Startseite / Low-Carb-Formen / Die Paleo-Diät: Ein Ratgeber für Anfänger

Die Paleo-Diät: Ein Ratgeber für Anfänger

Die sogenannte Paleo-Diät orientiert sich an der Ernährung unserer steinzeitlichen Vorfahren und verzichtet so weit wie möglich auf verarbeitete Lebensmittel. Dahinter steckt der Gedanke, dass sich unsere Vorfahren im Paläolithikum (der Altsteinzeit) genetisch nicht von uns unterscheiden, ihnen aber moderne Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Diabetes und Herzprobleme fremd waren. Ernähren wir uns also wie unsere Vorfahren, müssten wir demnach gesund und schlank bleiben.

Die Paleo-Diät kennt verschiedene Ausrichtungen. Allgemein wird sie eher zu den Low-Carb-Diäten gezählt, bei denen viel Fleisch und wenig Kohlenhydrate auf den Tisch kommen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass der Steinzeitmensch noch keinen Ackerbau betrieb und somit kein Getreide (Brot, Pasta, Kuchen…) kannte. Stattdessen ernährte er sich von Tieren, die er selbst jagte und erlegte, sowie von gesammelten Beeren, Nüssen und Obst.

Lebensmittel der Paleo-Diät

Die Paleo-Diät: Ein Ratgeber für Anfänger: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Welche Lebensmittel gehören zur Paleo-Diät?

Auf dem Speiseplan der Paleo-Diät stehen daher:

  • Fleisch (Rind, Schwein, Lamm, Geflügel etc.)
  • Fisch (Lachs, Forelle, Heringe, Schellfische, Krabben etc)
  • Eier
  • Gemüse
  • Obst
  • Knollengewächse (z.B. Kartoffeln, Süßkartoffeln, Yams)
  • Nüsse und Samen (Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, …)
  • Kräuter und Gewürze
  • Gesunde Fette und Öle

Vermieden werden sollten: Fertiggerichte, Zucker, Softdrinks, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, die meisten Milchprodukte, Süßstoffe, Pflanzenöle, Margarine und Transfette.

Wie streng du diese Vorschriften auslegst, kannst du selbst entscheiden. So erlauben manche Konzepte der Paleo-Diät Milchprodukte wie Butter oder glutenfreie Kohlenhydrate wie Reis.

Als wichtigster Maßstab gilt: Verzichte auf alle Produkte, die in Fabriken hergestellt wurden und die voller künstlicher Zusatzstoffe stecken.

Wer die Paleo-Diät sehr ernst nimmt, wird ausschließlich Wasser trinken. Die meisten Menschen gönnen sich jedoch Kaffee und Tee, sowie etwas Rotwein. Tabu sind dagegen Softdrinks mit künstlichen Aromen und Süßmitteln wie Aspartam.

Die Paleo-Diät ist abwechslungsreich

Mit ihrer Mischung aus Low Carb und Clean Eating erlaubt die Paleo-Diät eine recht große Bandbreite an Lebensmitteln, so dass sich vielfältige abwechslungsreiche Mahlzeiten zaubern lassen. Auch an Snacks mangelt es nicht – eine Handvoll Beeren oder Nüsse, ein hartgekochtes Ei oder eine Karotte sind immer gut für eine Zwischenmahlzeit ohne Zucker und Fett. Auch im Restaurant ist es nicht schwer, eine „Paleo“-Mahlzeit zu bestellen, z.B. ein in Pflanzenöl gebratenes Steak mit Gemüsebeilage und ohne Pommes oder frischen gegrillten Fisch auf einem Gemüsebett.

Willst du mehr über die Paleo-Diät erfahren? Hier beschäftigen wir uns damit, ob die Paleo-Diät wirklich funktioniert und welche Vorteile diese Ernährungsform bietet.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Intermittierendes Fasten: 6 beliebte Varianten

Intermittierendes Fasten erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund – denn Intervallfasten …

Schon gewusst? - Die wichtigsten Low-Carb-Grundsätze

11 Mythen über Intermittierendes Fasten und Essenszeiten

Intermittierendes Fasten hat in den letzten Jahren viele Fans gewonnen. Dabei handelt es sich um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.