Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für eine Ingwer-Minzlimonade

Rezept für eine Ingwer-Minzlimonade

Bei Low Carb sollte man darauf achten, ausreichend zu trinken. Daher möchten wir Euch im Folgenden eine gesunde und erfrischende Alternative zu Wasser und Tee vorstellen, die sich besonders für heiße Tage eignet. 

Rezept für eine Ingwer-Minzlimonade: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Zutaten für die Ingwer-Minzlimonade
Zutaten für die Ingwer-Minzlimonade

 

Rezept für eine Ingwer-Minzlimonade
Nährwerte
  • Ergibt: 4 Personen
  • Portionsgröße: Pro Person
  • Kalorien: 1 kcal
  • Fett: 0,025g
  • Kohlenhydrate: 0,1g
  • Eiweiß: 0,025g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 1 l kochendes Wasser
  • 1 Zitrone
  • 1 Hand voll frische Minze
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Nach Bedarf Süßstoff
Zubereitung
  1. Die Zitrone und den Ingwer in Scheiben schneiden. Den Ingwer in möglichst dünne Scheiben schneiden, so dass die Limonade das Ingweraroma optimal aufnehmen kann.
  2. Nun die Zitronen- und Ingwerscheiben zusammen mit der frischen Minze in eine Karaffe geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  3. Mindestens 2 bis 3 Stunden kaltstellen und abschließend nach Bedarf mit Süßstoff abschmecken.
 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Intermittierendes Fasten: 6 beliebte Varianten

Intermittierendes Fasten erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund – denn Intervallfasten …

2 Kommentare

  1. Das ist gerade mein Standardgetränk als Ersatz für Saftschorle – und es ist total lecker und erfrischend. Allerdings spare ich mir das Aufkochen. Ich nehme einfach eine halbe Zitrone, ein Stück Ingwer jeweils kleingeschnitten und frische Minze aus dem Garten. Alles in eine Glaskaraffe und mit Mineralwasser aufgegossen. Schon nach kurzer Zeit nimmt das Wasser einen sehr leckeren Geschmack an. Je länger das „zieht“ wird der Geschmack kräftiger. Meist ist es aber schnell ausgetrunken und die Zutaten schmecken auch noch nach dem 2. Aufguss mit Wasser. Dann nicht mehr ganz so kräftig, reicht aber noch.
    Und so spart man sich die Warterei mit dem Abkühlen 😉

    • Hallo Steffi,

      vielen Dank für den Tipp – werden wir gleich morgen ausprobieren! 🙂

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: