Startseite / Einführung Low Carb / 15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten eine effektive Gewichtsabnahme durch eine kohlenhydratarme Ernährung belegen. Doch nicht immer führt eine Diät zum gewünschten Erfolg und Low Carb macht da keine Ausnahme. Hier sind die wichtigsten Gründe aufgelistet, warum es mit dem Abnehmen trotz Low Carb nicht klappt:

  1. Du verlierst Fett, merkst es aber nicht

Abnehmen verläuft nie geradlinig. Wenn man sich jeden Tag auf die Waage stellt, wirst du feststellen, dass du ab und zu wieder zugenommen hast. Dies bedeutet aber nicht, dass die Diät sinnlos ist, solange das Gewicht dauerhaft sinkt. Viele Menschen verlieren in den ersten Tagen einer Diät enorm viel Gewicht, allerdings handelt es sich dabei vor allem um Wasser. Danach wirst du wesentlich langsamer Gewicht verlieren, wenn der Körper anfängt Fett zu verbrennen.

Wenn du zusätzlich zur Diät mit Krafttraining anfängst, wird der Körper Muskeln aufbauen, die schwerer sind als Fett. So kann es sein, dass du keine Gewichtsabnahme direkt siehst (auf der Waage), obwohl du schlanker wirst und dich gesünder ernährst. Verlasse dich nicht ausschließlich auf die Waage, sondern messe auch den Bauchumfang und ermittle einmal pro Monat den Körperfettanteil. Achte auch auf andere Anzeichen: Wenn deine Kleidung lockerer sitzt, verliest du Gewicht, auch wenn die Waage etwas anderes sagt.

  1. Du hast den Kohlenhydratanteil nicht ausreichend gesenkt

Möglicherweise hast du die tägliche Menge an Kohlenhydraten nicht weit genug gesenkt, wenn du nach den ersten Tagen nicht weiter an Gewicht verlierst. Versuche die tägliche Kohlenhydratmenge auf unter 50 Gramm zu senken oder sogar auf unter 20 Gramm. Achte dann aber unbedingt darauf, dass du trotzdem ausreichend Vitamine und Nährstoffe zu dir nimmst, z.B. durch grünes Gemüse, das keine Kohlenhydrate enthält, Low-Carb-Früchte wie Beeren, gesunde Fette wie Olivenöl und Protein.

Warum nehme ich bloß nicht ab?
  1. Du bist ständig gestresst

Eine gesunde Ernährung und Bewegung alleine reichen leider nicht aus, um wirklich gesund zu leben. Stehst du ständig unter Stress, schüttet der Körper permanent Stresshormone wie Kortisol aus. Diese steigern den Appetit auf ungesunde Snacks, so dass du häufiger fast unbewusst zu Schokolade, Gummibärchen oder Pommes greifst. Dann klappt es auch mit der Gewichtsabnahme nicht.

Versuche den Stress zu reduzieren, zum Beispiel mit täglichen Meditationsübungen, Yoga oder einem langen Spaziergang. Leg öfter mal das Smartphone mit seinen ewigen Ablenkungen beiseite und lies lieber ein gutes Buch.

  1. Du isst die falschen Lebensmittel

Eine gute Low-Carb-Ernährung besteht aus mehr als dem weitgehenden Verzicht auf Kohlenhydrate. Du musst diese Kohlenhydrate auch durch hochwertiges gesundes Essen ersetzen, z.B. selbstgekochte Mahlzeiten mit Fleisch und Gemüse. Industriell gefertigte Snacks wie Low-Carb-Müsliriegel sind nicht sonderlich gesund und führen auch nicht zur Gewichtsabnahme. Vielleicht bist du auch daran gewohnt auf Fett zu verzichten, weil dir seit langem eingetrichtert wird, dass Fett „böse“ ist. Allerdings ist eine rein proteinbasierte Ernährung auch nicht gesund. Achte auf eine gute Mischung aus Low Carb, Fett und Protein.

  1. Du isst zu viele Nüsse

Nüsse sind leckere, sättigende Snacks für zwischendurch. Allerdings enthalten sie enorm viel Fett. Bei Mandeln macht Fett beispielsweise 70% der Kalorienmenge aus. Gerade wenn du eine Tüte Nüsse nebenbei auf der Arbeit knabberst, merkst du gar nicht, dass du mehr Kalorien konsumierst als bei einer üppigen Hauptmahlzeit. Achte darauf, nicht zu viele Nüsse täglich zu essen.

  1. Du schläfst nicht genug

Schlafmangel wird häufig in Zusammenhang mit Gewichtszunahme und Adipositas gebracht. Schlafmangel führt einerseits häufig zu Hungergefühlen und andererseits dazu, dass wir uns zu müde für Sport fühlen. Achte darauf, täglich ausreichenden Schlaf zu bekommen. Einige Tipps:

  • Kein Koffein nach 14.00 Uhr mehr
  • In völliger Dunkelheit schlafen
  • Alkohol und körperliche Bewegung in den letzten 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen vermeiden
  • Vor dem Schlafen etwas entspannendes tun, z.B. ein gutes Buch lesen
  • Smartphones und Fernseher haben im Schlafzimmer nichts zu suchen
  • Möglichst jeden Tag zur gleichen Zeit schlafen gehen
  1. Du isst zu viele Milchprodukte

Milchprodukte mögen Low Carb sein, doch sie sind nicht unbedingt kalorienarm. Außerdem enthalten sie einen hohen Anteil an Proteinen, die zum Anstieg des Blutzuckerspiegels führen. So kann sich der Stoffwechsel nicht auf das Abnehmen einstellen. Versuche, weniger Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark zu essen.

  1. Du bewegst dich falsch (oder zu wenig)

Sport treiben mit dem alleinigen Ziel der Kalorienverbrennung ist sinnlos. Du verbrennst bei den meisten Sportarten so wenige Kalorien, dass du sie mit der nächsten Mahlzeit meist schon wieder konsumiert hast. Bewegung hilft dir eher dabei, das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Der Stoffwechsel wird angekurbelt, du baust Muskeln auf und fühlst dich insgesamt besser. Einige Tipps für gesunde Bewegung:

  • Strampel dich nicht beim Jogging oder auf der Tretmühle im Fitness-Studio ab, wenn dir diese Art von Sport zuwider ist. Ein flotter Spaziergang verbrennt vielleicht weniger Kalorien, doch wenn er Spaß macht, fühlst du dich wesentlich besser als wenn du dich mit Seitenstechen atemlos durch den Park schleppst.
  • Intervall-Training ist eine gute Methode um einige kurze, sehr intensive Trainingseinheiten miteinander zu verknüpfen. Dies ist gut für die Herzgesundheit und stärkt den Stoffwechsel.
  • Gewichtstraining ist nicht die alleinige Domäne massiger Bodybuilder. Schon leichtes Hanteltraining stärkt deine Muskeln und deinen Hormonhaushalt. Muskelmasse verbrennt mehr Kalorien als Fettmasse und steigert so den täglichen Kalorienbedarf. Dies hilft bei der Gewichtsabnahme.
  1. Du benutzt zu viel Süßstoff

Weichst du auf Süßstoff aus, um kalorienhaltigen Zucker zu vermeiden? Tatsächlich können künstliche Süßstoffe dazu beitragen, dass du insgesamt mehr Kalorien konsumierst, da sie eine appetitanregende Wirkung haben. Überlege, welche Süßstoffe du vermeiden könntest. Vielleicht gelingt es dir beim Kaffee ganz auf Süße zu verzichten oder statt Cola Light eine Schorle zu trinken.

  1. Medikamente verhindern das Abnehmen

Leidest du an einer chronischen Erkrankung, für die du regelmäßig Medikamente nimmst? Zu den Nebenwirkungen mancher Medikamente gehört auch die Gewichtszunahme. Schau einmal in der Packungsbeilage nach oder mach einen Termin mit deinem Arzt, um über ein alternatives Medikament zu sprechen. Auch manche unentdeckten Krankheiten können die Gewichtsabnahme verhindern, z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion.

  1. Du isst ständig

Noch immer hält sich hartnäckig der Aberglaube, dass zahlreiche kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt gut zum Abnehmen sind. Dabei konnte dies in keiner einzigen Studie belegt werden. Der menschliche Körper ist darauf ausgelegt, nur wenige größere Mahlzeiten zu verzehren und kann auch längere Zeit ohne Nahrung auskommen. Iss also lieber seltener größere Mahlzeiten und versuch es einmal mit intermittierendem Fasten.

  1. Du wirst zu oft schwach

Sämtliche Diätratgeber sind sich einig, dass es nichts Schlimmes ist, wenn du ab und zu einmal schummelst und einen Schokoriegel futterst oder dir abends einen Döner holst. Wenn du aber allzu häufig eine Schummelei durchgehen lässt, kann es verständlicherweise nichts mit dem Abnehmen werden. Erlaube dir nur einen „Schummel-Tag“ pro Woche, an dem du essen darfst, worauf du Lust hast oder 1-2 Mahlzeiten nach Lust und Laune pro Woche.

  1. Du isst zu viele Kalorien

Low Carb bedeutet nicht unbedingt kalorienarm. Zwar führen Low-Carb-Diäten dazu, dass du insgesamt weniger Appetit verspürst und so weniger isst, doch es kommt auch darauf an, WAS du isst. Vollfett-Milchprodukte, Nüsse und fettreiches Obst wie Avocado enthalten enorm viele Kalorien. Wenn es mit dem Abnehmen nicht klappt, solltest du deine tägliche Ernährung auf den Prüfstand stellen und einige Tage lang Kalorien zählen. Versuche täglich 500 Kalorien weniger zu essen, als dein Körper normalerweise braucht. Damit solltest du pro Woche ein Pfund Gewicht verlieren.

  1. Du hast unrealistische Erwartungen

Sinnvoll abnehmen ist ein Marathon und kein Sprint. Du magst mit einer Crashdiät möglicherweise mehr abnehmen, doch dann musst du dich nicht über den Jojo-Effekt wundern. Ein Gewichtsverlust von 1-2 Pfund pro Woche ist realistisch. So gewöhnt sich dein Körper an das neue Gewicht und du vermeidest den Jojo-Effekt. Denke aber auch daran, dass die wenigsten Normalsterblichen aussehen wie die superdurchtrainierten Fitnessmodels und Stars, die sich bei Instagram produzieren.

  1. Du isst schon zu lange kalorienreduzierte Mahlzeiten

Wenn du dich zu lange kalorienreduziert ernährst, gewöhnt sich dein Körper an die geringe Kalorienzufuhr und fährt den Stoffwechsel entsprechend runter. Es ist sinnvoller, abwechselnd einige Monate kalorienbewusst zu essen und dann einige Monate wieder „normal“ zu essen, d.h. auch mal wieder zu kohlenhydratreichen Lebensmitteln und Zucker zu greifen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

19 einfache kohlenhydratarme Snacks

Snacks zwischendurch sind ein typisches Problem für alle, die sich kohlenhydratarm oder zumindest gesünder ernähren …

13 Kommentare

  1. Hallo liebes Low-Carb Team

    Letztes jahr nahm ich mit lc in 3 monaten 15kg ab.

    Durch Krankheit MUSSTE ich wieder anders essen. Nun sind sie wieder auf meinen Hüften.

    Da ich 6* die woche 40min cardio u 40min krafttraining mache seit drei wochen und ich mich auch low carb ernähre,.bin ich doch seeehr verwundert, dass gar kein KG wegging. Der Sport gehört schon zu mir.da muss ich.gehen :)).

    Esse morgens das lc müsli ca 35g, mittags meistens Fleisch, Gemüse u Salat oder was mit käse ….abends Salat oder käsetaler… halt alles lc. Auf meine Kalorien komme ich nie. Und zum Essen zwingen will ich mich nicht.

    Trinke ca 1,5-2 Liter am Tag

    Zucker verwende ich schon ewig nicht mehr. Nur xylit wenn ich mal was süßes will. Ach und zw den Mahlzeiten liegen 5h.

    Könnt ihr mir bitte einen tip geben?

    liche Grüße

  2. Hallo,
    Seit 8 Wochen essen ich folgendes und habe bis dato 100g abgenommen. Was mache ich falsch?
    Frühstück: 60g Müsli mit Milch.
    Mittags: 300g Joghurt mit Beerenfrüchten – 1 Apfel.
    Abends: mal Spinat mit 2 Eiern oder Gemüse oder auch Joghurt.
    Aber auch nie mehr als 400g.
    2 Liter Wasser+ Tee und Kaffe mit einem Schuss Milch.
    Danke

    • Jaqueline Niedermeier

      Hallo,
      Ich würde mal sagen, dass dir die Nährstoffe von dem Fleisch fehlen und du zu wenig gesunde Fette zu dir nimmst. Bei Low Carb sollte man schon darauf achten, dann man die Kalorien mit Fett und Eiweiß voll bekommt. Dein Körper braucht entweder Fette oder Kohlenhydrate. Sich an einem Tag von Müsli und Joghurt zu ernähren ist da nicht gerade gesund für den Körper. Abwechslung ist ebenfalls wichtig und auch, dass man versucht 2-3 Liter pro Tag zu trinken.

      Herzliche Grüße
      Jaqueline

    • Hallo Else,

      zunächst einmal ein Lesetipp zu dem Thema: Ich nehme trotz Low Carb nicht ab – was mache ich falsch? http://www.lowcarb-ernaehrung.info/trotz-low-carb-keine-gewichtsabnahme/ bzw. Unterpunkt 11 des folgenden Links: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/

      Was uns bei deinem Ernährungsplan aufgefallen ist, ist dass du recht viel Milch und Joghurt zu dir nimmst. Wie du sicherlich weißt, ist das bei Low Carb eher kritisch zu sehen. Weitere Informationen zu dem Thema findest du hier: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ (Unterpunkte 1 und 2)

      Auch bei Früchten solltest du wegen des Fruchtzuckergehalts etwas aufpassen. Grundsätzlich sind Beerenfrüchte super, beim Apfel sieht es schon wieder etwas anders aus. Hier weitere Informationen zu dem Thema: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/obst-gemuese/

      Sport sollte natürlich ebenfalls nicht fehlen.

      Wir hoffen, wir konnten dir ein paar Ansatzpunkte aufzeigen, auf was du in Zukunft verstärkt achten solltest. Auf jeden Fall wünschen wir dir viel, viel Erfolg mit Low Carb und senden dir viele Grüße

      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo, mein Name ist Petra habe jetzt viel über low carb gelesen, war sehr hilfreich weil ich ein völliger Neuling bin.Fange jetzt erst an habe natürlich sehr viele fragen! Wäre es da sinnvoll mir ein Buch zuzulegen? Wenn ja gibt es da etwas basendes?

    Viele liebe Grüße eure Petra!!!

    • Hallo Petra,

      wir haben keine spezielle Buchempfehlung. Im Grunde kann man sich Rezepte, Infos und Tipps zur Ernährungsumstellung auch problemlos über das Internet aneignen. Alle Basisinfos und viele Rezepte findest du kostenfrei über unsere Webseite.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Hallo !
    Ich habe seit knapp 2 jahren low carb gemacht, nach dem 1. Jahr hat es aufgehört zu wirken… Habe zu dem Zeitpunkt auch kein Sport mehr gemacht. Jetzt versuche ich nach längerer Zeit mal wieder 2 wochen ’normal‘ zu essen und dann wieder von vorne anzufangen (auch mit Sport). Meint ihr das es dann wieder funktioniert ? LG Alena

    • Hallo Alena,

      wenn du Low Carb konsequent, mit Motivation und einem regelmäßigen Sportprogramm umsetzt, spricht grundsätzlich nichts dagegen, warum es nicht funktionieren sollte.

      Wir wünschen in jedem Fall viel Erfolg und viel Spaß dabei.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Ich interessiere mich sehr für lowcarb und die Seite ist super. Nun meine Frage, ich möchte nicht nur Gewicht verlieren sondern auch Muskelmasse zulegen. Einfach sportlich. Mein Ziel ist es, 5-6 mal in der Woche zu trainieren. Ich habe gelesen, dass bei lowcarb Zwischenmahlzeiten weggelassen werden sollten. Also nach dem Sport auch kein Eiweiß Shake? Ich möchte ca 1700 Kalorien zu mir nehmen. Was wäre die ideale Aufteilung zwischen Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate? Bei der Aufteilung moderat wären das 10% Fett. Dies würde aber bedeuten weder Lachs noch Avocados, Nüsse. Ist mein Verständnis korrekt hier? Liebe Grüße

  6. Hallo, brauche mal bitte einen Rat.
    Was sollte ich anders machen.
    Frühstück: 1 1/5 Scheiben Eiweißbrot mit Butter Mett o. Käse.
    Mittag: 1 Ei mit 1 Tomate und 2Sheieben Morzarella gebraten.
    Abendbrot: 150 gr Geflügelbrust und Morzarella gebraten + Salat.
    Zwischdurch Kaffee schwarz und Apfelschorle.
    Habe leider nach 3 Wochen noch immer kein Gramm abgenommen.
    Sport ging nicht wegen Husten ausklingender Infekt.
    LG Naddel

    • Hallo Naddel,

      uns fällt direkt auf, dass es extrem wenig ist, was du zu dir nimmst. Hast du mal grob zusammengezählt, auf wie viele Kalorien du pro Tag kommst? Im Schnitt empfiehlt man für einen Gewichtsverlust maximal 500 Kalorien unter dem Energieumsatz zu essen. Wenn wir unserem Körper über mehrere Tage hinweg mit weniger Kalorien versorgen, als er benötigt (negative Energiebilanz von mehr als 500 Kalorien), schaltet der Körper in den Hungerstoffwechsel. Das ist eine Art Energiesparmodus, in den unser Körper umschaltet, um einer anhaltenden Unterversorgung entgegenzuwirken. Im Hungerstoffwechsel werden die Stoffwechselfunktionen auf ein Minimum reduziert. Unser Körper baut dann leider keine Fettmasse, sondern in erster Linie Muskelmasse ab, um den Energieverbrauch zu senken und möglichst lange leistungsfähig zu bleiben. Da der gesamte Stoffwechsel in diesem Zustand auf Sparflamme gesetzt wird, wird die Körpertemperatur abgesenkt und die Körperorgane werden nur noch mit dem Nötigsten versorgt. Der Grundumsatz wird deutlich verringert, so dass wir durch die dadurch verursachte reduzierte Ausschüttung von Schilddrüsenhormonen selbst im Ruhezustand weitaus weniger Kalorien verbrauchen als zuvor.

      Rechne am besten noch mal nach und korrigiere bei Bedarf etwas nach oben.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  7. Ich habe festgestellt, dass zum einen die Pausen von 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten der Gewichtsabnahme sehr förderlich sind und zum anderen tatsächlich ab und zu Mal Kalorien gezählt/kontrolliert werden sollten und leider schleichen sich mit der Zeit immer mehr „Ausnahmen“ ein, die dann zusammen genommen, die erlaubte Energiezufuhr doch überschreiten. Ein bisschen Diziplin ist auch bei Low Carb-Gruppe angesagt.
    Ute (50 Kilo weniger durch Low Carb-Gruppe, aber wegen vorgenannter Sünden leider immer noch nicht am Ziel :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.