Startseite / Low-Carb-Lebensmittel / Obst bei Low Carb

Obst bei Low Carb

Grundsätzlich sollte man bei einer kohlenhydratarmen Ernährung Obst mit Bedacht wählen, denn einige Früchte weisen einen recht hohen Anteil an Kohlenhydraten – die Einfachzucker Glucose und Fructose – auf. Ob du während einer Low-Carb-Diät Früchte zu dir nehmen darfst, entscheidet im Grunde der jeweilige Low-Carb-Ansatz, den du verfolgst. Hast du dich zum Beispiel für die ketogene Diät entschieden, dann ist die Kohlenhydratzufuhr so gering (unter 20 bzw. 30g Kohlenhydrate pro Tag), dass es ratsam ist, höchstens ein paar Beeren zu sich zu nehmen. Verfolgst du hingegen die moderate Low-Carb-Diät mit 150g Kohlenhydraten pro Tag, so kann man sich hin und wieder ein paar Früchte gönnen (weitere Informationen zu den verschiedenen Low-Carb-Ansätzen findest du hier).

Um Dir einen Überblick über die Obstsorten zu vermitteln, die bei Low Carb unbedenklich sind, haben wir anhand des Fructosegehalts der jeweiligen Früchte eine übersichtliche Liste erstellt. Wenn Du die Wahl zwischen einem Stück Obst und einem Stück Gemüse hast, solltest Du auf jeden Fall das Gemüse wählen.

Obst bei Low-Carb
Obst bei Low-Carb

Obst bei Low Carb: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,42 von 5 Punkten, basieren auf 215 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Früchte mit einem sehr geringen Zuckergehalt:

Ideal bei Low Carb sind Früchte mit einem möglichst niedrigen Zuckergehalt. Folgende Früchte können aufgrund ihres sehr geringen  bzw.  geringen Zuckergehalts bei Low Carb ohne Bedenken verspeist werden:

FruchtKohlenhydratgehalt pro 100g
Avocado3,6g
Brombeere6,2g
Erdbeere5,4g
Guave5,8g
Himbeere4,8g
Johannisbeere4,8g
Rhabarber1,4g
Zitrone3,2g
Beeren bei Low Carb

Generell kann man festhalten, dass Beeren bei Low Carb eine gute Wahl sind.  Um auf einen Blick erkenntlich zu machen, wie es bei Beeren um die Kohlenhydrate bestellt ist, zeigt die folgende Abbildung den Kohlenhydratgehalt pro 100g.

Früchte mit einem geringen Zuckergehalt:

Neben den Beeren, die sich durch einen sehr geringen Zuckergehalt auszeichnen und daher ideal für Low Carb sind, können die folgenden Fruchtsorten (hin und wieder) ebenfalls ohne schlechtes Gewissen verputzt werden:

FruchtKohlenhydratgehalt pro 100g
Acerola-Kirsche7,7g
Apfelsine8,3g
Aprikose8,5g
Blaubeere7,4g
Clementine9,0g
Grapefruit7,4g
Kiwi9,1g
Orange8,3g
Pampelmuse9,4g
Papaya7,1g
Pfirsich8,9g
Quitte7,3g
Stachelbeere8,4g
Wassermelone8,3g

Früchte aus deren Kohlenhydratgehalt

Früchte mit einem mittleren Zuckergehalt:

Früchte mit einem mittleren Zuckergehalt sind bei Low Carb grundsätzlich vertretbar. Ganz so oft solltest Du bei den folgenden Fruchtsorten allerdings nicht zuschlagen:

FruchtKohlenhydratgehalt pro 100g
Ananas12,4g
Apfel11,4g
Birne12,4g
Feige, frisch12,9g
Honigmelone12,4g
Kirsche13,3g
Kumquat14,6g
Mandarine10,1g
Mango12,5g
Maracuja9,5g
Nektarine12,4g
Pflaume10,0g
Tamarillo10,6g

Früchte mit einem hohen Zuckergehalt:

Obstsorten mit einem hohen Zuckergehalt lassen unseren Insulinspiegel allein schon vom Anschauen Achterbahn fahren. Daher sollten die folgenden Obstsorten idealerweise vermieden werden:

FruchtKohlenhydratgehalt pro 100g
Apfelscheiben, getrocknet80,2g
Banane20,0g
Banane, getrocknet64,5g
Datteln, getrocknet66,0g
Feige, getrocknet55,3g
Granatapfel16,7g
Kaki16,0g
Kochbanane28,3g
Litchi17,0g
Pflaume, getrocknet58,5g
Weintraube15,6g

Du fragst dich, wie es mit Gemüse bei Low Carb aussieht? Hier findest Du weitere Informationen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Unklarer Ernährungsplan?

Ab wann bin ich in der Ketose?

Du bist auf die ketogene Ernährung umgestiegen, damit dein Körper die Fettdepots angreift, um daraus …

Gegrilltes Steak mit Gemüse – ein sehr gutes Low-Carb-Mittagessen

Low-Carb-Rezepte für das Mittagessen

Während das Frühstück für viele Low-Carb-Neulinge wahrlich eine Herausforderung darstellt, ist das Mittagessen dank Gemüse, …

137 Kommentare

  1. Wieso ist denn Dickicht bei lowcarb erlaubt?
    Ich ,Greenhorn, heike

  2. Ich mache seit August „mein“ low carb.
    „Mein“ soll heißen: null süßes/Brot/Gebäck etc
    Aber: Obst/Gemüse/Jogurt/Quark fast ohne Einschränkungen (okay, Hülsenfrüchte sehr selten)
    Dazu „intermittiere“ ich.
    Abends spätestens 19h Ende, morgens nur 1 Bullit-proof-coffee. (ich frühstücke ungern, passt also)
    Um 14h gibt’s Bananenkefir.
    Also essen nur zwischen 14 und 19h, was ich möchte vom oben Aufgezählten.
    13kg weg. Könnte mehr sein, aber ich bin da nicht so dogmatisch. Man muss ja auch mal feiern…
    Danke für Eure hilfreiche Seite.
    Herzlichst Jay

  3. Hallo Löw Carb Team

    Warum sind Karotten roh ok aber gekocht nicht?
    In der Gemüse Liste finde ich die Karotte nur roh aufgelistet.

    Danke für eure Seiten!

    Lg
    Manfred

  4. Hallo, ich habe mich wirklich in das Thema Low Carb Brot hinein gekniet. Da mein Anspruch an Brot auch recht hoch ist, bin aber bei bei den einfachsten Rezepten mit Gluten (5,6 % Kohlenh.) hängen geblieben. Ich habe mit keinen Allergien zu kämpfen und es schmeckt am ehesten wie Brot. Als Hauptbestandteil nehme ich Leinsamenmehl (entölt) und sowie Mandelmehl (entölt), beides gibt es günstig in großen Gebinden. Wenn mann dazu ein Teelöffel Bindemittel verwendet, gelingt das eigentlich immer und geht auch sehr gut auf. Damit bin ich doch recht zufrieden und das sind dann ja auch fast (Obst) meine einzigen Kohlenhydrate.

    • Hallo Hellfried,

      vielen Dank für Deine Erfahrungswerte!

      Weiterhin viel Spaß und natürlich Erfolg mit Low Carb.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo, ich habe nach einer solchen Diät gesucht weil ich an einem Hefepilz leide und somit auf Zucker und Weißmehle verzichten soll. Zudem wog ich inzwischen 95 kg (172 cm), mit Sport ist es allerdings nicht einfach, nach drei Bandscheiben-Op`s usw. Somit habe ich im Juli 16 damit angefangen und inzwischen auch 10 kg verloren. Da ich eigentlich ein richtiger „Brotfan“ bin, fällt mir das am schwersten.

    • Ich hatte vergessen zu sagen, ich bin 63 Jahre und in dem Alter nimmt man ja ohnehin nicht so leicht ab.

    • Hallo Hellfried,

      du hast im Juli 2016 angefangen und nun bereits 10 Kilo verloren? Das ist doch ein super Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Unser Kompliment! Super gemacht!!! Du hast natürlich Recht, dass sich der Stoffwechsel mit dem Alter verändert und man mehr dafür arbeiten muss, die lästigen Pfunde loszuwerden. Umso mehr ziehen wir unseren Hut vor deiner Leistung!

      Auf Brot musst du übrigens nicht ganz verzichten. Vielleicht findest du ja unter unseren Brotrezepten ein paar Anregungen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-brot-broetchen/

      Weiterhin alles Gute und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo Low-Carb-Team,

    ich ernähre mich seit einigen Tagen moderat Low-Carb (ca. 100 g/Tag). Ihre Seite ist dabei sehr hilfreich, gerade weil sie sehr klar und übersichtlich aufgebaut ist.
    Was mich noch sehr unsicher macht, ist die tatsächliche Menge an Kohlenhydraten in Obst und Gemüse. Da gibt es auch enorme Unterschiede in Angaben, z.B.: Avocado ist hier mit 0,4 g angegeben. Wenn ich es google, kommt eine Angabe von 10 g.
    Könntet Ihr mir erklären, wie diese Schwankungen zustande kommen.

    Besten Dank und liebe Grüße!

    Halina

    • Hallo Halina,

      herzlichen Dank für deinen Kommentar.

      Du hast absolut Recht was die unterschiedlichen Aussagen bezüglich des Kohlenhydratgehalts der Avocado angeht. Wir haben noch einmal recherchiert und bekommen einerseits Werte um die 4g Kohlenhydrate pro 100g. Die Mehrheit der Quellen geht aber von 9g Kohlenhydrate pro 100g aus. Bei uns hatte sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen. Wir haben den Wert sogleich korrigiert und bitten die fehlerhafte Angabe zu entschuldigen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  7. HALLO LIEBES ADMIN- TEAM
    HABE EINE FRAGE ZUM KNOBLAUCH, (FRISCH), IST DIESER ERLAUBT ODER NICHT.

  8. Hey liebes Team,

    ich bin seit ein paar Wochen wieder dabei. Hatte vor drei Jahren mit LC ungefähr 15kg abgenommen, aber dieses Mal tut sich einfach gar nichts, was mich ziemlich frustriert.
    Wie sieht es denn mit Milchprodukten aus? Sollte ich Milchprodukte durch Soja-Produkte ersetzen?
    Und gibt es eine Daumenregel bei den Produkten, die ich kaufe? z.B. grundsätzlich unter 10g KH pro 100g.

    Viele Grüße und Danke für die tolle Seite

    • Hallo Sanja,

      herzlichen Willkommen zurück! 15 Kilo sind doch ein toller Erfolg. Gib deinem Körper ein wenig Zeit…die Fettpölsterchen haben sich ja auch nicht über Nacht an den Hüften breit gemacht. 😉

      Wenn es mit dem Abnehmerfolg weiterhin nicht so recht klappen will, kann es natürlich an den unterschiedlichsten Punkten liegen. Die gängigsten Fehlerquellen haben wir unter Punkt 11 des folgenden Links zusammengefasst: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ Vielleicht erkennst du dich in dem ein oder anderen Punkt wieder? Nicht zu vergessen ist natürlich auch, dass der Stoffwechsel mit fortschreitendem Alter (leider) langsamer wird. Je älter wir also werden, desto mehr müssen wir dafür tun, die lästigen Fettpölsterchen zu verbrennen. Hört sich gemein an? Ja, das ist es ohne Wenn und Aber.

      Milchprodukte sind aufgrund der Laktose schwierig (siehe Unterpunkt 1 und 2 http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/). Mandelmilch oder Sojamilch sind da schon besser.

      Tja, und was den Kohlenhydratgehalt angeht, so ist es schwierig eine Faustregel zu benennen. 100g Chia-Samen schlagen beispielsweise mit 45g zu Buche. Dennoch sind sie bei Low Carb unbedenklich, da man davon nur kleine Mengen zu sich nimmt. Grundsätzlich ist aber die 10g-Grenze ein ganz guter Richtwert.

      Wir wünschen dir alles Gute.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  9. Liebes Low Carp Team.
    Ich versuche mich nun seit 8 Tagen an der Ernährungsumstellung und frage mich ab wann man dann ca mit Abnehmerfolgen rechnen kann. Ich habe bisher nichts abgenommen. Da ich hier immer lese das die Pfunde nur so purzeln, frage ich mich was mach ich falsch. Danke Kirsten

    • Hallo Kirsten,

      wenn Du in den ersten Tagen nichts abnimmst, ist das kein Grund zur Sorge. Denn wie schnell die Pfunde purzeln, hängt ganz maßgeblich vom Ausgangsgewicht ab. Wenn Du nur ein paar Kilo verlieren möchtest, sind die Ausgangsvoraussetzungen andere, als wenn massives Übergewicht besteht. Wie schnell ein Abnehmerfolg auf der Waage zu sehen ist, hängt nicht nur davon, sondern von vielen weiteren individuellen Bedingungen ab. Gib Dir etwas mehr Zeit.

      Hilfreich kann übrigens auch Punkt 11 des folgenden Links sein: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ Hier haben wir alle gängigen Fehlerquellen aufgelistet, auf die man bei Low Carb besonders achten sollte. Vielleicht findest Du Dich ja in dem ein oder anderen Punkt wieder.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  10. Ich mache seit einer Woche Low Carb Diät, und habe 3,3 kg verloren. (170 m, 81 kg). Anfangs hatte ich Heißhunger auf Brot und Gebäck, mittlerweile ist das komplett verflogen. Auch der schlechte Atem ging durch 1,5 l Wasser täglich weg. Bei Heißhunger hilft mit ein Eiweißdrink mit Schokogeschmack. Danke für die tollen Rezepte. Sogar mein Mann findet sie gut.

    • Hallo Sophie,

      das freut uns natürlich riesig. Herzlichen Dank für Dein Feedback.

      Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg bei der Ernährungsumstellung und hoffen, dass Du weiterhin mit so viel Motivation und so wenig Heißhunger dem Traumgewicht entgegensteuerst.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Liebes Low-Carb-Team!
    Ich habe vor meine Ernähnrung so gut wie auf Low Carb umzustellen. Jedoch kann ich leider nicht auf mein Schwarzbrot in der Früh verzichten.. Deshalb wollte ich fragen, ob es dann trotzdem einen Sinn hat, den restlichen Tag Low Carb zu essen? Möchte ca. 5kg verlieren und gehe nebenbei auch regelmäßig aufs Laufband!
    LG Diana

    • Hallo Diana,

      wenn man bei Low Carb sündigen möchte, dann sollte man dies am ehesten morgens tun. Also brauchst Du auf Dein heigeliebtes Schwarzbrot nicht zu verzichten. Zumal man bei Low Carb ja mit weitaus schlimmeren Dingen sündigen könnte, als dies bei Schwarzbrot der Fall ist. 😉

      Wir wünschen Dir viel Erfolg und senden Dir viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallo liebes Low-Carb-Team,
    ich habe auch angefangen mich Low-Carb zu ernähren. In der 1. Woche fühlte ich mich richtig klasse, die Pfunde purzelten. Doch jetzt ist abloluter Stillstand auf der Waage. Vielleicht muss ich dazu sagen das ich nicht wirklich übergewichtig bin (jetzt 63 Kg bei einer Größe von 1.64).
    Ich möchte aber trotzdem noch 2 Kilo abnehmen und kriege das nicht hin. Woran kann das liegen ?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    • Hallo Andrea,

      erfahrungsgemäß purzeln die Pfunde bei starkem Übergewicht stärker. Daher würden wir Dir raten, noch ein wenig Geduld an den Tag zu legen. Sport ist natürlich auch vorteilhaft, um den hartnäckigeren Pfunden den Kampf anzusagen. Falls sich weiterhin nichts auf der Waage tun sollte, kannst Du Dir einmal Punkt 11 des folgenden Links durchlesen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ Vielleicht erkennst Du Dich in dem ein oder anderen Punkt wieder oder findest ein paar Anregungen, woran es liegen könnte.

      Wir wünschen Dir viel Erfolg!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  13. Hallo liebes Low-Carb-Team,
    ich hab vor einem Jahr dank euch 5 kg abgenommen, da fühlte ich mich echt super.
    Leider bin ich ein totaler Fitnessfreak, also 5-6 mal am Tag im Fitnessstudio bis ans Äusserste gehen und noch dazu hab ich mich zu diversen Halbmarathons angemeldet,d.h. noch dazu pro Woche mind.50-60 km zu laufen.
    Mein Problem ist, das wenn ich nur Low-Carb mich ernähre, geht mir irgendwann die Energie aus und ich möchte die 5 kg wieder weghaben.
    Könnt ihr mir ein Tip geben wie ich mich ernähren soll, um abzunehmen und mein Training nicht zu gefährden.
    Danke schon mal im voraus und freue mich auf die Antwort

    • Hallo Irene,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Gerade wenn Du so viel Sport treibst und Halbmarathon läufst, solltest Du darauf achten, dass Du Deinen Körper vor und nach dem Training mit ausreichend Energie versorgst. Wer hungrig zum Training geht oder vorher komplett auf Kohlenhydrate (wichtiger Energielieferant) verzichtet, wird weder Spaß am Training haben noch lange durchhalten.

      Wir haben zwei Beiträge zum Thema Pre- und Post-Workout-Ernährung geschrieben, die Du hier findest:

      http://www.lowcarb-ernaehrung.info/pre-workout-ernaehrung/
      http://www.lowcarb-ernaehrung.info/post-workout-ernaehrung/

      Die Kohlenhydrate, die Du am Tag also zu Dir nimmst, solltest Du gezielt vor dem Training essen. Nach dem Training bietet sich eine Mahlzeit aus hochwertigem Eiweiß an. Low Carb in Verbindung mit so viel Sport sollte in jedem Fall zu den gewünschten Ergebnissen führen.

      Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  14. Hallo liebes Low carb

    Erstmal muss ich mich bedanken für so eine übersichtliche Homepage.
    Mache jetzt seit 02.01.16 Low carb und habe 22 kg abgenommen. Mein Anfangsgewicht war 130 kg (Größe 1,74) und jetzt 108kg und habe meine Ernährung komplett umgestellt und treibe auch sehr viel Sport neben bei, powerwalk und joggen von 5-7 km fast jeden Tag gehören dazu. Ich möchte allen nur damit sagen es ist anfangs schwer aber danach wenn die Pfunde nicht mehr da sind wird es immer einfacher und man fühlt sich von Tag zu Tag fitter. Anfangs hatte ich auch Heißhunger das ist aber jetzt überhaupt nicht mehr da und wenn es mal zufällig passiert sage ich mir immer wenn du dieses Stück Süßspeise isst wird dein Bauch wieder dick und deine Knie tun wieder weh ;). Dank dieser Seite habe viele neue Rezepte kennen gelernt die auch einfach sind und gut schmecken. Wünsche allen noch viel Erfolg bei Gewicht verlieren und eins nicht vergessen NIE AUFGEBEN das ist wichtig!

    • An Sero: vielen Dank für Deinen Kommentar, ist sehr motivierend 🙂

    • Hallo Sero,

      zunächst einmal wollten wir uns natürlich für den lieben Kommentar bedanken – wir freuen uns riesig, wenn unsere Webseite und die Rezepte gefallen und vor allem, wenn sie zu solch tollen Abnehmerfolgen beitragen können. Wahnsinn!!! Innerhalb von so kurzer Zeit 22 Kilo zu verlieren, das ist schon eine stolze Leistung, die sich sehen lassen kann. Wir bewundern Deine Motivation und Deine Willenskraft und finden es super, dass Du so viel Sport treibst!!! Hut ab!

      Weiterhin auf jeden Fall viel, viel Erfolg und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • herzlichen glückwunsch!!! unglaublich!

  15. Hallo
    Vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich versuche mich seid kurzem low carb zu ernähren was nicht zu 100 Prozent klappt. Da ich körperlich schon recht schwer arbeite hab ich das Gefühl das mir nach einigen Stunden die Kraft und Energie fehlt. Was kann ich tun ?

    • Hallo Yvonne,

      Kohlenhydrate sind ein wichtiger Energielieferant. Du solltest also sehr genau darauf achten, dass Du den Kohlenhydratanteil zwar herunterschraubst, aber nicht auf ein absolutes Minimum reduzierst. Wichtig ist, dass Du komplexe Kohlenhydrate zu Dir nimmst, die lange satt machen und den Körper mit Energie versorgen. Unter folgendem Link findest Du alle weiteren Infos: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. ich habe schon dieverse abnehmkuren gemacht jedesmal ging es nach hinten los. jetzt versuch ich es mit meiner Tochter zusammen dieses Low Carb vieleichpasiert ja dort was. Aus gesundheitlichen gründen muss ich abnehmen. Ich bin gespannt darauf.

  17. Ich habe im Juni 2014 mit low carb angefangen. Bis Juli 2015 dann 20 Kilo abgenommen. Hatte die ersten 2 Monate Kopfschmerzen, Schwindel und war schnell gereizt. Dann ging es aber und der Körper hat sich an den zuckerentzug gewöhnt. Seit Juli 2015 habe ich bis jetzt noch 1 bis 1 1/2 Kilo verloren. Mache allerdings seit Anfang der Diät Kiesertraining und bewege mich mit Hund. Denke Sport gehört dazu und hilft den umfang zu minimieren. Möchte noch gerne 2 Kilo weg haben. Dann Gewicht halten.
    Ausgangsgewicht War 82-83 Kilo bei Körpergröße von 1.72 m. Bin übrigens 45 Jahre.
    Ich werde mich auf jeden Fall weiter low carb ernähren. Ab und zu ein Stück Kuchen ist aber nicht schlimm. Solange es nicht täglich ist ; -)

  18. Hallo Sue Jung!
    Ich hatte ab dem 3. Tag auch Kopfschmerzen und zusätzlich extreme Müdigkeit. Das hielt dann 3 Tage an. Ich denke, der Körper muss sich erst daran gewöhnen. Ich hatte das auch irgendwo im Netz gelesen.
    VG Mimi

  19. Guten Tag,
    Hab jetzt auch mit der lowcarb- ernährung angefangen… doch seit dem 3. Tag hab ich immer Kopfweh am Nachmittag…. ist das Normal? Trinke sehr viel Wasser und Tee..
    Liebe Grüsse
    Sue

    • Hallo, ich hab gelesen, dass das Hirn beleidigt ist, weil es nicht nehmen so schnell an Zucker kommt. Deshalb am Anfang Kopfschmerzen. Aber das gibt sich!

  20. Hallo ihr !
    Ich würde auch gerne mit einer Low-Carb-Diät abnehmen. Ich habe hier in den Kommentaren gelesen, dass viele das Problem mit den Heißhungerattaken haben, ich kann das total verstehen, bloß dass ich generell sehr lange (ca. 12 Std.) nichts essen muss um ein Hungergefühl zu bekommen. Außerdem esse ich wenn es etwas zu essen gibt, auch aus langeweile und als Ablenkung…. Daher habe ich sehr selten Magenknurren, was ich, wenn ich es dann mal habe recht angenehm finde. Meine Frage also, was kann ich tun damit ich wirklich nur 3 mal am Tag esse!
    Danke im Vorraus, Laura

    • Hallo Laura,

      so wie es sich anhört, gehörst Du (übrigens genau wie wir) zu den emotionalen Essern. Das heißt, dass Du Frust, Stress, Langeweile, schlechte Laune etc. mit Essen kompensierst. Der Weg aus dem emotionalen Essen führt in erster Linie über das Bewusstsein und Verständnis, warum man nun gerade isst (wenn man ja eigentlich gar keinen Hunger hat). Man muss tief in sich hineinhorchen, um zu verstehen, was denn der wahre Grund für den Appetit ist. Im nächsten Schritt sollte man versuchen, das Muster zu durchbrechen, also bei Langeweile oder Stress nicht gleich zum nächsten Schokoriegel zu greifen, sondern sich ablenken, eine Runde um den Block drehen, die beste Freundin anrufen oder, oder, oder… Es ist alles eine Sache der Gewohnheit. Aber es ist definitiv zu schaffen!!!

      Viel Erfolg und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • Hallo Laura,
      Ich bin Fitnesstrainer und Ernährungsberater und möchte dir im Folgenden einige Dinge erklären, damit du auch langfristig und relativ einfach deine Pfunde verlierst.
      Um hier eine auf dich zugeschnittene Aussage treffen zu können, müsste ich zunächst einmal deine Ausgangssituation und Zielsetzung kennen. Aber generell empfehle ich meinen Klienten IMMER, wenn sie eine Diät machen wollen, diese mit Sport zu begleiten, da sich die Erfolge dadurch einfach schneller und besser einstellen. Nun mal zu den Grundlagen. Prinzipiell geht es in einer Diät hauptsächlich darum, über ein Kaloriendefizit (du nimmst also weniger Kalorien zu dir als dein Körper eigentlich benötigt) den Körper dazu zu zwingen, seine benötigte Energie aus den lästigen Fettdepots herzustellen, um den Körper mit ausreichend Energie versorgen zu können. Hierzu ist es wichtig, seinen Kalorienbedarf zu kennen. Dieser lässt sich durch mathematische Formeln an Hand von Werten wie Alter, Größe, Geschlecht sowie deines Aktivitätsgrades relativ genau berechnen. Nehmen wir einmal an, dein Erhaltungswert läge bei 2.500 kcal. Um abnehmen zu können müsstest du also weniger als 2.500 kcal pro Tag zu dir nehmen. Empfehlenswert wäre hier ein Defizit von etwa 20-30%, d.h. du solltest nun maximal 1.750-2.000 kcal/Tag zu dir nehmen. Bei dieser Weise wärst du nun etwas flexibler in deiner Diät. Fühlst du dich gut, fit und nicht so hungrig, so spricht nichts dagegen dich im unteren Bereich bei 1.750 zu bewegen, An Tagen, an denen du dich müde und hungrig fühlst, kannst du etwas mehr essen und lägst bei etwa 2.000 immer noch sehr gut im Defizit. Damit du sicherstellst, dass du fast nur Fett verlierst (das ist nahezu unmöglich, da der Körper auch reichlich Wasser und auch etwas Muskulatur abbaut), solltest du sicherstellen, dass du auch genügend Eiweiße und Fette zu dir nimmst (Du hörst richtig, Fette benötigt der Körper für deinen Hormonhaushalt und einigen sonstiger lebenswichtigen Funktionen) und über Sport noch zusätzlich Signale an deinen Körper sendest, dass du deine Muskulatur noch benötigst, andernfalls wird sie ebenfalls abgebaut. Dein Hauptnahrungsmittel in der Low-Darb-Diät sollte das Eiweiß sein (mageres Fleisch, Geflügel, Fisch, Nüsse, etc.). Etwa 50-55% (1.250-1.375 kcal) deiner Kalorien sollten durch Eiweiß gedeckt sein, Fette (Avocados, Oliven/Olivenöl, Lachs -> Omega-3-Fette UND Eiweiß, etc.) machen 30-35% (750-875 kcal) der Kalorien aus und Kohlenhydrate maximal 10-20% (250-500 kcal).

      Ansonsten wünsche ich dir alles Gute und viel Spaß bei deiner Diät

      Liebe Grüße
      Tobias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.