Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezepte für das Mittagessen / Rezept für eine Tomaten-Kokos-Suppe mit Garnelen

Rezept für eine Tomaten-Kokos-Suppe mit Garnelen

Dieses asiatisch geprägte Low Carb Gericht hat eine leicht scharfe, frische Note durch die frischen Zutaten Ingwer und Zitronengras. Geschmacklich also durchaus interessant und für Liebhaber der asiatischen Küche ein absolutes Muss. So kommt mit Sicherheit keine Langeweile in die Low-Carb-Ernährung! Die Garnelen geben dem Ganzen noch den letzten Schliff. Unbedingt probieren!!!

Rezept für eine Tomaten-Kokos-Suppe mit Garnelen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,52 von 5 Punkten, basieren auf 67 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Tomaten-Kokos-Suppe

 

Rezept für eine Tomaten-Kokos-Suppe mit Garnelen
Nährwerte
  • Ergibt: 4 Portionen
  • Portionsgröße: Pro Portion
  • Kalorien: 309,9 kcal
  • Fett: 21,6g
  • Kohlenhydrate: 16,8g
  • Eiweiß: 15,0g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 g Tomaten, passiert
  • 250 g Garnelen
  • 1 TL Currypaste, rot
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 Stück Ingwer, etwa daumengroß
  • 1 Limette
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Öl
  • Fischsauce
  • Palmzucker
Zubereitung
  1. Den Ingwer, Knoblauch, das Zitronengras sowie die Frühlingszwiebeln kleinschneiden und in einem Topf anschwitzen.
  2. Nun Kokosmilch, Currypaste und passierte Tomaten hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Anschließend die Gemüsebrühe hinzugeben und die Suppe 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Mit einem Zauberstab pürieren und mit Limettensaft, Zucker und Fischsoße abschmecken.
  4. Zum Schluss die Garnelen in die Suppe geben und weitere 15 Minuten ziehen lassen.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Ein Kommentar

  1. Superlecker! Bin absoluter Lowcarbanfänger und konnte mir eine Suppe ohne Baguette kaum vorstellen. Hab etwas abgewandelt, da ich Ingwer nicht mag und kein Zitronengras hatte, gesüßt mit Flüssigsüßstoff und bin begeistert! Selbst meinem Mann, der für exotisches nichts übrig hat, war überzeugt!
    Absolut empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: