Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für ein Low-Carb-Fitnessbrot

Rezept für ein Low-Carb-Fitnessbrot

Wir sind keine großen Fans von dem im Supermarkt erhältlichen Eiweißbrot. Warum? Nun, das hat mehrere Gründe. Einige davon verraten wir Euch hier. Da wir uns allerdings auch nicht vorstellen könnten, komplett auf Brot und Brötchen zu verzichten, backen wir in regelmäßigen Abständen selbst. Denn das geht nicht nur unglaublich schnell. Auf diese Weise weiß man genau, welche Zutaten verwendet wurden und kann hin und wieder etwas variieren. So wird es auf Dauer auch nicht langweilig. Heute haben wir uns mal wieder für das Low-Carb-Fitnessbrot entschieden. Das Fitnessbrot zeichnet sich durch seine herrlich fluffige Konsistenz aus. Natürlich kann man das Brot noch mit weiteren Samen und Körnern verfeinern – je nach Lust und Laune. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachbacken.

Fitnessbrot
Fitnessbrot
Fitnessbrot
Fitnessbrot

 

5.0 from 5 reviews
Rezept für ein Low-Carb-Fitnessbrot
Nährwerte
  • Ergibt: 20 Scheiben
  • Portionsgröße: Pro Scheibe
  • Kalorien: 117,6 kcal
  • Fett: 4,1g
  • Kohlenhydrate: 10,9g
  • Eiweiß: 7,8g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 500g Magerquark
  • 250g Haferkleie
  • 50g Dinkelkleie
  • 5 Eier
  • 1 Apfel, gerieben
  • 4 EL Leinsamen
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Salz
Zubereitung
  1. Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Magerquark, Eier, geriebener Apfel und Salz mit einem Handrührgerät gut verrühren
  3. Anschließend unter Rühren Hafer- und Dinkelkleie, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Backpulver hinzufügen
  4. Den Teig in eine Kastenform geben und 50 bis 60 Minuten backen
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Intermittierendes Fasten: 6 beliebte Varianten

Intermittierendes Fasten erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund – denn Intervallfasten …

19 Kommentare

  1. Wie ist denn die Back Zeit und Ofen Einstellung? Auf unterste Stufe auf ein Grill bei wie viel Grad und wie viel Zeit? Und welche Backform muss ich nehmen?

    • Hallo Nadi,

      die Backzeit ist 50 bis 60 Minuten. Wir backen das Brot auf der mittleren Stufe bei Heißluft.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Das köstlichste Brot überhaupt…..

    werde es noch öfter backen.

    lb Grüsse Petra

  3. Huhu!

    Danke für dieses leckere Rezept! Hab es zweimal gemacht und es stößt auf allgemeine Begeisterung. Sogar so eine Koch- und Backniete wie ich, kann das machen. 🙂

    Ich hab jetzt beim zweiten Mal geschrotete Leinsamen anstatt der Dinkelkleie und anstatt 50g von der Haferkleie genommen, um noch einige Kohlenhydrate einzusparen und weil Leinsamen so gut für die Verdauung sind. Das ging auch hervorragend.

    • Herzlichen Dank für das nette Feedback, liebe Daniela!

    • Wie berechne ich dann den kcal und Kohlenhydrat Anteil??

      Noch dazu, wenn ich die Hälfte von allem genommen habe???

      • Hallo Margot,

        wir verstehen deine Frage nicht ganz. Oben im Rezept stehen die Nährwerte. Ein Brot besteht aus etwa 20 Scheiben. Wenn du nur die Hälfte der Zutaten genommen hast, teilst du die Nährwerte einfach durch zwei.

        Viele Grüße
        Dein Low-Carb-Team

  4. Alles in allem das beste Brotrezept, das ich kenne! – Nicht zuletzt deshalb, weil das Brot bei kühler Lagerung mehrere Wochen lang weich bleibt!! Zudem bieten sich zahlreiche Variationen zur Geschmacksveränderung an: so verwende ich statt Sonnenblumenkernen manchmal auch Kürbiskerne oder gehackte Walnüsse, statt geriebenem Apfel verwende ich zuweilen 1-2 Esslöffel Apfelmus, und außerdem mische ich jedesmal Brotgewürze bei, manchmal auch Chiasamen. Das Brot ist aber immer ein Hit! Danke!

    • Hallo Erwin,

      herzlichen Dank für deine lieben Worte. Wir freuen uns immer riesig, wenn unsere Rezepte ankommen.

      Dir ein paar schöne und entspannte Weihnachtsfeiertage.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo, was kann ich statt Apfel nehmen wg. Fructoseintoleranz?

  6. Dieses Brot ist sooo lecker! Alle waren begeistert! Es eignet sich auch hervorragend zum Einfrieren! Danke für das tolle Rezept!

    • Hallo Sarah,

      herzlichen Dank für das tolle Feedback! Wir freuen uns wahnsinnig darüber 🙂

      Viele Grüße und weiterhin viel Spaß mit Low Carb
      Dein Low-Carb-Team

  7. Kann ich das Brot auch abends essen? Ich bin LC Neuling, habe das Brot schon einmal gebacKen und morgens und abends 2 Scheiben gegessen. Im Nachhinein bin ich mir doch unsicher ob das abends vllt doch nicht so gut ist.

    • Hallo Steffi,

      zunächst einmal herzlich Willkommen bei Low Carb.

      Abends sollte sich die Kohlenhydratzufuhr auf maximal 20g beschränken, idealerweise gilt abends die Regel No Carb statt Low Carb. Da das Brot 10,9g Kohlenhydrate pro Scheibe hat, empfehlen wir, es eher morgens oder mittags zu nehmen. Falls du noch ratlos bist, wie dein Abendessen am besten bei Low Carb aussieht, haben wir hier ein paar Rezepttipps für dich: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-abendessen/

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Hallo,

    ich muss jetzt mal eine Frage in den Raum werfen.

    Die Nährwertangaben sind die immer für die ganze Mischung oder muss ich die dann *die Anzehl der Protionen nehmen. Seh da noch nicht ganz so durch. Ansonsten eine schöne Seite.

    • Hallo Francis,

      schau mal im Rezeptkasten. Dort ist rechts neben dem Rezeptfoto ein kleiner Kasten mit den Nährwerten. Dort findest du auch die Portionsgröße. Bei Brot ist das natürlich so eine Sache. Denn der eine schneidet eher dicke, der andere eher dünne Scheiben. Hier haben wir den Durchschnittswert von 20 Scheiben genommen und die Nährwertangaben für ein ganzes Brot entsprechend durch 20 geteilt. So hat man die Nährwerte pro Scheibe Brot. Bei den anderen Rezepten beziehen sich die Nährwerte auf eine Portion.

      Wir hoffen, wir konnten etwas Licht ins Dunkel bringen 😉

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  9. gibt es eine Alternative zu dinkelkleie?
    ich War bereits in mehreren geschäften, in denen die dinkelkleie aufgrund zu geringer Nachfrage aus dem Programm genommen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: