Startseite / Low-Carb-Rezepte / Low-Carb-Rezepte für Brot und Brötchen

Low-Carb-Rezepte für Brot und Brötchen

Die Regale deutscher Supermärkte füllen sich langsam aber sicher mit Low-Carb-Produkten, insbesondere natürlich mit Low-Carb-Brot und -Brötchen. Fast jede Bäckerei bietet mittlerweile das berühmt berüchtigte Eiweißbrot oder Eiweiß-Brötchen. Generell sollte man hier jedoch eher Vorsicht walten lassen. Die Backware weist in der Regel einen hohen Anteil unerwünschter Inhaltsstoffe wie Emulgatoren, Acrylamid, Backtriebmittel oder Säuerungsmittel auf. Außerdem besitzen einige der im Supermarkt erhältlichen Eiweißbrote einen Kohlenhydratanteil von 30g pro 100g – was nur unwesentlich weniger ist, als beispielsweise ein normales Vollkornbrot hat.

Wenn es unbedingt eine Low-Carb-Brotbackmischung oder abgepackte Eiweißbrötchen sein müssen, solltest Du einen genauen Blick auf die Zutatenliste werfen. Besser ist es bei Low Carb aber in jedem Fall, auf Fertigprodukte bzw. fertig abgepacktes Brot zu verzichten.

Low-Carb-Rezepte für Brot und Brötchen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,08 von 5 Punkten, basieren auf 277 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Frisches Focaccia

Selbst Low Carb backen ist besser als kaufen

Greife lieber selbst zu Backschüssel und Knethaken. Nur so kannst Du sicherstellen, dass sich tatsächlich auch nur die Low-Carb-Zutaten im Brot befinden, die Du zu Dir nehmen möchtest, und dass der Kohlenhydratanteil am Ende so niedrig ist, dass die Pfunde auch weiterhin purzeln.

Ein weiterer Vorteil: Selbst zu backen und mit unterschiedlichen Zutaten zu experimentieren macht nicht nur Spaß, das Backergebnis ist zudem auch frischer und hochwertiger als die abgepackte Variante.

Hier haben wir unsere Tipps und Tricks zum Backen bei Low Carb zusammengetragen. Und hier stellen wir Dir die besten Low-Carb-Alternativen zu herkömmlichem Mehl vor.

Low-Carb-Rezepte für Brot, Brötchen und Knäckebrot

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Low-Carb-Rezepte für das Dessert

Low-Carb-Rezepte für Desserts

Natürlich spielt Süßes bei einer Low-Carb-Ernährung eine untergeordnete Rolle und sollte – wenn möglich – die …

Donuts - leider ein No Go bei Low Carb

Low-Carb-Rezepte für Snacks

Natürlich wird immer angeraten, sich auf drei Mahlzeiten pro Tag zu beschränken. Doch was ist, …

20 Kommentare

  1. Hallo liebes Low-Carb-Team,
    ich habe eine Frage. Was haltet Ihr von folgendem Brot?

    1 Würfel Hefe mit 500 ml Flüssigkeit verrühren dann folgende Zutaten unterrühren
    500 g Dinkelvollkornmehl
    40 ml Apfelessig
    50 g Sonnenblumenkerne
    50 g Leinsamen
    50 g Haselnüsse
    50 g Kürbiskerne
    das ganze bei 200 Grad eine Stunde backen.

    Von diesem Brot esse ich Vormittags 2 Scheiben und ansonsten keine Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln, Nudeln und Reis.

    Ist das ok?

    • Hallo Birgit,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Wenn du ansonsten keinerlei Kohlenhydrate isst, sollten die 2 Scheiben vollkommen okay sein. Um den Kohlenhyhdratgehalt des Brots noch etwas herunterzuschrauben, wäre es auch denkbar, statt dem Dinkelvollkornmehl z.B. Mandelmehl zu verwenden. Aber wie gesagt, wenn es bei 2 Scheiben (idealerweise morgens oder mittags, nicht aber abends!) bleibt, ist das bei Low Carb vertretbar.

      Wir hoffen, wir konnten dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo Tolle Rezepte nur bin ich eine katastrophe was das Backen betrifft… Nur eine Frage kann man Morgen also Frühstück auch normales Brot essen?? Also Bsp Vollkorn oder Roggen Auf weiß verzichte ich ganz

  3. Hallo zamä

    Ich mache ein super Brot das nur 5 KH hat auf 100 g und eine ganze Woche saftig ist und zwar aus Seitan.

  4. Cristina Congedi

    Hallo meine Lieben, habe bemerkt, dass die meisten low-carb Brote/Brötchen mit vielen Eiern sind, gar nicht das Problem, aber wie soll/sollen das Brot/die Brötchen dann die Tage nach dem anbrechen genau, weil da Eier drin sind, am besten gelagert werden? Im Kühlschrank? Vielen Dank im Voraus! LG Cristina

    • Hallo Cristina,

      wir lagern das Brot / die Brötchen immer wie konventionelles Brot/Brötchen bzw. frieren wir diese ein, wenn wir absehen können, dass die Backwaren mehrere Tage gelagert werden würden und daher austrocknen würden.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Wow dieses Brot ist der Hammer!

    Ich habe auch noch eine Prise Salz hinzu gegeben und dann in einer Silikonkastenform bei 190°C, während 35 min. in den vorgeheizten Ofen.

    Liebe Grüsse
    Sandra

  6. Hallo,

    ich bin ziemlich neu hier unterwegs und habe ein Brotrezept, was ich schon so ganz gut finde – passt das in Low carb? Wenn nicht, kann man es abwandeln?
    Hier kommt es:

    Ein unglaublich gutes Brot

    1 Tasse Sonnblumenkerne
    ½ Tasse Leinsamen
    ½ Tasse Mandeln oder Haselnüsse
    1 ½ Tassen Haferflocken
    2 EL Chia-Samen
    4 EL Flohsamenschalen
    1 TL Salz
    1 EL Ahornsirup
    3 EL geschmolzenes Kokosöl
    1 ½ Tassen Wasser

    Zubereitung

    Alle trockenen Zutaten in einer Brotform, am Besten aus Silikon, vermischen.

    Die flüssigen Zutaten miteinander verquirlen und über die trockenen Zutaten giessen.

    Alles miteinander gut verrühren, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde und es eine dicke, feste Masse wird. Den Teig mindestens zwei Stunden oder besser einen Tag oder eine Nacht stehen lassen.

    Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und das Brot 20-30 Minuten backen. Dann vorsichtig aus der Form nehmen und ohne Form weitere 30-40 Minuten backen. Wenn es beim draufklopfen hohl klingt, ist es gut. Vor dem Aufschneiden unbedingt auskühlen lassen.

  7. Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen? Habe versucht, das Eiweissbrot zu backen; leider war die Backform nach dem Backen zur Hälfte unten mit Rührei und oben mit Körnern gefüllt… Was genau ist da schief gegangen?

  8. Allgemein ist backen besser als irgendein Fertigprodukt!!!

  9. Die low carb brötchen mit frischkäse backpulver und ei..nimmt der teig überhuupt konsistenz an und verläuft das nicht wenn man das so aufs backblech verteilt? Bitte um antwort. Danke

  10. Meine Erfahrungen mit kohlehydratarmem Brot sind leider nicht positiv. Ein Jahr lang habe ich alle möglichen Rezepte ausprobiert, das Pape-Weissbrot mit Gluten statt Weizenmehl, dann Quark-Leinsamenbrot usw. – im Durchschnitt nicht mehr als 2-3 KH die Scheibe. Erst einmal ist der Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Doch scheint beim Abnehmen auch die Kalorien wichtig zu sein. Denn dieses Brote mit Nüssen, Leinsamen haben sehr viele davon. Abgenommen habe ich nicht, eher immer einen aufgeblähten Bauch, trotz ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Das einzig Positive, die Verdauung war gut. Versuchsweise bin ich dann auf normales Knäckebrot (4,8 KH pro Scheibe, 27 Kal.) übergegangen. Nicht nur, dass dies viel, viel billiger war, ich habe dadurch diesen Blähbauch verloren und laut Waage in einer Woche mehr abgenommen als mit dem Low Carb Brot in zwei Wochen.

  11. Hallo,

    wirklich tolle Seite!

    Sehr informativ und hilfreich.

    Kurze Frage: Darf man denn, wenn man das Brot nicht selbst backt, gar kein Brot essen?

    Ich habe heute morgen z.B. 2 Scheiben Vollkornbrot mit jeweils 2 Scheiben Hänchenbrust gegessen.

    Das Brot hat pro Scheibe 14,8 g Kohlenhydrate, 1.2 g Fett davon 0.2 gesättigte und 2.8g Eiweiss..

    Bitte um Antwort und vielen Dank.

    Viele Grüße
    Volkan

    • Hallo Volkan,

      vielen Dank für Deine Nachricht. Wir freuen uns über Dein positives Feedback!

      Nun aber zu Deiner Frage: Grundsätzlich darfst Du natürlich schon Brot essen. Allerdings in Maßen (und immer mit Blick auf den KH-Anteil). Auch das nun überall erhältliche Eiweißbrot ist eine Alternative. Hierzu haben wir einen separaten Artikel geschrieben: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-brot-supermarkt/

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.