Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Vanille-Blaubeer-Muffins

Rezept für Vanille-Blaubeer-Muffins

Blaubeer-Muffins gehören zu den Klassikern unter den Muffins. In Kombination mit einem Hauch Vanille haben diese leckeren Low-Carb-Muffins Suchtpotential. Versprochen!

Rezept für Vanille-Blaubeer-Muffins: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,95 von 5 Punkten, basieren auf 358 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Vanille-Blaubeer-Muffins – einfach Low Carb
Vanille-Blaubeer-Muffins – einfach Low Carb

 

4.0 from 2 reviews
Rezept für Vanille-Blaubeer-Muffins
Nährwerte
  • Ergibt: 12 Muffins
  • Portionsgröße: Pro Muffin
  • Kalorien: 139 kcal
  • Fett: 8,9g
  • Kohlenhydrate: 3,1g
  • Eiweiß: 9,9g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 200g Mandelmehl
  • 75 g Butter, weich
  • 4 Eier
  • 125g Blaubeeren
  • 2 Prisen Salz
  • 1,5 TL Backpulver
  • Süßstoff nach Geschmack
  • 0,5 Fläschchen Vanille-Aroma
Zubereitung
  1. Zunächst die Eier trennen und das Eiweiß mit den 2 Prisen Salz zu festem Eischnee schlagen. Beiseite stellen.
  2. In einer separaten Schüssel die Butter mit dem Eigelb verrühren. Anschließend Mandelmehl, Backpulver, Blaubeeren, Vanille-Aroma und Süßstoff hinzugeben. Nun den Eischnee vorsichtig unterheben und den Teig in eine Muffinform geben.
  3. Nun für ca. 20 Minuten bei 160 °C (Umluft) in den vorgeheizten Backofen geben. Fertig.
 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

32 Kommentare

  1. Ich habe die Muffins am Wochenende auch mal ausprobiert – und nicht nur ich war begeistert davon :o) Sie waren sehr lecker und wenn man sich ans Rezept hält, kann man auch gar nichts falsch machen. Ich habe Mandelmehl aus dem Reformhaus geholt – 200g kosteten 5,99 €. Daher war ich echt hin und her gerissen, ob ich es ausprobieren soll, weil ja auch einige negative Berichte dabei waren. Ich bin aber froh, dass ich es versucht habe – die Muffins haben allen geschmeckt und keiner hat mir geglaubt, dass die so wenig KH haben. Ich habe 50g Birkenzucker (Xucker) verwendet, das könnte auch noch etwas mehr sein – so waren sie nicht ganz so süß, auch ok. Außerdem habe ich ein paar Heidelbeeren mehr verwendet (oben drauf noch welche gegeben). Ich habe 10 (große) Muffins rausbekommen, die ließen sich auch gut aus den Papierförmchen lösen. Fertig gebacken waren sie nach 30 Minuten (Stäbchenprobe!). Und am nächsten Tag haben sie auch noch super geschmeckt – richtig saftig.
    Aber Achtung – auch wenn der Muffin wenig Kohlenhydrate hat, hat er doch wegen dem Mandelmehl viele Kalorien. Mehr als einen sollte man sich daher wohl trotzdem nicht gönnen, so schwer es auch fällt ;o)

  2. Hallo,
    habt ihr ein Rezept oder eine Abwandlung dieses Rezepts für Nuss-Allergiker?
    Das ist so schwer zu finden…
    Danke und viele Grüße!

  3. Es wäre nett zu wissen, was bei der Tempertur genau gemeint ist. 160 Grad Umluft?Ober-Unterhitze? Macht ja schon einen Unterschied aus. Es wäre nett,wenn ihr das noch ergänzen könntet.

    Nun noch eine Frage. Ich habe momentan kein Mandelmehl da. Kann ich dieses einfach durch gemahlene Mandeln ersetzen oder wird es dann zu fettig? Wäre euch sehr dankbar für eine Antwort.

  4. Hallo Low-Carb Team….
    Die Kalorienangaben, beziehen die sich auf 100g oder pro Muffin .
    Liebe Grüße
    Manuela

  5. Was für ein Mandelmehl benutzt Ihren den? Beim mir ist der Muffin Teig Hart und nicht so cremig :/

    • Kann ich bestätigen. Ich hab 100g weißes und 100g braunes Mandelmehl (jeweils entölt) genommen.
      Der Teig war recht fest, kein bisschen Cremig, geschweige denn flüssig.
      Wie sollte er denn sein?
      Sind bei mir auch leider nicht auf gegangen (höchstens ein paar mm). Lag es evtl. an zu wenig Backpulver? 1.5 TL ist so eine be*** Angabe 😀

      Geschmacklich waren sie so weit ok (roch extrem nach Marzipan *lecker*), aber weder fluffig noch optisch ansprechend. Als sie fertig waren, hab ich sie fast genauso raus geholt, wie ich den Teig in die Formen gegeben habe.
      Habe 80g Xucker Light genommen, war wohl die richtige Menge für den richtigen Geschmack. Evtl. noch etwas mehr.

      Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Hab auch Bilder der verschiedenen Stufen gemacht.

  6. Mein erster süsser low-carb-Backversuch – und leider total in die Hose gegangen. Hab Kokosmehl verwendet was wohl der Hauptfehler ist. Die Konsistenz ist – hmmmmm – für diesen Zustand gibt es kein Wort…… Aber weiter probieren und hoffen das es bald klappt-wirklich günstig ist so ein Versuch ja nicht

  7. Hallo Liebes LC- Team,

    Eine Frage, könnte man statt Mandelmehl etwas anderes benutzen?

    LG

  8. Hallo Nero,

    gerne möchten wir an dieser Stelle auf den folgenden Link verweisen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/

    Viele Grüße
    Dein Low-Carb-Team

  9. Hat leider überhaupt nicht geschmeckt und extrem unappetitlich ausgesehen 🙁
    Werde es aber auf jeden Fall nochmal probieren!

  10. Was für ein Mandelmehl hattet ihr genommen? Weil das steht nicht dabei und erklärt warscheinlich warum das alles so in die Hose ging. Ich hab entöltes weißes Mandelmehl benutzt…

    • Hallo Nogoranz,

      wir haben ebenfalls weißes entöltes Mandelmehl genommen. Komisch, dass es nicht geklappt hat. Das tut uns leid.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Hmmmm das war wohl nix, der Teig war ein Knetteig bzw noch bröseliger, eher wie ein Mürbteig… deswegen hab ich 125g Frischkäse und 125 ml hinzu gegeben…. es schmeckt, aber es ist kein Muffin sondern n ….Matschküchle… bzw. Wie gebackener Kuchenteig der zu Cakepop verarbeitet wurde…. :/

  12. Hallo zusammen,
    leider bin ich auf Mandeln und Kokos allergisch.
    Welche alternative gibt’s noch statt Mandelmehl und Kokosmehl ? Weiß es jemand?

    Dankeschön.

  13. Hallo zusammen!
    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert.
    Habe Allerdings statt dem Vanillearoma 2 EL Eiweißpulver Vanille genommen und 2 EL Magerquark damit der Teig Glatter wird. Und dann hab ich kirschen aus dem Glas genommen statt frischen Heidelbeeren.
    Auch wenn ich das Rezept sehr abgewandelt habe sind die Muffins sehr gut! Perfekt für Low-Carb!

    Lieben Gruß

    P.S.
    An JANA!
    Das kenne ich! Bei mir liegt es am Umluft-Ofen der dafür sorgt das die Muffins in kuriose richtungen aufgehen statt normal. Mein TIP: Ober- und Unterhitze für Kuchen und Muffins verwenden.

  14. Hallo,
    ich würde gerne die Butter (wegen dem Fettgehalt) ersetzten. Durch was??
    Danke & lG
    Cleo

    • Hallo Cleo,

      Ich habe auch immer ewig gesucht um die fette Butter durch etwas zu ersetzten. Grundsätzlich lässt sich Butter oft ersetzten indem du sie entweder mit Joghurt mischt (1/3 Butter von der Angabe im Rezept und 2/3 fettarmer Joghurt) oder du steigst beim backen auf die „Du Darfst“ Butter mit Joghurt um. Schmeckt genauso, hat aber deutlich weniger fett.
      Ansonsten hilft beim kochen allgemein auch Wasser um fette zu ersetzten!
      Viel Spaß und lass mich wissen, ob es dir geschmeckt hat 🙂

  15. kann ich mandelmehl durch kokosmehl 1 zu 1 ersetzen?

  16. Also mit den aufgeführten Zutaten wurde mein Teig super cremig. Ich habe außerdem noch gemahlene Mandeln und eine Prise Salz dazu getan. Kann ich sehr empfehlen, die Muffins sind super geworden!
    Danke für das Rezept!

    • Ich habe das Rezept heute zum zweiten mal gemacht.
      Beim ersten mal habe ich mit 0,5g reinem Stevia (entspricht 150g Zucker) gesüßt. Das Ergebnis war wiederlich.
      Heute habe ich 12,5ml normale Flüssigsüße (entspricht ebenfals 150g Zucker) benutzt – lecker.
      Mandelmehl benutze ich auch häufig um die Cremigkeit des Teigs einzustellen.

      Ich liebe diese Blaubeermuffins

      • Hallo Dirk

        Soweit ich weis ist normale Flüssigsüße nicht sehr gut und soll noch schlimmer als Zucker sein da es nicht so Gesund ist. ich versuch diese Muffins morgen auch zu backen aber ich mach es lieber mit Zucker anstatt der Flüssigsüße. ich werde dafür 50 – 100g Zucker benutzen da ich diese Diät nicht mache sondern einfach mal ausprobieren wollte 😉

  17. Hallo,

    ich habe den Teig mit etwas Mineralwasser etwas glatter gemacht.

    Allerdings gehen die Muffins nicht gleichmäßig auf und sehen dann sehr komisch aus. Vielleicht kann mir jemand einen Tip dazu geben?!

  18. Tolles Rezept für einen low-carb-muffin. Das werde ich mal auch probieren.

    • Hallo zusammen, ich habe gerade die Muffins gebacken. Leider sind diese nicht süß genug. Kann mir jemand sagen wieviel Stevia Pulver man bei der Zubereitung nehmen sollte? Desweiteren sind die Muffins nicht richtig auf gegangen. Danke für Eure Hilfe.

      • Hallo Elli,

        wir süßen den Teig immer mit so viel Stevia, bis der rohe Teig etwas ZU süß schmeckt. Da der Teig beim Backvorgang etwas an Süßkraft verliert, ist er nach dem Backen optimal.

        Viele Grüße
        Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: