Startseite / Low-Carb-Tipps / Low-Carb-Ernährungsplan

Low-Carb-Ernährungsplan

Wenn man sich für Low Carb interessiert und sich zum Einstieg in die neue Ernährungsform einen Ernährungsplan erstellen möchte, sollte man zunächst einige grundlegende Low-Carb-Prinzipien beachten. Ziel einer Low-Carb-Ernährung ist es, den Anteil einfacher Kohlenhydrate deutlich zu reduzieren. Pasta, Weißbrot, Kartoffeln und Reis, aber auch Auszugsmehl, Obstsorten mit hohem Fructosegehalt und Zucker kommen nur noch in abgespeckter Form auf den täglichen Speiseplan bzw. werden in der ersten Phase der Ernährungsumstellung vollkommen gemieden.

Auf was muss ich bei Low Carb verzichten?

Nach einem Low-Carb-Ernährungsplan werden also folgende Lebensmittel gemieden:

  • Stärkehaltige Gemüsesorten: Dazu gehören Kartoffeln, Mais, Kochbananen, Erbsen, Bohnen, Pastinaken (hier findest Du eine vollständige Liste)
  • Obst mit hohem Fructosegehalt: Dies sind vor allem Bananen, Birnen, Trauben, Datteln, Feigen (hier findest Du eine vollständige Liste)
  • Lebensmittel mit Einfachzucker: Traubenzucker, Schokolade, jegliche Süßigkeiten, Honig aber auch zuckerhaltige Getränke
  • Lebensmittel, die mit Mehl hergestellt wurden: Nudeln, Brot und Brötchen, Kuchen, Muffins – im Grunde sollte man ab nun einen großen Bogen um den Bäcker an der Ecke machen. Das mittlerweile überall erhältliche Eiweißbrot ist allerdings auch nur bedingt empfehlenswert.

Was darf ich bei Low Carb essen?

So besteht der Ernährungsplan bei Low Carb hauptsächlich aus

  • Gemüse
  • Salat
  • Eiern
  • Geflügel
  • Fisch
  • Meeresfrüchten und
  • Fleisch sowie
  • Wasser und Kräutertees

Daneben stehen auch Nüsse, Soja- und Milchprodukte auf dem Low-Carb-Speiseplan. Ein wichtiger Aspekt ist hier allerdings, dass es keinen festen „Plan X“ gibt, an den man sich unbedingt halten muss. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, nach welcher Low-Carb-Ernährungsform (sei es Atkins, South Beach, Slow Carb) oder einer individuellen Mischform dieser Diätformen, er sich ernährt.

Wenn Du Dir Deinen Ernährungsplan zusammenstellst, gilt es, die unten beschriebenen Grundsätze sowie die goldenen Low-Carb-Regeln zu beachten. Auch ein Blick auf die Low-Carb-Fallen kann in diesem Zusammenhang hilfreich sein. Wenn man diese Richtlinien beachtet, ist man in der Ausgestaltung des Ernährungsplans völlig flexibel und kann unter den Rezepten wählen und genau das essen, wozu man am meisten Lust hat.

Ein guter Anhaltspunkt bei der Erstellung eines Ernährungsplans bietet auch die Liste an Lebensmitteln ohne Kohlenhydrate und die Low-Carb-Ernährungspyramide, die deutlich macht, welche Lebensmittel nach einer Ernährungsumstellung auf Low Carb eine große Rolle, und welche eine eher untergeordnete Rolle spielen sollten.

Low-Carb-Ernährungsplan: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,36 von 5 Punkten, basieren auf 365 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Grundsätze für einen Low-Carb-Ernährungsplan:

  • Bei der Erstellung des Low-Carb-Ernährungsplans gilt ein besonders Augenmerk dem Abendessen: Während Du beim Frühstück oder beim Mittagessen noch (in einem begrenzten Maße) Kohlenhydrate zu Dir nehmen darfst, sollte der Anteil an Kohlenhydraten beim Abendessen auf jeden Fall unter 20 g pro Portion liegen.
  • Bei Low Carb ist es wichtig, genug gesunde Fette zu essen: Olivenöl, Nüsse, Samen, fetter Fisch (Lachs, Thunfisch, Makrele, Heilbutt usw.), sehr dunkle Schokolade, Erdnussbutter, Avocados – all diese Lebensmittel enthalten gesunde Fette und helfen beim Abnehmen, auch wenn das zunächst etwas widersinnig klingen mag.
  • Hunger sollte nie aufkommen. Also immer genug (von den erlaubten Lebensmitteln) essen und nie warten, bis der Heißhunger kommt. Das liegt vor allem daran, dass der Körper, sobald wir hungern, auf das „Urzeitprinzip“ umschaltet: Wenn wir die Energiezufuhr radikal drosseln, signalisieren wir dem Körper Nahrungsnot. Somit schaltet unser Organismus auf Sparflamme, um die Energiereserven zu schonen. Wenn wir dann wieder eine Mahlzeit in einer normalen Portionsgröße zu uns nehmen, legt der Körper Fettreserven an, um die nächste Nahrungsnot möglichst gut überbrücken zu können.
  • Trink genug: am besten Wasser oder Kräutertees.
  • Achte darauf, genügend Eiweiß zu Dir zu nehmen. Eiweiß sättigt und hilft beim Abnehmen. Weiterer Pluspunkt: die im Eiweiß enthaltene Portion Kalzium stärkt Knochen und Zähne.
  • Grundsätzlich solltest Du bei der Erstellung des Low-Carb-Ernährungsplans darauf achten, drei Mahlzeiten pro Tag zu essen und dem Verdauungstrakt in der Zwischenzeit eine mindestens 5-stündige Pause zu geben, in der der Blutzuckerspiegel wieder auf den Normalwert sinken kann. Auf Zwischenmahlzeiten solltest Du bei Low Carb – wenn möglich – verzichten.
  • Achte darauf, den Low-Carb-Ernährungsplan möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Da Low Carb eine langfristige Ernährungsumstellung ist, ist es wichtig, dass die Zubereitung und der Genuss der Speisen Freude bereitet und Du Dir nicht nach wenigen Wochen Kohlenhydrate auf den Teller zurückwünschst.

Einen Low-Carb-Wochenplan findest Du hier.

 

Sport bei Low Carb

Der Low-Carb-Ernährungsplan gibt Dir eine erste Hilfestellung bei der Ernährungsumstellung. Du solltest aber auch andere Dinge in Deinem Leben anpassen, denn auch bei dieser Diätform gilt: Wer Gewicht verlieren möchte, der sollte nicht nur seine Ernährung langfristig umstellen, sondern ganz bewusst mehr Bewegung in den Alltag integrieren und ein ausgewogenes Sportprogramm zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Woche machen. Nur so ist garantiert, dass die geschmolzenen Fettpölsterchen sich nicht wieder breit machen.

Dabei solltest Du Dir sich keine überambitionierten Ziele setzen, die sich nach wenigen Wochen, wenn der erste Ehrgeiz verflogen ist, nicht mehr im Alltag verwirklichen lassen. Du solltest versuchen, den neuen, bewussteren Umgang mit Deinem Körper überlegt anzugehen und Dir erreichbare Ziele zu setzen.

Wenn DU gerne eine Sportart in Deinen Alltag integrieren möchtest, achte darauf, dass der Aufwand so gering wie möglich ist. Es sollten keine kostenspieligen Anschaffungen oder ein langer Anfahrtsweg damit verbunden sein. Am besten sollte man einen Sport wählen, den man bereits betrieben hat und mit dem man schon gute Erfahrungen gemacht hat. Bist Du früher öfter mal Schwimmen gegangen? Perfekt! Plane ab jetzt feste Termine in der Woche dafür ein!

Sicherlich sollte man sich vor Augen halten, dass man das Gewicht, das man nun verlieren möchte, nicht innerhalb weniger Wochen angesetzt hat. Daher sollte man von unrealistischen Zielen absehen und sich und dem Körper ruhig einige Zeit geben, die überflüssigen Pfunde wieder zu verlieren. Nur dann stehen die Chancen gut, das Traumgewicht zu halten und nicht wieder in alte Essgewohnheiten zurückzufallen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Omelett ist bei Low-Carb ein idealer Start in den Tag

Low-Carb-Rezepte für das Frühstück

Besonders für Menschen, die sich erst seit kurzem mit kohlenhydratarmer Kost beschäftigen, ist es oft …

Gegrilltes Steak mit Gemüse – ein sehr gutes Low-Carb-Mittagessen

Low-Carb-Rezepte für das Mittagessen

Während das Frühstück für viele Low-Carb-Neulinge wahrlich eine Herausforderung darstellt, ist das Mittagessen dank Gemüse, …

124 Kommentare

  1. Hallo,
    mach seit ca. 2 Wochen eine Low Carb Diät….
    nun ist vor Jahren bei mir der Darm Pilz Candida festgestellet wurden der sich ja von Zucker,Kohlenhydrate ernährt…kann ich da Gesundheitlich probleme bekommen? Da man ja weiß das dieser Pilz aggressiv wird,wenn man ihn aushungert…Danke für die Antwort

    • Hallo Lolitta,

      was den Darmpilz angeht, können wir auf keinerlei persönliche Erfahrungen zurückgreifen und können daher auch keinen Tipp geben. Wir empfehlen daher, vorerst Rücksprache mit deinem Arzt zu halten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo liebes Low-Carb Team
    Vorab TOLLE SEITE 🙂 ;mein Plan ist ab nächster Woche zu Starten. Habe nun alle „Nicht-Nahrungsmittel“ an meine Verwandten aufgeteilt. Und der Einkaufsplan steht. DANKE für die Tipps.
    Vermisse jedoch in den Aufstellungen meinen Muntermacher „Kaffee“ ist der nicht mehr erlaubt? Bitte NICHT.

    Vielleicht könnt Ihr mir kurz antworten.

    Vielen lieben Dank
    Irmi

  3. Hallo zusammen
    Ich beschäftige mich seit kurzem mit Low Carb und mir ist aufgefallen das man automatisch mehr Fett zu sich nimmt als normal viele Lebensmittel in der Low Carb Küche enthalten viel Fett.
    Meine Frage nun wieviel Gramm Fett sollte ich denn Mac bei einer Low Carb Diät zu mir nehmen um auch Erfolg zu haben??
    Dankeschön

    • Hallo Mary,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Es ist ganz normal, dass wir bei Low Carb mit Fett zu uns nehmen. Uns wurde lange von der Ernährungsindustrie gesagt, dass wir uns Low Fat ernähren müssen. Dass das keine gute Entscheidung war und Light-Produkte nicht zum Ziel führen, mussten viele Diätgeplagte feststellen. Low Carb und Low Fat ist aber definitiv keine gute Variante. Wichtig bei Low Carb ist, dass wir die richtigen, die gesunden Fette zu uns nehmen. Mehr erfährst du unter dem folgendem Link:

      Schau mal unter folgendem Link: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/erlaeuterung-fette/

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Hallo liebes Low-Carb-Team,

    was ich mich die ganze Zeit frage, ist, ob ich auch mal zwei Gerichte kombinieren kann. Ehrlcih gesagt, finde ich die Portionsangaben manchmal ganz schön wenig. Ich bin gerade am Anfang und möchte mir einen Speiseplan zusammenstellen. Ich wäre über eine Hilfestellung dankbar.

    VG Karin

  5. Hey Freunde :),
    Ich beginne mit dem Studium und bin ans andere Ende Deutschlands gezogen nun ist es so das ich zu meinem neuen Leben auch mein Lebensstil ändern möchte da ich nicht wirklich zufrieden mit mir bin.
    So taste ich mich langsam an den regelmäßigen Rhythmus von Sport an.
    Allerdings möchte ich auch meine Ernährung umstellen bzw. überhaupt erstmal ein Ernährungsbewusstsein entwickeln.
    So nun zu meiner Frage was meint ihr wie sollte ich anfangen dieses zu entwickeln und wie beginne ich mit low-carb am besten.
    Denn ich möchte mich nicht dazu zwingen sondern mich langsam rantasten.
    Ich bedanke mich für eure Tipps und Anregungen.

    • Hallo Nico,

      schön, dass du dich dazu entschieden hast, mit Low Carb durchzustarten. Dass du langsam rantasten willst, finden wir super. Es gibt (leider) recht viele, die hochmotiviert sind und von heute auf morgen komplett auf Kohlenhydrate verzichten, dann aber schnell merken, dass eine zu extreme Ernährungsumstellung schwierig mittel- und langfristig umzusetzen ist. Daher finden wir es immer besser, wenn man Schritt für Schritt erst mal ein Gefühl dafür entwickelt, wo überall Kohlenhydrate drin sind, welche leckeren Low-Carb-Speisen es gibt und wie man sich überhaupt langfristig nach Low Carb ernährt.

      So, nun aber zu deiner Frage. Auf unserer Seite findest du im Grunde alles, was du brauchst. Wir haben hier alle wichtigen Infos für Low-Carb-Einsteiger zusammengestellt. Hier erst einmal die wichtigsten Links, um dir einen Überblick zu verschaffen:

      Die goldenen Low-Carb-Regeln:
      http://www.lowcarb-ernaehrung.info/regeln-low-carb/

      Erster Überblick über Lebensmittel, die bei Low Carb (nicht) erlaubt sind:
      http://www.lowcarb-ernaehrung.info/lebensmittel-ohne-kohlenhydrate/

      Vorbereitungen, Umsetzung, Kohlenhydratbedarf:
      http://www.lowcarb-ernaehrung.info/vorbereitungen-low-carb/

      So, das sind im Grunde die wichtigsten Einsteigerinfos. Klick dich doch vielleicht auch mal durch unsere Rezeptideen. Insbesondere die Seiten zum Frühstück, Abendessen und Snacks bieten wertvolle Hintergrundinfos und zeigen, dass Low Carb alles andere als langweilig ist.

      Meld dich gern, wenn du weitere Fragen hast.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. hallo liebes Low-Carb-Team,
    gibt es eine alternative zu weizen-, dinkel- oder ähnlichen mehl?
    bei manchen sachen benötigt man halt wirklich mehl
    liebe grüße Anna

  7. Hey!
    Bin auch gerade dabei, die Low-Carb Diät für mich auszuprobieren. Leider glaube ich, dass ich absolut nicht der Typ für diese Diät bin. Habe ständig Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche. Esse täglich ca. 30gr. Kohlenhydrate. Ist das normal?
    Gruß Clara

    • Hallo Clara,

      in der Anfangsphase kann es in der Tat zu Kopfschmerzen kommen. Das sollte sich aber nach etwa 2 Wochen erledigt haben. Also durchhalten! 🙂

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Hallo und guten Abend,

    ich bin schon länger dabei und ich muss sagen, dass es super funktioniert. Jedoch hätte ich 3 Fragen. Manchmal widersteht mir das ganze Fleisch, habt ihr eine Idee was ich außer Gemüse und Ei noch meiner Mahlzeit hinzufügen könnte? Wie sieht das mit einem Cheatday aus alle 1-2 Wochen und den Stoffwechsel anzukurbeln? Habe generell eher einen langsamen Stoffwechsel und greife daher oft zu Lebensmitteln die ihn unterstützen. Nun meine letzte Frage: Ich war gestern joggen und hatte kaum kraft, als ich zuhause war (ca. 30 minuten später) ist mein Kreislauf total abgesackt und ich mir total übel. Habt ihr irgendeinen LowCarb Tipp der mir viel Kraft fürs joggen bzw den Sport gibt?

    Vielen lieben Dank schonmal!!

  9. nochmals ich. Bei den Kalorien esse ich max. 1500 kcal am Tag (mit der Energiezufuhr ausgerechnet, mit Abnehm-effekt) den Fettgehalt kann ich einfach nicht einhalten.

  10. Hallo

    Erst einmal ein grosses Lob an euch für diese Seite. Ich konnte mich gut über Low Carb informieren und ebenso wurde ich motiviert. Ich hab vor Kurzem begonnen auf Low Carb umzustellen und möchte damit ein paar Pfunde verlieren. Ich habe mich für die moderate Low Carb Diät entschieden. Da ich nicht genügend Zeit habe, regelmässig Sport zu betreiben, versuchte ich meine Nährstoffzufuhr auszurechnen mit der von ihnen angegeben Rechnung (10% KH, 30% Fett, 60% Eiweiss). Nun dürfte ich gemäss dieser Rechnung ca. 40g KH zu mir nehmen, gemäss der moderaten Low Carb Diät wären jedoch 120g KH in Ordnung. Darf ich nun trotzdem 120g KH zu mir nehmen? Und noch eine weitere Frage: Mir fällt es schwer den Fettgehalt einzuhalten, da ich oft Avocado, Eier und Feta esse. Wie schlimm ist das? Sollte ich besser auf fettarmes Fleisch umstellen um den Fettgehalt niedrig zu halten?
    Gruss Melanie

    • Hallo Melanie,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Wir freuen uns, wenn Dich unsere Seite etwas motivieren konnte.

      Wir würden Dir dazu raten, 40g Kohlenhydrate zu Dir zu nehmen. Da Du gerne fettreich isst, solltest Du mit einem sehr niedrigen Kohlenhydratgehalt keine Probleme haben, Avocado, Lachs und Co. zu Dir zu nehmen. Allerdings würden wir Dir dazu raten, vornehmlich gesunde Fette zu Dir zu nehmen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/erlaeuterung-fette/

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Dieser wiederspruch, man darf kein hunger aufkommen lassen aber „wenn möglich“ am besten gar keine zwischenmahlzeiten?

    • Grundsätzlich abgesehen von den oben angesprochenen Stau “ kann man sagen das endomorph veranlagte Menschen (Leute die schwer Gewicht verlieren)
      Besser mehrere kleine Mahlzeiten am Tag essen. Als wenig große , dies hat den positiven Effekt ,das der Stoffwechsel stabiler bleibt über den Tag verteilt. Jedoch muss man auch sagen jeder der stagniert sollte eventuell seine Lebensmittel überprüfen , auf den GI (glykämischer Index) der sagt nämlich aus wie hoch die Insulin Ausschüttung bei aufgenommenen Lebensmitteln sind .
      Auf lowcarb Diät ist es ja wichtig das Insulin niedrig zu halten , demenstrechend komplexe Kohlehydrate essen.

    • Hallo Sanny,

      wir denken nicht, dass dies ein Widerspruch ist. Denn bei Low Carb wird generell empfohlen, sich zu den drei Hauptmahlzeiten satt zu essen. Man sollte den Tisch also nie unzufrieden bzw. noch hungrig verlassen. Nach einer Weile hat sich der Körper an die drei Mahlzeiten pro Tag gewöhnt und verlangt nicht mehr nach Zwischenmahlzeiten.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallo,

    lese immer wieder, dass bei Low-Carb darauf geachtet werden sollte, nur drei Mahlzeiten täglich zu sich zu nehmen.
    Da ich aber morgens schon fünf Uhr aus dem Haus muss, frühstücke ich davor und kann mir nicht vorstellen, gegen zehn Mittag zu essen, vom Abendessen ganz zu schweigen.

    Habt Ihr einen Rat für mich?

    Danke Mona

    • Hallo Mona
      Mir geht es auch so. Ich stehe um 4 Uhr auf und bin um 5 auf der Arbeit.
      Ich trinke morgens immer einen Low Carb Shake ( aber mit 1,5%iger Milch) von, darf ich den Hersteller nennen?, und esse einen Apfel oder auch eine Banane zwischendurch, bin dann tatsächlich bis 13 Uhr gesättigt. Wasser nebenbei trinken, sättigt noch dazu 😉
      Lg

  13. Hallo alle zusammen,
    ich habe mit Low Carb in 2009 (Atkins) 32 Kg abgespeckt und es war super einfach und leicht. Nun, habe in den letzten drei Jahren zu meiner Schande geschlampt und bin nun seit 3 Wochen wieder dran, da ich insgesamt 20 Kg wegbekommen möchte. Nun habe ich aber ein Problem, es funktioniert nicht so wie früher. Hatte nun 7 Kilo weg und plötzlich geht es wieder hoch. Ich gehe einfach davon aus, dass ich einen Anwendungsfehler begehe.
    Ich esse bis Mittags im Büro Goudawürfel / Geflügelfleischwurst. Abends dann entweder Bratwurst oder Pute. Hatte bemerkt wenn ich Spiegeleier esse, dass es dann auch hochgeht.
    Genau in der Art hatte ich es früher gemacht aber der Körper tut sich zur Zeit sehr schwer damit. Ich habe keine Hunger / Fressattacken, esse aber sehr spät noch mal Käse oder auch mal ein Hänchenschenkel, wenn Hunger aufkommen sollte. Ich nehme nebenbei hochwertige Vitamintabletten um keine Mangelerscheinungen zu bekommen, da ich auch nicht der große Gemüse und Obsttyp bin. Trinke viel Kaffee auf den Tag verteilt und keinen Alkohol. Bin 55 Jahre und ein unsportlicher Typ.
    Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tipp geben, vielleicht esse ich zu viel Proteine, oder zu wenig von dem oder von dem. Naja, habe es in 2009 nur mit Fleisch gemacht da ich eine fleischfressende Pflanze bin. Käse und andere Milchprodukte liebe ich aber auch. Daher fällt mir die LowCarb auch nicht schwer, wenn dann nun auch der frühere Erfolg einsetzten würde.
    Vielleicht muss ich ja auch ein wenig mehr Abwechlung reinbringen.
    Wie sieht es generell mit Milchprodukten wie Quark usw. aus?

    Ich möchte mich für Tipps recht herzlich bedanken und wünsche allen ein super bevorstehendes Wochenende.

    • Hallo Krony,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Hast Du Dir schon mal den folgenden Link durchgelesen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-im-alltag/ Dort geben wir einige Tipps für all jene, bei denen Low Carb nicht zu wirken scheint. Vielleicht findest Du Dich bei einigen der Punkte wieder!?!

      Du schreibst, dass Du ein unsportlicher Mensch bist. Vielleicht könntest Du dennoch ein wenig sportliche Aktivität in Deinem Alltag unterbringen? Sport hat vielerlei Vorteile und beschleunigt nicht nur den Abnehmprozess, sondern verschafft Dir auch ein strafferes Gewebe (insbesondere bei größerer Gewichtsabnahme) und führt generell zu einem besseren Wohlbefinden. Dass Du nicht gleich einen Halbmarathon laufen sollst, ist klar. Vielleicht einfach einmal spazieren gehen oder die Treppen statt dem Aufzug nehmen, kleinere Wegstrecken mit dem Rad statt dem Auto zurücklegen. Möglichkeiten gibt es viele, um den Stoffwechsel anzuregen und die Pfunde (auch nachhaltig) purzeln zu lassen.

      Milchprodukte sind bei Low Carb super. Auch die von Dir angesprochene Abwechslung kann nicht schaden. Denn wir vermuten, dass Du die verlorenen Pfunde dieses Mal auch langfristig nicht mehr auf Deinen Hüften begrüßen willst. Dafür bietet es sich an, Low Carb nicht als kurzfristige Diät zu sehen, sondern vielmehr als langfristige Ernährungsumstellung, die natürlich entsprechend abwechslungsreich sein sollte, damit es so schnell nicht langweilig wird. Hast Du Dich schon einmal durch unsere Rezepte geklickt? Dort findest Du vielerlei Anregungen und Rezeptideen, die das Low-Carb-Leben etwas kreativer und ansprechender machen.

      Super ist, dass Du keinen Alkohol trinkst. Falls sich weiterhin kein Abnehmerfolg einstellen sollte, solltest Du in Erwägung ziehen, über einen gewissen Zeitraum Kalorien zu zählen. Denn natürlich sind die von Dir genannten Lebensmittel (Fleischwurst, Bratwurst, Käse) recht fetthaltig. Auch bei Low Carb gilt, dass am Ende des Tages ein Energiedefizit erzielt werden sollte (hilfreich in diesem Zusammenhang sind folgende Artikel: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  14. ich mache seit dieser woche mit dem low carb mit. darf man am abend beim fernsehen gemüse tip essen und wieviel.
    herzliche grüsse helen

    • Hallo Helen,

      grundsätzlich ist Gemüse mit einem Dip eine gute Low-Carb-Idee (wobei Gemüse abends für den ein oder anderen schwer verdaulich ist). Allerdings solltest Du hier die Menge an Kohlenhydraten im Auge behalten, die Du über den Tag hinweg zu Dir genommen hast. Als Richtwerte gelten folgende Werte: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/was-ist-ein-kohlenhydrat/

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  15. Hab nun einige verschiedene Meinungen gehört bzw gelesen. Sollte man morgens komplett auf Kohlenhydrate verzichten, oder einfach nur unter 50 g bleiben?
    Im Fitnesstudio wurde mir gesagt ich sollte, 2 Zwischenmahlzeiten einlegen die aber nur aus Eiweissshakes bestehen sollten. Gut oder nicht gut?
    Fitness! Eine Mischung aus Kraft und Ausdauer oder sollte man auch da was beachten? Gehe jetzt immer 5 Tage am Stück und dann 2 Ruhetag…

  16. Ich verbinde Low Carb mit Kraftsport.. Habe in Büchern und Videos nie davon gehört, dass Zwischenmahlzeiten „möglichst“ zu vermeiden sein sollten. Vorallem nach dem Sport, um z.B. den Glykogenspeicher aufzufüllen, sollte man da nicht kleinere Mahlzeiten integrieren?
    Ich schätze es kommt sehr darauf an was gegessen wird.. Ich habe mit 5 Mahlzeite, davon 3 Hauptmahlzeiten die bessere Erfahrumg gesammelt, da das Risiko abzubrechen und vorallem der psychische Kampf reduziert wird. Ist natürlich ne persönliche Sache, aber das wollte ich nur mal eben hier lassen.

    • Hallo Matlix,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Die Richtlinie bezüglich der drei Mahlzeiten folgt dem Ansatz, dass Snacks und Zwischenmahlzeiten für einen Stau der Nährstoffe im Blut sorgen, so dass die Insulinausschüttung sich erhöht und alles, was nicht in den Zellen verwertet werden kann, zu Fettgewebe wird. Legt man zwischen den Mahlzeiten eine 5-stündige Pause ein, so kann sich der Körper auf die Verdauung konzentrieren und der Blutzuckerspiegel wieder auf den Normalwert zurücksinken. Wie Du schon schreibst, ist es aber eine persönliche Sache. Wenn Du bis jetzt also gut mit 5 Mahlzeiten gefahren bist, solltest Du weiter Deinen Weg verfolgen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  17. Schon wieder ich. So viele fragen hab ich an euch…
    Wie sieht es mit knusprig Müsli aus ich liebe den der is so lecker. Ich esse den immer zum Frühstück mit Obst und 1,5 % fettiger milch. Haltet schön satt ich weiß da ist Zucker drin aber zum Frühstück ist es da ok? Ich mag diese shakes nicht ich kriege da oft ein würgereiz. Ich versuche auch abwechslungsreich zu frühstücken mit eier oder omlet aber wenn es mal schnell gehen muss ist so ein knusper Müsli perfekt. Und die anderen schmecken so fad.
    Danke zum 3. Mal.
    Lg Ayse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.