Startseite / Low-Carb-Tipps / Tipps und Tricks beim Low-Carb-Grillen

Tipps und Tricks beim Low-Carb-Grillen

So ein Grillabend mit Freunden ist schon etwas Schönes. Leider wird das Grillvergnügen allzu oft zur Kalorien- und Kohlenhydratfalle. Überall locken leckere Nudel- und Kartoffelsalate, frisches Weißbrot mit Kräuterbutter und zuckerhaltige Fertigsaucen und Ketchup. Gar nicht so einfach, einen kühlen Kopf zu bewahren und seinen (Low-Carb-)Grundsätzen treu zu bleiben. Dass Low-Carb-Grillen ein wahres Vergnügen sein kann, wenn man die folgenden Tipps und Tricks beachtet, wollen wir Dir hiermit zeigen. Viel Spaß!

Tipps und Tricks beim Low-Carb-Grillen

Eiweiβreiche Kost wie mageres Fleisch oder Fisch sowie ballaststoffreiches Gemüse sind zentraler Bestandteil von Low Carb. Eigentlich perfekt, denn daraus lässt sich einiges auf dem Grill zaubern. Ob Steaks, Hühnchenfilet, Koteletts oder Fisch – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Allerdings – und jetzt kommt das große ABER – sind es die kleinen Dinge, auf die man achten sollte:

„Verbotenes“

  • Klassische Beilagen wie Nudelsalat, Maissalat oder Kartoffelsalat solltest Du besser links liegen lassen. Nimm‘ lieber diese tollen Low-Carb-Alternativen!
  • Auch von kohlenhydrathaltigen Maiskolben solltest Du Dich lieber fern halten.
  • Grillkartoffeln sind keine gute Wahl.
  • Ketchup hat einen extrem hohen Zuckeranteil. Auch Fertigsoßen haben – wenn man einen Blick auf die Nährwertangaben wagt – eine sehr hohe Kohlenhydrat- und Zuckerbilanz. Besser weglassen, Senf nehmen oder vorher die Nährwertangaben der Soßen studieren. Hier findest Du ein Rezept für Low-Carb-Ketchup.
  • Würstchen sind aufgrund ihres hohen Fettanteils für Anhänger von Low Carb High Fat durchaus geeignet. Wer bei Low Carb allerdings auf die Kalorien achtet, sollte lieber die Finger davon lassen.
  • Baguette oder Brötchen sind keine gute Low-Carb-Wahl. Vielleicht findest Du unter unseren Brotrezepten eine passende Alternative.

Tipps und Tricks beim Low-Carb-Grillen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.

Loading...

„Erlaubtes“

Nachdem wir erst einmal darauf eingegangen sind, was man besser links liegen lassen sollte, gehen wir nun lieber zu den Speisen über, von denen man sich satt essen kann.

  • Ideal sind mageres Fleisch, Fisch sowie Meeresfrüchte.
  • Auch Gemüsespieße vom Grill, mit Fetakäse gefüllte Tomaten etc. sind ideal.
  • Da kohlenhydrathaltige Salate wie Kartoffel- oder Nudelsalat bei Low Carb ein No Go sind, sollten Gurkensalat, Spargelsalat, Krautsalat, Tomatensalat oder ein knackiger grüner Salat bevorzugt auf dem Teller landen.
  • Auch Gemüsesticks mit einem leckeren Dipp können eine gute Alternative sein.
  • Gegrillter Feta mit Thymian schmeckt herrlich aromatisch.
  • Außerdem eignen sich kohlenhydratarme  Gemüsesorten perfekt für Low Carb.
  • Zaziki kann eine gute Alternative zu zuckerhaltigen Saucen sein.

Noch ein Tipp für gegrilltes Gemüse:  Zucchinis, Auberginen, Spargel, Paprika oder Tomaten eignen sich perfekt dazu, in Alufolie verpackt, direkt auf dem Grill mitgegart zu werden. Einfach die Alufolie auf der Innenseite dünn mit Öl bestreichen, das Gemüse in die Folie geben und je nach Belieben Kräuter wie Rosmarin, Koriander und Thymian darüber streuen.  Zusammengefaltet wird das Folienpaket mit dem Fleisch auf den Grill gelegt. So behält das Gemüse sein volles Aroma.

Wer das Gemüse lieber gegrillt mag, kann das in Streifen geschnittene Gemüse in einer speziellen Gemüseschale mitgrillen. Besonders beliebt sind Frühlingszwiebeln, Champignons, Tomaten, Paprika- und Zucchinistreifen.

Tolle Rezepte für das Low-Carb-Grillen findest Du übrigens hier.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.