Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für ein Walnussbrot

Rezept für ein Walnussbrot

Brot oder Brötchen bei Low Carb, das geht? Ja, das geht und das schmeckt! Überzeuge Dich selbst mit diesem leckeren Low-Carb-Walnussbrot! Komplett ohne Mehl, dafür mit leckerem Leinsamen und knackigen Walnüssen.

Rezept für ein Walnussbrot: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,80 von 5 Punkten, basieren auf 597 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Walnussbrot
Walnussbrot

 

4.3 from 3 reviews
Rezept für ein Walnussbrot
Nährwerte
  • Ergibt: 12 Scheiben
  • Portionsgröße: Pro Scheibe
  • Kalorien: 103 kcal
  • Fett: 5,5g
  • Kohlenhydrate: 2,1g
  • Eiweiß: 9,3g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 250g Quark (20%)
  • 50g Weizenkleie
  • 50g Sojamehl
  • 50g Leinsamen, geschrotet
  • 50g Walnüsse, gehackt
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
Zubereitung
  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.
  2. Diesen anschließend 10 Minuten ruhen lassen.
  3. Nun den Teig in eine Kastenform geben bzw. zu einem Brotlaib formen und bei 180°C 25 Minuten backen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Low Carb Rezepte für Brot und Brötchen

Kohlenhydrate und ihre Wirkung

Je nach Einfach-, Zweifach- oder Mehrfachzucker unterscheiden sich Kohlenhydrate im Aufbau und somit auch in …

Low-Carb-Rezepte für das Mittagessen

Während das Frühstück für viele Low-Carb-Neulinge wahrlich eine Herausforderung darstellt, ist das Mittagessen dank Gemüse, …

61 Kommentare

  1. Hi zusammen,
    wie viel Salz gehört denn rein? So schmeckt es etwas fad. Vielen Dank

    • Hallo Alexander,

      beim Salz tun wir uns immer recht schwer mit genauen Angaben. Falls das Brot zu fad schmeckt, ist ein würziger Aufstrich oder gesalzene Butter vielleicht auch eine gute Möglichkeit, mehr Pepp reinzubringen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo,
    ich würde das Brot gerne ausprobieren, kann ich aber auf das Eiweißpulver verzichten oder es durch was anderes ersetzen?
    LG

    • Hallo Leticia,

      du kannst das Eiweißpulver auch einfach weglassen. Ein möglichst hoher Eiweißwert ist bei Low Carb für den Muskelaufbau erstrebenswert. Es stellt aber kein Problem dar, wenn du auf das Eiweißpulver verzichtest.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • ich ersetze das Eiweißpulver durch Mandelmehl, geht super.

  3. Hallo!

    Ich hab eine Frage und hoffe auf Hilfe: Das Brot ist außen immer feucht und fängt nach zwei Tagen bereits zum Schimmeln an. ich weiß nicht, was ich machen soll. Durchgebacken ist es. Die Konsistenz des Innenlebens scheint normal.

    Wisst ihr, was ich machen könnte? Trotzdem länger im Backofen lassen? Mit Küchenrolle umwickeln?

    Ich danke euch für Hilfe!!! Das ist eines meiner Lieblingsbrote…

    • Hallo Daniela,

      das ist ja komisch. Warum das so ist, können wir uns auch nicht erklären.

      Gegebenenfalls ist es eine Lösung, das Brot in Scheiben zu schneiden, die du dann im Kühlschrank aufbewahrst, um sie – je nach Bedarf – kurz im Toaster er erwärmen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • Hallo, durch Quark und Eier schimmeln Low Carb Brote schneller. Ich bewahre sie immer im Kühlschrank auf dann halten sie bis über eine Woche.
        Liebe Grüße Simone

  4. Michaela Weinand

    Liebes Low Carb-Team,
    möchte das Walnussbrot gerne backen, tue mich aber schwer mit dem Eiweißpulver.
    Ist das das Gleiche, welches auch die Spotler trinken? So mit Proteinen zum Muskelaufbau oder gibt es noch ein anderes? Bin da etwas unsicher.

    Danke schon mal für die Antwort. Eure Seite ist wirklich klasse!

    Liebe Grüße
    Michaela

  5. Meine Frau hat am vergangenen Freitag das Brot gebacken uns sich genau an das Rezept gehalten.
    Obwohl ich mich sehr darauf gefreut hatte, war das Brot war leider für uns ungenießbar, hat absolut strohig geschmeckt und wurde in der Kastenform ca. 22 x x8,5 x 6,5 cm bei weitem nicht so hoch, wie auf dem Bild gezeigt. Es musste leider entsorgt werden

    • Hallo Maik,

      vielen Dank für dein Feedback. Komisch, dass Euch das Brot so gar nicht geschmeckt hat. Wir haben in den vergangenen Jahren so viel positives Feedback dazu bekommen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

    • Ich stimme Maik zu, habe es heute gebacken und es schmeckt einfach scheußlich. Schade. Ich gebe aber nicht auf und starte nächste Woche einen neuen Versuch indem ich die Zutaten ein bisschen abwandle. Mal sehen wie es dann ist.

  6. Habe das Brot letztens gebacken. Einfach nur lecker Danke für das Rezept

  7. Ich habe ebenfalls versucht die doppelte Menge zu machen weil mir das Brot einfach zu klein war. Jedoch ist es bei mir in der Mitte noch etwas teigig. Muss ich es eventuell länger im Backofen lassen?

    Ich habe das beim ersten mal probiert und seitdem liebe ich es. Deswegen wollte ich jetzt gerne auch die doppelte Menge machen damit das Brot auch dicker wird.

    Habt ihr da Vorschläge?

    • Hallo Evangelos,

      bei der doppelten Menge würden wir Dir raten, die Backzeit in der Tat etwas zu erhöhen. Zwischendurch dann einfach mal mit einem Schaschlikstäbchen reinstechen. Falls noch Teig am Stäbchen hängen bleibt, einfach weiter im Ofen backen. Eventuell ein Backpapier darüber legen, so dass das Brot nicht verbrennt.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Habe das Eiweisspulver durch Sojamehl ersetzt, die Walnüsse gemahlen und Kräuter der Provence beigemischt, 30 min Umluft, das Ergebnis ist einfach genial, ging auch super aus der Silikonform.

    Fazit: das Brot schmeckt seeeeeeehr lecker!

  9. Hallo ,,,heute das Brot gebacken

    Und enttäuscht …schmeckt überhaupt nicht …

    Und aus der Kastenform kaum rausbekommen…

    Hab ich was falsch gemacht ??

    • Hallo Wiegand,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Per Ferndiagnose zu beurteilen, warum das Brot nicht schmeckt und was genau schief gelaufen ist, ist uns leider nicht möglich. Vielleicht versuchst Du Dich mal an unserem Leinsamenbrot (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezept-leinsamenbrot/) – das schmeckt nicht nur sehr, sehr lecker, sondern hat pro Scheibe mal gerade 2,3g Kohlenhydrate.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  10. Hallo!
    jemand schrieb, dass man das Eiweißpulver gegen das Leinmehl tauschen kann, geht es auch mit Mandelmehl? Was wäre ein Ersatz für die Weizenkleie? Ich möchte auf Weizen verzichten, also ist Gluten (Seitan) auch keine Alternative!
    Danke, gutes neues Jahr!

    • Hallo Mona,

      grundsätzlich eignet sich auch Mandelmehl, da dieses – wie Du hier siehst: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-zum-backen/ – richtig wenige Kohlenhydrate hat! 🙂

      Da die Weizenkleie hier als Kleberträger fungiert, stellen wir es uns schwierig vor, dieses zu ersetzen oder wegzulassen, denn am Ende kann es gut sein, dass das Brot dann in sich zusammenfällt. Vielleicht entspricht ein anderes Rezept eher Deinen Vorstellungen und Du musst gar nicht so viel ändern bzw. weglassen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Ich habe heute die doppelte Portion des Brotes gebacken. Ich hatte leider zu wenig Leinsamen, da habe ich 20 g Chia-Samen verwendet und verschiedene Kräuter. Das Salz macht das Brot richtig würzig. Lecker!!! Ich friere immer 2 Scheiben zusammen, so lassen sie sich gut entnehmen. Ich lasse das Brot einfach ca. 1h bei Raumtemperatur auftauen. Falls es schneller gehen soll, dann ab in die Mikrowelle. Schmeckt wie frisch.
    Ich habe davon ein paar Fotos gemacht, aber ich kann sie hier nicht einfügen.

    • Hallo Justine,

      super – herzlichen Dank für Deinen Beitrag und das Angebot, uns die Fotos zur Verfügung zu stellen. Wir würden uns sehr über die Fotos freuen. Du kannst sie gerne an folgende Email-Adresse senden: mail@lowcarb-ernaehrung.info

      Herzlichen Dank im Voraus und weiterhin viel Freude und Erfolg mit Low Carb
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallo, ich finde eure Seite wirklich toll.

    Kann man auch anstatt dem Eiweißpulver gar nichts nehmen oder muss das in dem Brot enthalten sein?

  13. Hallo
    Ich habe eine Frage. Darf man die Karotten nur roh essen? Und wann soll man die essen, mittags oder abends? Und auch gekocht, im Eintöpfe z.b. oder lieber nicht? Und wie sieht es aus mit Erbsen, rote und weisse Bohnen?
    Liebe Grüße,
    Monica

  14. Hallo liebes low-carb team!
    Kann man auch haferkleie benutzen? Hab keine Weizenkleie gefunden. …

    und was für ein Eiweißpulver benutzt man da finde da auch nur 45 % Eiweißpulver. Geht das auch?

    Lieben Gruß

  15. Hallo
    habe gestern das Brot gebacken und finde man kann es ganz gut essen, wenn man es belegt. Werde das nächste mal wohl etwas salz dran geben.

    jetzt würde ich gern wissen, ob man das Brot 1:1 als Brotersatz nehmen kann oder, ob selbst diese Brotvariante die Ausnahme sein sollte

    lieber Gruß

    • Hallo Marie,

      grundsätzlich kannst Du das Brot bedenkenlos als Brotersatz nehmen. Allerdings solltest Du darauf achten, dass Du es vornehmlich zum Frühstück verspeist.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. Hallo,
    Vielen Dank für das tolle und einfache Rezept. Ich habe es heute Vormittag gebacken und bin begeistert! Das Brot ist bei mir von der Konsistenz nicht fest oder trocken, aber auch nicht wirklich „fluffig“. Sollte das beim backen denn etwas aufgehen? Das war bei mir nicht der Fall. Bei mir sieht es in etwa so aus wie auf dem ersten Bild, also sehr flach. Das zweite Bild sieht schon viel besser und luftiger aus. Gibt es da Tipps?

  17. Hallo!
    Habe auch schon zweimal das Brot gebacken…von der Konsistenz und Geschmack super. Allerdings hatte ich heute, nach knapp 4 Tagen zarten Schimmel , obwohl ich es unter einer Kuchenkasten-Tupper-Form liegen hatte. Muss es in den Kühlschrank?

  18. Hallo zusammen!

    Das Brot ist echt super lecker, habe es jetzt schon dreimal gebacken.
    Leider bekomme ich den Teig nicht wirklich glatt, sodass das der Teig beim Einfüllen in die Form nicht „zusammensackt“ und teilweise große Löcher im Brot entsteht und das BRot dann beim aus der Formnehmen zerbricht..
    Tut dem Geschmack keinen Abbruch ist dennoch ärgerlich.

    Hat jemand einen Tipp?

    Hab es schon mal mit einem Schluck Wasser probiert, doch dann war das Brot, trotz gefühlter Ewigkeit im Ofen, Innen noch matschig..

    • Hallo Nicole,

      ich nehme an, dass das Bild oben von dir stammt.
      Heute habe ich das Brot ebenfalls gebacken und leider ist
      es mehr so ein, naja matschiger Klumpen geworden, als
      ein schönes Brot wie auf deinem Bild.
      Hast du ein paar Tipps, wie es dir so gut gelingt?
      Welche Form benutzt du? Wie groß ist die? Nimmst du nur
      einen gestrichenen Teelöffel Backpulver oder gehäuft?

      Danke für die Tipps.
      BG, Dennis

  19. Hallo,

    ich würde gerne wissen ob man anstatt Leinsamen etwas anderes nehmen kann.

    • Hallo Sandra,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Flohsamen wären eine gute Alternative zu Leinsamen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  20. Hallo,

    wir haben nun die doppelte Menge von allem genommen und in einer Sandkuchkastenform daraus ein 1000gr. Brot gebacken. Wurde am OsternSonntagsfrühstück von der ganzen Familie begeistert verputzt.
    Ich wollte eigentlich davon noch was einfrieren…war aber nichts mehr übrig….also neubacken.
    Beste Einfriermethode: abkühlen lassen, in Scheiben schneiden, dann in kleinen Päckchen zu 4 Scheiben einfrieren. ZUm Auftauen die gefrorenen Scheiben vorsichtig mit Messer trennen, (geht recht einfach) So haben wir immer eine Tagesration zur Hand.

  21. Sieht sehr Lecker aus, ich probiere das Rezept mal aus. Wieviel kcal hat eigentlich 1 Scheibe oder insgesammt die Menge?

  22. Hallo
    Ich möchte gerne Low Carb Brot backen. Was genau ist dieses Eiweisspulver (evt. spez. Name dafür) und wo ist das zu kaufen? Danke!

  23. Habe heute das Brot gebacken und bin begeistert. Vielen Dank für das einfache Rezept. Allerdings würde ich trotzdem gerne wissen wie viele Kalorien und Eiweiß das Brot beinhaltet. Könnt ihr mir da weiterhelfen?

    • Hallo Natalie,

      vielen Dank für Deine Nachricht. Wir freuen uns, dass Dir das Brot geschmeckt hat!

      Aufgrund der Vielzahl an Rezepten können wir an dieser Stelle leider nicht zu jedem Gericht die einzelnen Nährwerte berechnen. Wir möchten an dieser auf die im Internet gängigen Nährwertrechner verweisen.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende
      Dein Low-Carb-Team

  24. Heute zum ersten Mal ausprobiert, allerdings noch gesalzen und 1 TL Kümmel dazu – hab es dann bei 180 Grad Umluft 30 Minuten gebacken, einfach nach dem Ruhen einen Laib geformt und auf Backpapier auf dem Backblech.

    Ergebnis: PERFEKT! Schön fluffig und unglaublich nah an „echtem“ Brot – vielen Dank für das tolle Rezept 🙂 !

    • Hallo,
      wir haben das Walnußbrot mit zusätzlich etwas Salz, frisch gehacktem Rosmarin und Thymian versetzt (wir mögen es gern mediterran)….total lecker….schmeckt besser als „echtes“ Brot, wir essen davon nur morgens 2 kleine Scheiben.
      Das Brot ergab aber nur ein 500gr. Brot – kann man es einfrieren? schmeckt es dann auch noch? dann würde ich einmal die Woche auf Vorrat backen. So…als nächstes sind die Brötchen dran 🙂
      Danke für eure Antwort.

      • Hallo Karin,

        vielen Dank für Deine Nachricht.

        Wir haben das Brot immer sofort verputzt, so dass wir nie in die Verlegenheit kamen, es einzufrieren. Grundsätzlich dürfte aus unserer Sicht jedoch nichts dagegen sprechen.

        Wenn Du den Versuch wagst und es einfrierst, würden wir uns freuen, wenn Du uns anschließend ein kurzes Feedback gibst.

        Viele Grüße
        Dein Low-Carb-Team

        • Hallo,

          haben das Walnußbrot nun geschnitten und eingefroren, dann auf dem Toaster wieder warm gemacht…..schmeckt unverändert gut.
          Wir backen nun auf Vorrat, auch die Pfannkuchen habe ich nach dem Backen halbiert und mit Backpapier zwischen den Scheiben eingefroren. So sind die einzeln entnehmbar, und in der Pfanne oder Mikro schnell warm zu machen…herzhaft oder süß belegt.

      • Laut meinen Infos kann man Low carb Brote gut einfrieren, nach dem Auftauen auftoasten!

  25. Hallo,

    mir ist bei vielen Rezepten aufgefallen, das Eiweißpulver verwendet wird. Grade bei Brot, Brötchen, Muffins etc. finde ich es auch gut, wenn man Eiweiß verwenden kann, da man das so gut aufschlagen kann und der Teig meist noch fluffiger wird.

    Kann Eiweißpulver durch Eiweiß ersetzt werden? Wenn ja in welchem Verhältnis (am Besten ml Angaben). Was ist mit der Flüssigkeit, die im Eiweiß enthalten ist? Gibt die dem Teig evt. zu wenig Festigkeit?

    Ihr verwendet in diesem Rezept auch Quark, muss der abgehangen werden? Oder gibt es dadurch vielleicht die Möglichkeit dem Teig Flüssigkeit zu entziehen?

    Danke und Gruß, Juliane.

    • Hallo Juliane,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Da wir uns im Großen und Ganzen an das Rezept halten, wenn wir dieses nachkochen bzw. nachbacken, müssen wir Dir mitteilen, dass wir zu Deiner Frage selbst noch keine Erfahrungswerte sammeln konnten.

      Sorry, dass wir Dir hier nicht weiterhelfen konnten. Vielleicht legst Du einfach selbst Hand an und lässt uns bei Gelegenheit wissen, wie Deine Erfahrungen dazu sind.

      Viele Grüße
      Dein Low Carb-Team

    • Könnte man durch 5 bis 6 Eiweiß ersetzen, wird dann aber ehr ein pikanter Baiser 😉 Da das Pulver im schnitt etwa 80 gramm Eiweiß enthält und ein Ei 7 Gramm kann man es theoretisch immer ersetzen.

  26. Eiweiß-Pulver (neutral) durch 50g Leinmehl ersetzt, Backzeit auf 45 Minuten bei 200 Grad Umluft erhöht

    Brot ist sensationell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: