Startseite / Fitness / Optimale Ernährung nach dem Workout

Optimale Ernährung nach dem Workout

Nachdem wir uns bereits mit der Frage beschäftigt haben, was man vor dem Sport am besten essen sollte, widmen wir uns nun der Frage, wie die Ernährung nach dem Workout aussehen sollte. Ja, Ihr habt richtig gehört – man sollte nach dem Sport etwas essen. Warum? Das verraten wir Euch hier.

Sollte ich nach dem Sport nicht besser fasten?

Sollte ich nach dem Sport nicht besser fasten?

Weit verbreitet ist der Irrglaube, dass man nach dem Sport lieber fasten sollte, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Dabei wird aber vollkommen vergessen, dass die Glukoneogenese nach dem Work Out in vollem Gange ist. In dieser Zeit bildet der Körper Glykogen, um die leeren Energiedepots der Muskulatur wieder aufzufüllen. Isst man nichts, bleiben die Speicher leer und der Körper greift auf die Fettdepots zurück, was sich zunächst einmal natürlich gut anhört. Gleichzeitig kommt es aber auch zu einem ungewünschten Effekt, da in diesem Zuge auch Muskeln abgebaut werden.

Wenn man nicht gerade einen Marathon läuft, sollte man sich vor Augen halten, dass der Nachbrenneffekt (Glukoneogenese) in der Regel überschätzt wird, da auf diese Weise maximal 300 Kalorien verbrannt werden. Was für den Abnehmerfolg aber viel entscheidender ist, ist nicht der Nachbrenneffekt, sondern eine negative Energiebilanz, die nur dadurch erreicht wird, dass man am Tag insgesamt weniger isst als man verbrennt.

Zu bedenken ist des Weiteren, dass weniger Muskelmasse auf lange Sicht vor allem eines heißt: eine Verringerung des Energiegrundumsatzes und eine Steigerung des Fettanteils. Denn Muskelmasse hat den positiven Effekt auch im Ruhezustand Kalorien zu verbrennen. So verbrennt ein Kilo Muskelmasse pro Tag etwa 100 Kalorien. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass wir uns nichts Gutes tun, wenn wir nach dem Sport fasten und es aufgrund dessen zu einem Muskelabbau kommt.

Was sollte ich nach dem Sport essen?

Was sollte ich nach dem Sport essen?

Ideal ist eine leicht verdauliche Mahlzeit, denn schließlich müssen die Muskeln nach dem Sport mit Blut versorgt werden. Je intensiver sich der Körper um die Verdauung fester und schwer verdaulicher Nahrung kümmern muss, desto weniger werden die Muskeln versorgt. Um die Fettverbrennung anzukurbeln und den Muskelaufbau zu unterstützen, eignet sich nach dem Sport hochwertiges Eiweiß in Form von folgenden Speisen:

  • Fisch wie Lachs, Thunfisch, Dorade, Hering, Red Snapper, Zander
  • Meeresfrüchte wie Garnelen, Shrimps
  • Geflügel wie Putenbrust, Hühnchen Fleisch wie Rinderfilet, Lammfilet, Schweinefilet, Hackfleisch
  • Wurst (z.B. Kochschinken)
  • Milchprodukte (z.B. Magerquark)
  • Käse (z.B. Bergkäse, Hüttenkäse, Emmentaler, Gouda, Ziegenkäse)
  • Eier

Dabei gilt natürlich: Maßvoll und bewusst genießen und nur so viel essen, bis man gesättigt ist.

Optimale Ernährung nach dem Workout: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Ernährung nach dem Workout
Ernährung nach dem Workout

Was sollte ich nach dem Sport trinken?

Was sollte ich nach dem Sport trinken?

Um die Regenerationsprozesse nach dem Sport einzuleiten und den Muskelaufbau zu unterstützen, eignen sich vor allem die folgenden Getränke:

  • Wasser
  • Eiweißshakes
  • Smoothies
  • Kokoswasser

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist intermittierendes Fasten? Eine einfache Erklärung

Intermittierendes Fasten, auch Teilzeit-Fasten genannt, gehört zu den aktuell beliebtesten Ernährungstrends. Bei dieser Diät wechseln …

Omelett ist bei Low-Carb ein idealer Start in den Tag

Low-Carb-Rezepte für das Frühstück

Besonders für Menschen, die sich erst seit kurzem mit kohlenhydratarmer Kost beschäftigen, ist es oft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.