Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Leinsamenbrot

Rezept für Leinsamenbrot

Low Carb und Brot – das passt ja eigentlich nicht so wirklich zusammen, könnte man auf den ersten Blick meinen. Dieses leckere Leinsamenbrot ist der Beweis, dass sich Low Carb und Brot nicht unbedingt ausschließen müssen. Hält man sich an die unten genannten Zutaten, hat der komplette Laib Brot gerade mal 23g Kohlenhydrate, eine Scheibe Brot hat also gerade einmal 2g Kohlenhydrate. Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Rezept für Leinsamenbrot: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,02 von 5 Punkten, basieren auf 251 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leinsamenbrot

 

Rezept für Leinsamenbrot
Nährwerte
  • Ergibt: 10 Scheiben
  • Portionsgröße: Pro Scheibe
  • Kalorien: 73 kcal
  • Fett: 2,6g
  • Kohlenhydrate: 2,3g
  • Eiweiß: 9,8g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 90g Weizengluten
  • 75ml Wasser
  • 30g Leinsamen, geschrotet
  • 30g Sojamehl
  • 10g Butter
  • 1 Ei
  • 2 EL Süßstoff
  • 1 TL Trockenhefe
Zubereitung
  1. Die Zubereitung dieses leckeren Leinsamenbrotes ist denkbar einfach. Einfach alle Zutaten mit dem Knethaken zusammenmischen.
  2. Den Teig anschließend etwa 30 Minuten bei ca. 50°C im Backofen gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
  3. Nun bei 180°C etwa 30 Minuten backen.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

47 Kommentare

  1. Hallo!

    Ich möchte dieses Brot gern ausprobieren. Meine frage: Wieviel sind 75g (?) Wasser? Und Weizengluten, ist das ein Mehl? Wenn nicht, Wo bekomme ich gluten?
    Danke gür dir Antwort.

    • Hallo Dani,

      das sind 75ml Wasser. Weizengluten ist kein Mehl, sondern vielmehr Klebereiweiß, das im Reformhaus erhältlich ist.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo,
    leider ist auch bei mir der Teig überhaupt nicht aufgegangen. Gibt es irgendwas, was man beachten muss? Ich habe die Trockenhefe ganz normal unter die anderen „Mehlsorten“ gemischt und dann Wasser, Ei und Butter hinzugegeben. Der Teig liegt jetzt seit über 30 Minuten bei 50 Grad im Ofen und es passiert gar nichts.

    Sehr schade…

    Liebe Grüße
    Thinka

  3. hallo,

    mmhh, wie kommen denn manche hier drauf mit der Tassengröße? das Rezept hat doch Grammangabe?? und dann, ist das ein kleines Brot?

    Grüße

    • Hallo Diana,

      das ist eine berechtigte Frage. Das Rezept war früher auf Tassen ausgelegt. Irgendwann haben wir es dann – weil es zu viele Rückfragen gab – auf Grammangaben umgerechnet. Es ergibt ein kleines Brot.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Hallo. Ich habe jetzt das 2. Mal versucht das Brot zu backen. Leider geht der Teig nicht auf… Die Frage wurde hier schon öfters gestellt, habe aber keine Antwort gefunden.

    Besten Dank

    • Hallo Heike,

      es ist schwer aus der Ferne zu beurteilen, warum Dein Teig nicht aufgegangen ist.

      Könnte es eventuell an der Temperatur in der Küche liegen? Ist es schön warm, so dass der Teig gut gehen kann? Vielleicht jonglierst Du einfach beim nächsten Mal mit der Gehzeit vor und nach dem Wirken und dehnst diese etwas aus.

      Wir drücken die Daumen, dass der Teig beim nächsten Mal aufgeht.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo,
    meine Frage ist. Zwecks der Angabe mit den Tassen, ich hab zwei Unterschiedliche große Kaffeetassen, dh; einmal mit 250ml und einmal mit 200ml. Welche Angabe soll ich nun nehmen? Ich denk ja im grunde genommen ist das ja egal, oder?
    Lg

    • Hallo Nicole,

      im Grunde ist es tatsächlich egal, denn das Verhältnis der einzelnen Backzutaten zueinander muss stimmen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo
    was kann ich statt Sojamehl und Mandelmehl nehmen.
    Habe eine Allergie gegen diese Sachen.

    Lg.Mellyana

  7. Huhu wenn ich Gluten durch guarkernmehl ersetze wie viel muss ich dann davon verwenden ? Danke

  8. Ist Traubenzucker auch für dieses Brot geeignet… Fructoseintoleranz ist hier das Thema

    • Hallo Maren,

      100g Traubenzucker bestehen zu 99g aus Kohlenhydraten – daher denkbar ungeeignet für Low Carb.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  9. Was ist jetzt genau mit „2 Kohlehydrate“ gemeint? ich schätze mal das entspricht 2 Gramm oder?

  10. Hallo liebes Team, danke für diese tollen Infos und Rezeptvorschläge. Sind begeistert von dem Brot. Habe dazu eine Frage. Mein Mann mag es gerne süß und deftig und hat mich gefragt ob ich da Rosinen in den Teig untermischen könnte, ginge das oder schlägt das zu dolle rein? Danke sehr und viele Grüße! !

    • Hallo Tanja,

      Rosinen sind im Brot natürlich unglaublich lecker, aber leider eben auch unglaublich kohlenhydratreich (100g Rosinen = 79g Kohlenhydrate). Wäre es möglich, eine Hälfte mit und die andere ohne Rosinen zu backen? So kommt jeder auf seine Kosten. Ansonsten würden wir eher davon abraten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Hallo. Ich bin neu in der lowcarb Welt 🙂 und möchte gerne dieses Leinsamenbrot nachbacken, da sich dass sehr gut anhört.
    Da ich „nur“ für mich koche meine Frage ob man das Brot auch einfrieren kann und es danach immer noch schmeckt?
    Vielen Dank für eine Rückantwort.
    Ich freu mich schon darauf dass Rezept auszuprobieren. Vg

  12. Heute ist meine erste Tag und ich habe mit das Leisammen Brot angefangen, und es hat sehr gut geschmeckt…Ich möchte nur mal bedanken für das Rezept…

  13. Toll wären Grammangaben. Die Tassen-Portionen sind, sagen wir mal, sehr gewöhnungsbedürftig und unüblich. Ein Wermutstropfen auf dieser sonst sehr tollen Seite.

  14. Hallo liebes lc Team

    Ich wollte fragen ob ich das sojamehl vllt durch mein whey isolate neutral ersetzen kann. Wäre das möglich?

    Liebe grüße manuela

    • Hallo Manuela,

      grundsätzlich wäre das möglich, allerdings dürfte die Konsistenz des Teigs dann anders sein. Ob diese sich dann zum Backen eignet, ist fraglich.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  15. Hallo,
    ich will dass gerne auch ausrobieren aber weiß jetzt nicht genau ob es eine kleine Kaffeetasse ist oder eine große?
    Wäre super wenn ihr mir helfen würdet 😉
    LG Angelina

    • Hallo Angelika,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Im Rezept sind kleine Kaffeetassen gemeint.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. Bei mir ist der Teig leider auch nicht aufgegangen. Versuche es das nächste Mal mit frischer Hefe. Beim Backen ist mein Mini-Brot noch ein bisschen größer geworden. Habe statt Stevia Salz genommen und Pizza Gewürze drunter gemischt. Geschmacklich top, wenn es beim nächsten Mal noch auf geht dann bin ich sehr zufrieden!

  17. Hallo,

    könnt ihr mir bitte sagen was ich falsch mache? Ich bereite alles nach Anleitung zu ( das 2. mal) , beim 2. mal habe ich den Teig sogar 10stundem ziehen lassen. Er geht einfach nicht auf, auch nicht während des Back Vorgangs

  18. Hallo zusammen,

    ich bin so begeistert von diesem Brot, dass ich mittlerweile die doppelte Menge an Teig verarbeite. Das Brot ist ratz fatz gemacht und schmeckt selbst meinem Nicht-LowCarb Mann. 🙂

    Herzlichen Dank für das tolle Rezept!!!
    🙂

  19. Ich habe den Teig schon zweimal gemacht und bei 50 Grad im Ofen gehabt, aber er geht einfach nicht auf. Was mache ich denn falsch? Ich möchte das Brot auch so gern backen 🙁

  20. Das Rezept ist der HAMMER!!! Ich hab schon mehrere Rezepte zu Low-Carb-Backwaren probiert, aber dieses hier überzeugt mich ganz und gar. Herzlichen Dank dafür! Habs ohne irgendwelche Abwandlungen probiert und es war super zu verarbeiten und lecker im Geschmack! LG Jana

  21. Huhu,
    Kann man statt Sojamehl auch kokosmehl und statt Gluten Guakernmehl verwenden?
    LG

    • Hallo Celina,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Gegen beide Zutaten – Kokosmehl und Guakernmehl – spricht aus Low-Carb-Sicht nichts.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  22. Hallo,

    auch ich habe zu dem Brot eine Frage: Ich habe es ja heute morgen gebacken und danach davon zum Frühstück gegessen. Es schmeckt soweit wirklich sehr gut, doch was mir nicht so gefällt ist, dass die Süße (ich benutze Stevia) so durchkommt. Mir wäre es lieber, wenn es etwas „deftiger“ schmecken würde – kann man hier auch Salz verwenden? Natürlich nicht 1:1 mit dem Süßstoff, aber dass es eben herzhafter wird und die Süße in den Hintergrund rückt?

    LG und weiterhin viel Erfolg!
    Konny

    • Hallo Konny,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Gegen Salz ist bei diesem Brot nichts einzuwenden. Super, dass Du die Rezepte so kreativ veränderst und mit so viel Spaß bei der Sache bist.

      Weiterhin viel Erfolg.
      Dein Low-Carb-Team

  23. Hallo,

    kann man den Süssstoff auch gegen Xucker tauschen, wenn ja, wie ist da die Menge ?

    Lg Annette

  24. Hallöchen,

    seit gestern habe ich einen Brotbackautomaten und würde gerne dieses Leinsamenbrot backen.
    Wisst ihr vielleicht, wie sich die Backzeit mit einem Automaten verändert?

    Vielen Dank schonmal für eine Antwort 🙂

  25. Hallo Kerstin,

    natürlich haben wir auch ein Brot, das Deinen Ansprüchen gerecht werden sollte. Hier der Link: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-brot-glutenfrei/

    Weiterhin viel Erfolg und viele Grüße
    Dein Low Carb-Team

  26. Hallo,
    toll daß es auch LowCarb-Brote gibt – allerdings habe ich das Problem, daß wir in der Familie Glutenallergiker haben. Kann man da etwas anderes nehmen, das auch „klebt“? Pektin?

    Viele Grüße

  27. Hallo Nils,

    Vollkornmehl ist insofern problematisch als dass die darin enthaltenen Kohlenhydrate aus länger- oder kürzerkettigen Zuckermolekülen bestehen, die dazu führen, dass der Körper Insulin ausschüttet und somit der Abbau der Fettreserven gestoppt wird. Daher sollte man bei Low Carb (wenn man denn Mehl verwenden muss) eher Sojamehl nehmen.

    Zu Deiner Frage, ob man statt Hefe auch Backpulver nutzen kann: Unter Low Carb-Aspekten ist das natürlich möglich. Da es sich hier allerdings um ein Brot handelt, sollte vorzugsweise Hefe verwendet werden. Nutzt man stattdessen Backpulver, bekommt das Brot eine kuchenartige, bröselige Krume.

    Viele Grüße
    Dein Low Carb-Team

  28. Moin,

    kann ich statt Sojamhl auch Weizenvollkornmehl verwenden?

    Und kann man statt Trockenhefe auch Backpulver nehmen oder sollte man das lieber lassen?

    Danke und Gruß

  29. Hallo Sebastian,

    vielen Dank für Deine Nachricht.

    Die Angaben beziehen sich auf normale Kaffeetassen.

    Viel Erfolg beim Backen.
    Dein Low Carb-Team

  30. Hallo liebes Low Carb-Team,

    danke für das Rezept, ich würde es gern selbst ausprobieren allerdings habe ich 2 Fragen 🙂
    – Sind die Angaben bezogen auf normale Kaffeetassen oder eher auf so ein Kaffeepot?
    – die Angabe bezieht sich auch auf 1/3 Tasse, oder? ( 1/3 Leinsamen, geschrotet)

    Liebe Grüße

  31. Woher bekomme ich denn Wezeingluten? Kann ich das auch durch irgendetwas anderes ersetzen?

    Viele Grüße

    • Hallo Jessica,

      Weizengluten sind entweder im Reformhaus oder über das Internet erhältlich.

      Viele Grüße
      Dein Low Carb-Team

  32. Eure Anregungen sind sehr interessant. Es wäre allerdings hilfreich, zu den Rezepten gleich die Bezugsquellen für gewisse Zutaten wie Eiweißpulver, Glutenpulver hinzuzufügen.

    • Hallo Irene,

      danke für Deine Nachricht.

      Das in den Rezepten häufig erwähnte Eiweißpulver sowie viele der Low Carb-Zutaten sind in einschlägigen Internet-Shops in großer Auswahl erhältlich. Falls Du nicht über das Internet bestellen möchtest, ist das Eiweißpulver beispielsweise auch in Drogeriemärkten erhältlich. Da dieses in der Regel allerdings ein paar mehr Kohlenhydrate aufweist, bietet es sich an, einen Blick auf die genaue Zusammensetzung zu werfen und die KH-Angabe mit der eines Vergleichsprodukts im Internet zu vergleichen.

      Wir hoffen, wir konnten Dir etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Das Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: