Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezepte für Muffins, Kekse und Plätzchen

Low-Carb-Rezepte für Muffins, Kekse und Plätzchen

Low Carb und Kekse, Muffins oder Plätzchen – das passt einfach nicht zusammen. Dass die Hauptzutaten Mehl und Zucker bei Low Carb per se nicht erlaubt sind, macht die ganze Sache nicht unbedingt einfacher. Also was tun? Einfach darauf verzichten? Nein! Es heißt der Kreativität und dem Erfindungsgeist freien Lauf zu lassen. Als Anregung haben wir  einige Rezepte für Low-Carb-Kekse, Plätzchen und Muffins zusammengestellt und wünschen viel Spaß beim Nachbacken.

Ob morgens als süßer Snack zum Frühstück oder nachmittags zum Kaffee – Muffins sind eigentlich zu jeder Tageszeit der perfekte Snack für zwischendurch. Vorausgesetzt, natürlich, sie sind Low Carb! Ein Blaubeer-Muffin hat im Schnitt einen Kaloriengehalt von 550 Kalorien mit 7g Eiweiß und 69g Kohlenhydraten. Wenn Du mit den Zutaten experimentierst und den Eiweißgehalt der Muffins möglichst hoch ansetzt, während der Kohlenhydratanteil so niedrig wie möglich ausfallen sollte, wirst Du schnell zum gewünschten Ergebnis kommen. Um den Eiweißgehalt der Muffins zu erhöhen, bietet es sich bei deftigen Muffins beispielsweise an, Hüttenkäse, Parmesan oder Schinken hinzuzufügen. Proteinpulver ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um den Eiweißgehalt im Verhältnis zum Kohlenhydratgehalt zu erhöhen.

Das Mehl kann beispielsweise durch Mandelmehl oder Leinsamenmehl ersetzt werden und dies nicht nur bei Muffins, sondern auch bei Keksen oder Plätzchen. Normales Weizenmehl hat 95g Kohlenhydrate, 13g Eiweiß und 3g Balaststoffe, wohingegen 100g Mandelmehl nur 4g Kohlenhydrate aufweist.

Low-Carb-Rezepte für Muffins, Kekse und Plätzchen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,26 von 5 Punkten, basieren auf 276 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Low-Carb-Rezepte für Muffins

Low-Carb-Rezepte für Kekse und Plätzchen:

Low-Carb-Rezepte für herzhafte Muffins: 

Allgemeine Tipps und Tricks zum Backen bei Low Carb findest Du übrigens hier.

Leckere, selbst gemachte Low-Carb-Muffins – ein Genuss!

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Low-Carb-Rezepte für das Dessert

Low-Carb-Rezepte für Desserts

Natürlich spielt Süßes bei einer Low-Carb-Ernährung eine untergeordnete Rolle und sollte – wenn möglich – die …

Donuts - leider ein No Go bei Low Carb

Low-Carb-Rezepte für Snacks

Natürlich wird immer angeraten, sich auf drei Mahlzeiten pro Tag zu beschränken. Doch was ist, …

19 Kommentare

  1. Hallo. Wie sieht es mit sogenannten Birkenzucker aus? ( Xylitol). Ist er für Low Carb geeignet?

  2. Hallo liebes LC team,
    Ich habe Vanille und Pfirsich Eiweißpulver und wollte damit backen.

    Was kann ich daraus machen?
    Da ich Freitag Geburtstag habe will ich denen einen süßen und kalorienarmen wohlgenuss mitbringen.

    Ich hoffe Ihr könnt mir da schnell helfen 🙂

    • Hallo Christian,

      wir können leider keine individuellen Rezeptvorschläge zu einzelnen Zutaten geben. Dazu fehlen uns leider die zeitlichen Kapazitäten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo ihr lieben,

    Bin gerade über eure rezepte gestolpert und bin begeistert! Werde gleich morgen mal das erste Rezept ausprobieren. Jetzt meine Frage: bei manchen Rezepten steht bei den Nährwerten „pro muffin“ bei anderen nicht, gilt das dann für alle Muffins zusammen oder ist das prinzipiell pro Muffin gerechnet?

    Vielen lieben Dank im voraus

    Grüße Jenny

    • Hallo Jenny,

      wenn Du uns verrätst, um welche Muffins es genau geht, können wir Dir gerne sagen, auf welche Portionsgröße sich die Nährwerte beziehen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Anstatt Mandelmehl zu benutzen, kann man da auch gemahlene Mandeln verwenden? Zum Beispiel für die Muffins,Kekse und Kuchen?
    Es sind super Rezepte dabei,die musste ich mir sofort mopsen…DANKESCHÖN

    • Ich glaube, das wurde schon mal wo erklärt.

      Mandelmehl ist von den Nährwerten total anders, auch von der Konsistenz.

      Ich habe die Muffins mit gemahlenen Mandeln gemacht, Nährwerte ordentlich in die Höhe geschossen 😉
      Hat sehr gut geschmeckt, nur aufgegangen sind sie nicht richtig.

      Es verhält sich auch anders als das Mandelmehl so wie ich das verstanden habe.

      Vorsicht beim kauf! Manche hersteller schreiben Mandelmehl drauf, es sind aber nur gemahlene Mandeln, halt feiner als normal

      Nährwerte Mandelmehl auf 100g
      293kcal Eiweis 40g Kohlehydrate 3,5g Fett 12g

      Nährwerte gemahlene Mandeln auf 100g
      593kcal Eiweis 18,7g Kohlehydrate 5,4g Fett 54,1g

      Ja Mandelöl ist gesund, aber fürs mehl will man das entfettete/ teil entfettete verwenden 🙂

    • Hallo Tina,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Grundsätzlich ist es möglich, statt Mandelmehl gemahlene Mandeln zu nehmen. Allerdings ist Mandelmehl entölt, so dass die Variante mit gemahlenen Mandeln sehr viel fett- und kalorienreicher ist.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo!
    Kann ich anstatt eines Süßstoffes auch Xylit, also Birkenzucker, nehmen oder ist das dann nicht mehr Low Carb?

    • Hallo Dani,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Genau, Xylit kannst Du natürlich auch bedenkenlos bei Low Carb verwenden.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo, lese immer wieder in den rezepten das man stevia nehmen darf. dieses hat zwar 0 kalorien aber besteht zu 99% aus kh. Schaden diese nicht bzw. wie viel gr. sind pro tag ok? vielen dank. holger

    • Hallo Holger,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Es ist richtig, dass Stevia zu 95 bis 99% aus Zuckeralkoholen, also KH, bestehen. Da diese allerdings ohne Insulin verstoffwechselt werden, heben sie den Blutzuckerspiegel nicht an. Dieser bleibt konstant. Und darum geht es grundsätzlich bei Low Carb.

      Da Stevia eine sehr hohe Süßkraft hat, kann man sowieso nur sehr geringe Mengen davon zu sich nehmen.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low Carb-Team

  7. Jennifer Schröder

    Oh toll, danke fürs Antworten, ja das hilft mir sogar sehr weiter 😉
    Dann kann ich ja loslegen ;D super!
    Vielen Dank und sonnige Grüße

  8. Hallo Jennifer,

    bei den Rezepten, in denen die Menge in Tassen angegeben wird, handelt es sich üblicherweise um Rezepte aus den USA. Gemeint sind kleine Kaffeetassen. Eine Tasse hat in der Regel ein Fassungsvermögen von 240 ml.

    Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.
    Viele Grüße
    Dein Low Carb-Team

    • Jennifer Schröder

      Oh toll, danke fürs Antworten, ja das hilft mir sogar sehr weiter 😉
      Dann kann ich ja loslegen ;D super!
      Vielen Dank und sonnige Grüße

  9. Jennifer Schröder

    Guten Tag,
    Ich lese sehr interessiert Ihren Block und würde bald gerne ein paar rezepte ausprobieren, nur kann ochnleider mit der Mengenangabe: „1 Tasse“ nichts anfangen, wieviel gramm entspricht das denn bzw. Von welcher Tasse kannnich denn ausgehen?
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen

    J. Schröder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.