Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezept für ein Schoko-Zucchini-Brot

Low-Carb-Rezept für ein Schoko-Zucchini-Brot

Wie passen Zucchini und Schokolade zusammen? Ganz wunderbar, wie wir finden! Denn das Schoko-Zucchini-Brot wird durch die Zucchini herrlich saftig. Und der leichte Schokoladengeschmack ist ein idealer Weg, um morgens süß und kohlenhydratarm zugleich in den Tag zu starten. Wobei das Brot natürlich nicht nur zum Frühstück ein absoluter Gaumenschmaus ist. Also los geht’s mit dem Low Carb Genuss! Hier kommt unser schokoladiges Brotrezept!  

 

Schoko-Zucchini-Brot
Schoko-Zucchini-Brot – unglaublich lecker und natürlich Low Carb
Lecker saftig und kohlenhydratarm: das Rezept für ein Schoko-Zucchini-Brot

Low-Carb-Rezept für ein Schoko-Zucchini-Brot

Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Portionen: 12 Scheiben
Kalorien: 193.5 kcal
Autor: Low-Carb-Team
Drucken

Zutaten

  • 240 g Mandelmehl
  • 120 g Apfelmus ungezuckert
  • 120 g Kokos- oder Sonnenblumenöl
  • 60 g Kakaopulver ungezuckert
  • 1 große Zucchini geraspelt
  • 4 Eiweiß
  • 4 EL Birkenzucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  2. Eine große Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  3. Nun das Mandelmehl zusammen mit der geraspelten Zucchini in eine Rührschüssel geben.
  4. Birkenzucker, Salz, Kakaopulver sowie Backpulver hinzufügen.
  5. Unter ständigem Rühren die Eier, das Öl, das Vanille-Extrakt und schließlich den Apfelmus hinzugeben.
  6. Nun nur noch den Teig in die Kastenform füllen.
  7. Etwa eine Stunde backen.
Nutrition Facts
Low-Carb-Rezept für ein Schoko-Zucchini-Brot
Amount Per Serving
Calories 193.5 Calories from Fat 122
% Daily Value*
Fat 13.5g21%
Carbohydrates 5g2%
Protein 11.4g23%
* Percent Daily Values are based on a 2000 calorie diet.
Lowcarb-Bewertungen: 4,23 von 5 Punkten, basieren auf 739 abgegebenen Stimmen.

10 Kommentare

  1. Ich mache mir oft ein low carb-Tassenbrot in der Mikrowelle, das geht fix und man kann unendlich variieren und es hat sehr wenig Kohlenhydrate.

    Das geht ganz einfach aber bitte aufpassen, je nach Mikrowelle, meine hat nur 700 Grad, muss man ein
    wenig testen, bei meiner MW dauert es 2,5 Min. höchste Stufe, dann das Brot rauskippen, wenden und
    noch eine halbe Minute (bei höchster Temp.einstellung).

    Ich fette eine höhere Tasse aus (mit Margarine, weil ich keine Butter esse aber vermutlich funktioniert es auch mit Butter.
    Die Zutaten sind einfach: 1 EL Kartoffelfasern, 2 TL Margarine, 1 EL Kürbismehl, 1 TL Anis/Fenchel, 1 TL Brotgewürz, evtl. etwas Salz, ein halber TL Backpulver, etwas Salz, 1 ganzes Ei. Das erst mal alles vermischen und dann Wasser zugeben, ca 5 EL, damit ein Brei entsteht etwa in der
    Konsistenz von einem Rührteig (da muss man aufpassen denn z.B. Kartoffelfasern quellen ordentlich auf).

    Diese weiche Breimasse gebe ich in die Tasse, lasse sie bei 2,5 Min in meiner 700-Watt-Mikrowelle garen,
    nehme sie heraus, wende das ganz und gebe es nochmals für 1/2 Min. in die Mikrowelle, fertig.
    Nachdem ich den Eigeruch nicht mag, lasse ich das Brot abkühlen und schneide es dann in Scheiben.
    Die Kartoffelfasern bzw. das Kürbismehl ersetze ich auch mit Leinsamen- oder Hirsemehl, was mir gerade einfällt. Ich habe nur das dunkle Leinsamenmehl, aber man kann wohl auch das Goldleinsamenmehl
    verwenden. Meist verwende ich aber das Kürbismehl, man kann auch durch Mandelmehl ersetzen.

    Das „Brot“ reicht mir für 2 Abendmahlzeiten, meist belege ich es mit fleischfreier Wurst die gibt es inzwischen ja in vielen Geschmacksvariatonen und diese „Wurst“ hat wenig Kalorien und einen sehr guten Geschmack (meine jedenfalls). Es gibt hier auch Rindfleischsülzchen zu kaufen, das Produkt hat
    auch sehr wenig KH.

    Bitte wirklich darauf achten dass das Brot nicht zu lange in der MW bleibt, sonst wird es nach dem
    Abkühlen knochenhart! Ein neues Brot ist ja schnell gemacht.

    Ein Tipp: wer kein Brotgewürz zu Hause hat kann es auch mit Kümmel und/oder dem halben Inhalt eines Anis/Fenchelteebeutels ausprobieren.

    Guten Appetit!

  2. Beim Hühnerei sind an Eiweiß im Eiweiß ca. 10 g Eiweiß und im EiGELB ca. 16 g Eiweiß, wieso sollte man
    die leckeren Rezepte dann mit Eiweiß anstatt mit Eigelb zubereiten wenn doch das Eigelb viel mehr Eiweiß enthält als Eigelb? Kann man die Rezepte nicht dahingehend modifizieren?

  3. Hallo, mein Brot ist nach 1stunde 20. total matschig von innen:( ich habe das Mandelmehl durch Sonnenblumenmehl und gemahlene Mandeln ersetzt, kann es daran liegen?

    Lea

    • Mandelmahl ist normalerweise trockener (weniger Fett), als gemahlenen Mandeln, von daher kann ich mir schon vorstellen, dass es daran lag. Außerdem kenne ich auch die Variante die Zucchini nach dem Raspeln auszudrücken, damit etwas weniger Feuchtigkeit im teig landet.

  4. Hallöchen,

    ich fange gerade mit Low Carb an, und für mich ist es schon eine echte Herausforderung, da ich Brot sehr liebe, aber, wenn ich ich mir etwas vornehme, kann ich schon sehr eisern sein.

    Nun zu meiner frage, zu den Frühstücksvorschlägen mit Ei, ( Rührei, Spiegelei )Wieviel Eier sind da für ein Frühstück pro Person vorgesehen ? Eins oder zwei ?

    • Hallo Dani,

      zunächst einmal herzlich Willkommen bei Low Carb!

      Zu deiner Frage: Wie groß die Portionen sind, kommt im Endeffekt auf den Low-Carb-Ansatz an, den du verfolgst (mehr Infos dazu: https://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/). Wichtig ist auf jeden Fall, dass du dich bei Low Carb satt ist. Dazu gehört, dass du wieder lernst, auf dein Bauch- und Sättigungsgefühl zu hören. Das ist elementar bei Low Carb. Ob du am Ende 2 oder 3 Eier isst, kannst daher am Ende nur DU entscheiden.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Wie viele Scheiben darf man denn zum Frühstück essen, und kann ich da auch was drauf machen? Butter, Frischkäse, Marmelade oder Käse? Die gleiche Frage stellt sich mir bei den Low Carb Brötchen aus der Kategorie Backwaren.

    • Hallo Sija,

      pauschal kann man das leider nicht beantworten, denn in einem ersten Schritt musst du natürlich erst einmal für dich entscheiden, welchen Low-Carb-Ansatz du wählst, also wie viele Kohlenhydrate du pro Tag zu dir nimmst ( https://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/) und dann kommt es natürlich darauf an, was du den übrigen Tag isst.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Da ich auf Mandeln und Haselnüsse allergisch reagiere, muss ich einen Ersatz für das Mandelmehl haben. Was für Alternativen gibt es da? Kann ich z.B. Sonnenblumenkerne fein mahlen und nehmen?
    Gruß
    Ute

    • Hallo Ute,

      schau mal unter folgendem Link: https://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-zum-backen/ Dort haben wir einige gute Alternativen zu normalem AUszugsmehl aufgelistet.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.