Slow Carb

Jeder spricht von Slow Carb. Doch was bedeutet Slow Carb eigentlich genau? Der Begriff Slow Carb wurde erstmalig von dem US-amerikanischen Unternehmer Timothy Ferriss erwähnt, der nach eigenen Angaben innerhalb von 6 Wochen mehr als 11 Kilo verloren hatte. Im Jahr 2007 verfasste er den Blog „How to Lose 20 lbs. of Fat in 30 Days… Without Doing Any Exercise“ (Wie man in 30 Tagen 10 Kilo verliert – ohne Sport zu treiben) und erzielte damit, zusammen mit seinem im Jahr 2010 veröffentlichen Buch “ The 4-Hour Body“ (Der 4-Stunden-Körper) einen enormen Erfolg auf dem amerikanischen Markt. Genau wie andere Low-Carb-Diäten basiert Slow Carb auf einem niedrigen glykämischen Index.

Erlaubte Lebensmittel bei Slow Carb

  • Eiweißhaltige, fettarme Lebensmittel (Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Natto-Sojabohnen, Geflügel, Rind)
  • Eiweißhaltige, fettarme Getränke (Buttermilch, Kefir) sowie ungesüßter Tee, Kaffee und Wasser
  • Kalorienarmes Gemüse (Pilze, Sauerkraut, Spinat, Kohl, Brokkoli)
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen)
  • Salat
  • Öl (Olivenöl, Macadamiaöl)

Nüsse sowie kalorienreichere Gemüsesorten sind nur in sehr begrenztem Maße erlaubt. Allerdings, so Ferriss, ist ein Glas Rotwein pro Tag sowie ein Slow-Carb-freier Tag („Cheat Day„) pro Woche erlaubt, an dem man Süßigkeiten, Frittiertes, Softdrinks sowie alle anderen, eigentlich bei Slow Carb verbotenen Lebensmittel zu sich nehmen darf. Somit wird laut Ferriss vermieden, dass der Körper in den Hungerstoffwechsel umstellt. Bei Slow Carb sollte jede Mahlzeit aus Eiweiß, Hülsenfrüchten und Gemüse bestehen. Ist dies der Fall, darf man davon so viel essen, bis man satt ist.

Slow Carb wird idealerweise durch drei bis vier Sporteinheiten pro Woche ergänzt.

Verbotene Lebensmittel bei Slow Carb

  • Stärkehaltige Lebensmittel (Kartoffeln, Reis, Pasta, Brot, Cerealien, Paniertes)
  • Milchprodukte (jeglicher Käse außer Hüttenkäse)
  • Zuckerhaltige Lebensmittel
  • Obst (außer Tomaten und Avocados)
  • Zuckeraustauschstoffe
  • Weiterverarbeitete Sojaprodukte (Tofu, Sojamilch)

Slow Carb: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,87 von 5 Punkten, basieren auf 38 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Pro: Vorteile von Slow Carb

Für all jene, die sich nach Abwechslung bei Low Carb sehnen und sich nicht vorstellen können für immer und ewig auf Pasta, Brot und Kartoffeln zu verzichten, stellt die Slow-Carb-Diät eine ideale Möglichkeit dar, langfristig Gewicht zu verlieren, kohlenhydratreiche Lebensmittel aber nicht komplett aus dem Alltag verbannen zu müssen.

Der „Cheat Day“ hat zudem einen nicht zu unterschätzenden psychologischen Effekt, da man weiß, dass man nur sechs Tage pro Woche abstinent bleiben muss und schließlich am siebten Tag sündigen darf. Auch wenn der wöchentliche „Cheat Day“, an dem man alles essen darf, wonach das Herz begehrt, möglicherweise zu einer kurzfristigen Gewichtszunahme führt, erreicht man damit mittel- und langfristig einen größeren Gewichtsverlust, so Ferriss.

Für all jene, die nach einem kohlenhydratreichen „Cheat Day“ also wieder problemlos zu einer kohlenhydratarmen Ernährung zurückkehren können und ausreichend Konsequenz und Willenskraft mitbringen, tatsächlich nur einen Tag die Woche zu sündigen, kann Slow Carb die ideale Diätform darstellen.

Contra: Nachteile von Slow Carb

Da die Slow-Carb-Diät recht eintönig ist, empfiehlt Ferriss, täglich Nahrungsergänzungsmittel in Form von Calcium-, Magnesium- und Kaliumtabletten zu sich zu nehmen. Nach einer ausgewogenen, gesunden Ernährung hört sich das nicht an. Zumal der konsequente Verzicht auf Früchte ebenfalls bedenklich erscheint, so dass fraglich ist, ob sich Slow Carb wirklich langfristig umsetzen lässt.

Häufig erleben wir auch, dass Abnehmwillige, die gerade einen Tag gesündigt haben, am darauffolgenden Tag Schwierigkeiten haben, sich wieder dem strengen Diktat der Slow-Carb-Diät zu unterwerfen. Aus einem „Cheat Day“ wird schnell ein zweiter und dritter und ehe man sich versieht, findet man sich wieder in alten Ernährungsmustern wieder und Low bzw. Slow Carb gehört der Vergangenheit an.

All jenen, die klare Strukturen brauchen und die wissen bzw. befürchten, dass der inkonsequente „Cheat Day“ zur Stolperfalle werden könnte, sollten sich von Slow Carb also eher fern halten.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Omelett ist bei Low-Carb ein idealer Start in den Tag

Low-Carb-Rezepte für das Frühstück

Besonders für Menschen, die sich erst seit kurzem mit kohlenhydratarmer Kost beschäftigen, ist es oft …

Gegrilltes Steak mit Gemüse – ein sehr gutes Low-Carb-Mittagessen

Low-Carb-Rezepte für das Mittagessen

Während das Frühstück für viele Low-Carb-Neulinge wahrlich eine Herausforderung darstellt, ist das Mittagessen dank Gemüse, …

15 Kommentare

  1. Hat jemand ne Idee für ein „süsses“ Frühstück?
    Kann morgens keine Eier mit Bohnen und Gemüse essen. 😉

  2. Ich ziehe momentan den 4 hour body langfristig durch. Allerdings esse ich bestimmt jeden 2. Tag 500 g Magerquark. Meinst du das beeinträchtigt den Fettabbau und Muskelaufbau immens? Ohne das kann ich es glaube ich nicht durchziehen. Lieber 90% Langfristig als 100% für 2 Wochen oder was meinst du?

    • Hallo Victor,

      das sehe ich genauso – wenn du bereits im Vorhinein weißt, dass du Slow Carb ohne den Magerquark nicht langfristig durchziehen kannst, empfehlen wir, ihn erst einmal auf dem Speiseplan zu lassen. Nur wenn das Gewicht stagniert oder wieder nach oben geht, solltest Du überlegen, Dich eventuell bei der Menge etwas einzuschränken.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hi Marina,
    ich hatte am Anfang auch Kopfschmerzen (ca eine Woche), weil ich zuwenig getrunken habe. Es ist bei Low carb ganz wichtig, ausreichend (2-3Liter) am Tag zu trinken. Wasser, Kräutertees…
    Ich hab mit Low Carb in 6Monaten 11kg abgenommen und bis auf 1-2x habe ich nichts von meinem „alten Essen“ vermisst.

  4. Hallo zusammen!
    Ich kann vielleicht was aus der Praxis beitragen. Mache LowCarb seit Anfang Januar dieses Jahres. Nicht um abzunehmen, sondern gegen zu hohen Blutdruck und zu hohe Cholesterinwerte. Beides habe ich gut in den Griff bekommen, allerdings habe ich auch Gewicht verloren (ca. 6 Kilo). Problematisch war für mich während des gesamten Umstellungsprozesses die sehr abnorme Darmtätigkeit; von totaler Verstopfung bis zum Wasserstuhl alles vertreten und nicht zu kontrollieren. Ich bin eigentlich recht zufrieden, habe allerdings unter zwei Sachen, die auch verschiedentlich nachzulesen sind, zu leiden. Zum einen habe ich fast ständig Kopfschmerzen und zum Anderen habe ich einen permanenten, sehr unangenehmen, Mundgeruch, weshalb ich mich nur noch auf Abstand zu anderen Leuten halte bzw. nur MIT Kaugummi nähere.
    Ich schätze, diese Ernährungsform ist nicht für Jeden was, abe ich kann und will dabei bleiben. Wer Pobleme damit hat, auf Kornprodukte zu verzichten oder wer sich ein Leben ohne Kartoffeln nicht vorstellen kann, dem sei doch eher abgeraten!

  5. Hallo
    Hab mal eine Frage wie siehts eeigentlich mit Ayran aus?
    Darf ich zB morgens einen trinken?
    Grüße

    • Hallo Andrea,

      grundsätzlich sehen wir Ayran etwas kritisch, da er maßgeblich aus Joghurt besteht. Falls Du Low Carb nicht allzu streng umsetzt, kannst Du Ayran dennoch hin und wieder mal morgens zu Dir nehmen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo liebes lowcarb team.
    In meinem Fitnessstudio hat mir mein Trainer zur Gewichtsreduktion einen Ernährungsplan an die Hand gegeben, an den ich mich (natürlich in Kombination mit regelmäßigem Cardio- und Muskeltraining) auch halten soll.
    Der Plan sieht folgendermaßen aus: Morgens darf ich alles essen, was nicht meinen Energiebedarf für den gesamten Tag überschreitet- also auch Kohlenhydrate. Mittags soll ich mich auf Gemüse, Fleisch und Fisch konzentrieren- auch hier sind Kohlenhydratbeilagen erlaubt, wobei ich aber nur die Hälfte der gewohnten Menge an KH essen soll (z.B. 2 Kartoffeln, statt 4). Abends sind überhaupt keine KH erlaubt. Zwischen den 3 Mahlzeiten darf ich 5 Stunden lang NICHTS essen, auch Kaugummi kauen ist nicht erlaubt. Ich soll viel Wasser und Kräutertees trinken, alternativ auch Kaffee, allerdings alles ohne Milch und Zucker.
    Als ich mit dieser Umstellung angefangen habe, wog ich 67 KG bei einer Körpergröße von 1,63 m, ich bin 22 Jahre alt ( Während meiner Ausbildung habe ich oft mit dem „Blockprinzip“ zu kämpfen: 6 Wochen Schule- also sitztende Tätigkeit gefolgt von 6 Wochen Praxis- anstrengende, körperliche Arbeit und Schichtdienst)
    Ich hab innerhalb von 2 Wochen 1,5 Kilo abgenommen, musste dann aber für 2 Wochen (aus persönlichen Gründen) auf Sport verzichten. Seit der Sportpause stagniert mein Gewicht zwischen 64,5kg und 65,5 kg, wobei ich im Moment in der Schule viel sitze. Diese Woche hab ich wieder angefangen Sport zu treiben.
    Was haltet ihr von diesem Diätplan? Ist das im Sinne von Low-Carb wenn ich morgens und mittags KH essen darf??? Und wie wirkt sich der Verzicht auf Sport aus?

    • Hi Lisa,

      ich find das echt o.k! Meiner Ansicht nach sollst ja auch nicht zu schnell Gewicht verlieren, damit kein Jojo Effekt entsteht. Außerdem bist du ja noch jung und schon gar nicht übergewichtig!
      Ich finde Sport sollte die höhere Priorität haben!

      lg

      Max

    • hallo lisa

      es ok was du machst. das problem ist meiner meinung nach eher dass diese art ernährung zu kompliziert wird. 4 anstatt 2 kartoffeln, dann hast du noch ne halbe übrig und isst sie abends dann doch noch. Ich finde die Ferris Diät aufgrunde ihrer einfachen 5 regeln sehr gut umsetzbar. Habe damit 5kg in 2 wochen abgenommen. Der beste Effekt war jedoch dass trotzdem ich später wieder mit Carbs gegessen habe das Gewicht halten konnte. Irgendetwas hat der Körper da wohl umgestellt. Sehr geil!!!!

  7. Habt ihr das wirklich genau gelesen, oder habt ihr die Amazon Buch rezessionen hergenommen für euer Contra(liest sich nämlich genauso)?
    Ich habe das Buch 2 mal gelesen. (Nicht ganz, manche teile braucht Mann nicht, andere teile braucht Frau nicht). Er sagt eindeutig, wenn man nicht auf die nötigen Kalzium, Kalium und Magnesium Werte kommt, kann man sich diese Nahrungsergänzungsprodukte holen, sollte aber mit dem Arzt reden ob Sinvoll. Es ist alles durch gemüse und nüsse erreichbar.

    Früchte sind beim Abnehmen „gefährlich“, manche früchte enthalten unmengen an Fructose, die eine extreme Glykämische reaktion hervorrufen. Insulin schnellt in die höhe wie wenn man Würfelzucker isst. (Habe ich mit Blutzucker kontrollen getestet, 3 wochen lang mehrmals täglich vor und 90 Minuten nach dem essen + nüchtern Wert).

    Klar, er schreibt ziemlich viel Zeug bei dem man sich wundert, dass der die Experimente überlebt hat, aber alleine für Slow Carb passt alles. Das er geil auf Nahrungsausstausstoffe und Diese „chemie“ Zyklen ist, ist kein geheimnis.

    Für Cheat day, manchen Leuten erleichtert dieser Cheatday den anfang. Ich hab, mit erzwungener Pause, 8 Monate Slow Carb gemacht ab monat 6 nur noch dann cheat day wenn ich mit Freunden gefeiert habe; habe 15 kilo abgenommen.

  8. Hallo wollte mal was fragen unzwar ob man sich einmal im monat was gönnen darf, das heist an geb tagen oder so?? Alles das was man eigentlich nicht darf??

    Und noch etwas wenn man mal was zum knabbern/süsses möchte was denn dann?

    Danke

  9. Ich esse so gerne nudeln,kartoffeln und reis was kann ich danna ls beilage ssen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.