Woche Joggen ist nicht das non-plus-ultra (besser als nichts, wohlgemerkt!) um Fett los zu werden. Beim HIIT hast du den Vorteil, dass dein Körper noch Stunden nach der Kräftigungseinheit Kalorien verbrennt, was jedoch bei langem Joggen nicht in gleichem Maße der Fall ist.

    • is ja vollkommender quatsch mit zu wenig kalorien man kann ja viel fett essen also automatisch ne menge kalorien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.