Startseite / Tag Archives: kohlenhydratarme diät

Tag Archives: kohlenhydratarme diät

Low-Carb-Rezepte für das Abendessen

Steak mit frischem Spargel

Generell gilt bei einer Low-Carb-Ernährung, dass man beim Abendessen so wenige Kohlenhydrate wie möglich zu sich nehmen sollte. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte abends komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Beim Low-Carb-Abendessen sollte der Anteil an Kohlenhydraten auf jeden Fall unter 20 g pro Portion liegen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass die nächtliche Fettverbrennung nicht behindert wird. Wenn Du aus …

Mehr hierzu lesen »

Low-Carb-Rezepte für Snacks

Donuts - leider ein No Go bei Low Carb

Natürlich wird immer angeraten, sich auf drei Mahlzeiten pro Tag zu beschränken. Doch was ist, wenn einen der Heißhunger packt und man das Gefühl hat, dass man unbedingt und sofort etwas essen muss? An solchen Tagen ist es wichtig, auch zwischendurch einen sättigenden, wohlschmeckenden Snack zur Hand zu haben bzw. schnell zubereiten zu können. Nur so werden Heißhungerattacken vermieden und …

Mehr hierzu lesen »

Die Atkins-Diät

Ähnlich wie andere Low-Carb-Diäten reduziert die Atkins-Diät deutlich die Aufnahme von Kohlenhydraten und stützt sich auf eine sehr fett- und eiweißreiche Nahrung. Dr. Robert Atkins, Herzspezialist und Erfinder der Atkins-Diät, basiert seine Ernährungsform auf der Annahme, dass unser Körper Kohlenhydrate braucht, um Fett zu verbrennen. Wenn dem Körper keine Kohlenhydrate zugeführt werden, setzt das Fett in der Nahrung nicht an. …

Mehr hierzu lesen »

Die Glyx-Diät

Wie der Name Glyx-Diät unschwer vermuten lässt, basiert diese Ernährungsform auf einem möglichst niedrigen glykämischen Index. Die Fett-, Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Kalorienmenge der Nahrung ist hingegen nachrangig. Die Ökotrophologin Marion Grillparzer führte den Begriff „Glyx“ im Jahre 1999 als Abkürzung für „glykämischer Index“ ein. Ähnlich wie die Montignac-Methode und die LOGI-Methode unterscheidet die Glyx-Diät zwischen „guten“ und „schlechten“ Kohlehydraten anhand …

Mehr hierzu lesen »

Die Strunz-Diät

Der Arzt und Ausdauersportler Dr. Ulrich Strunz hat ein kohlenhydratreduziertes Diät- und Sportprogramm entwickelt, das kurz als „Strunz-Diät“ bezeichnet wird. Auch Strunz teilt sein Ernährungsprogramm in drei Phasen auf. Maßgebende Faktoren sind ein diszipliniertes Sportprogramm sowie eine gemüse- und obstlastige Ernährung. Strunz empfiehlt, jeden Tag Kraft- und Ausdauertraining (beispielsweise Joggen) in den Alltag zu integrieren und verspricht bis zu 7 kg weniger Körpergewicht …

Mehr hierzu lesen »

Die New-York-Diät

Der Personal Trainer und Ernährungsberater David Kirsch entwickelte die New-York- oder auch David-Kirsch-Diät und verhalf Heidi Klum nach ihrer Schwangerschaft innerhalb kürzester Zeit wieder zu einer schlanken Silhouette. Seine Diät erlaubt Kohlenhydrate aus Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten, verbietet hingegen weitgehend die stärkehaltigen Beilagen wie Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot und Zucker. Abgerundet wird diese Crash-Diät mit einem anspruchsvollen, täglichen Sportprogramm.

Mehr hierzu lesen »

Die LOGI-Methode

Die von dem Deutschen Dr. Nicolai Worm entwickelte LOGI-Methode (LOw Glycemic and Insulinemic Diet; deutsch: niedriger glykämischer Index) basiert auf einer zucker- und stärkereduzierten Kost und richtet sich ebenfalls nach dem glykämischen Index. Grundlage der sehr eiweißreichen Ernährung sind Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und Öle.

Mehr hierzu lesen »

Die South-Beach-Diät

Auch die von dem Kardiologen Arthur Agatston entwickelte South-Beach-Diät basiert auf dem glykämischen Index. Agatston, Arzt am Mount Sinai Cardiac Prevention Center in Miami Beach, Florida, variierte die Atkins-Diät und empfahl die South-Beach-Diät zunächst seinen herzkranken Patienten, um den Cholesterinspiegel zu senken. Dabei bemerkte er, dass einige der Patienten Gewicht verloren. Bei dieser eiweißbetonten Ernährungsform werden eine kohlenhydrat- und fettarme …

Mehr hierzu lesen »