Startseite / Ernährungsinfos / Low-Carb-Brot aus dem Supermarkt

Low-Carb-Brot aus dem Supermarkt

Supermärkte und Discounter haben ein neues Segment für sich entdeckt – Low Carb. Und so halten Low-Carb-Brot, Eiweißbrötchen und kohlenhydratreduzierte Nudeln nach und nach Einzug in die Supermarktregale deutscher Einzelhändler. Doch was ist dran am Eiweißbrot? Sollte man beherzt zugreifen oder lieber die Finger davon lassen?

Brot und Low Carb – ein Widerspruch in sich?

Der erste Gedanke, der einem bei dieser Frage unvermittelt durch den Kopf schießt ist, dass Low Carb und Nudeln, Brot sowie Brötchen natürlich ein Widerspruch in sich sind. Ähnlich wie Diätschokolade oder Light-Produkte, die bei genauerem Hinsehen den fehlenden Geschmacksgeber Fett durch eine doppelte Ration Kohlenhydrate wettmachen.

Dass man sich bei Low Carb intensiv mit den Lebensmitteln und deren Wirkung auf den eigenen Körper auseinandersetzt, ist die Grundlage für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung. In diesem Zuge ist es natürlich ratsam, das normale Mischbrot oder die Weißmehlbrötchen nicht 1:1 mit einem Eiweißbrot oder mit Low-Carb-Brötchen zu ersetzen, sondern vielleicht eher mit einem Rührei oder Omelette oder einem gesunden Flohsamen– oder Knuspermüsli mit frischem, saisonalem Obst. Low Carb verlangt nach einem Umbruch im Denken.

Nach unserem Verständnis von Low Carb ist es zielführend, sich selbst an den Kochtopf oder die Rührschüssel zu stellen, sich mit den Zutaten auseinanderzusetzen, um zu wissen, aus was das fertige Produkt besteht und ein Gefühl dafür zu bekommen, wieviele Kohlenhydrate in dem Produkt enthalten sind. Natürlich spielt Zeit einen nicht unwesentlichen Faktor in diesem Zusammenhang. Keine Frage!

Low-Carb-Brot aus dem Supermarkt: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,16 von 5 Punkten, basieren auf 106 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Ein Blick auf die Zutatenliste – es lohnt sich!

Wenn Du das nächste Mal im Supermarkt bist, wirf doch einfach mal einen Blick auf die Zutatenliste. Ein normales Mischbrot enthält in der Regel größtenteils Weizenmehl sowie Wasser, Hefe, Salz, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, was dazu führt dass es zu etwa 50 % aus Kohlenhydraten besteht. Eiweiß macht mit 7% und Fett mit 1% einen nicht erwähnenswerten Anteil aus.

Low-Carb-Eiweißbrot hingegen besteht größtenteils aus pflanzlichem Eiweiß. Das ist in der Regel Soja oder Weizeneiweiß. Weitere Zutaten sind fetthaltige Körner, Nüsse und Saaten sowie Wasser, Hefe, Salz und ein geringer Anteil an Weizenmehl. Resultat: Je nach Produkt besteht das Low-Carb-Brot aus 8 bis 10 % Kohlenhydraten, 25 bis 30 % Eiweiß und etwa 12 % Fett.

Warum man vorsichtig bei Eiweißbrot sein sollte

Das Low-Carb-Brot hat neben dem höheren Eiweißanteil also im Vergleich zum normalen Brot einen deutlich erhöhten Fettanteil, also weitaus mehr Kalorien. Wer Low Carb nur halbherzig in den Alltag integriert, dann aber glaubt, dass er sich mit dem Low-Carb-Brot etwas Gutes getan hat und somit noch zu einer dritten oder vierten Scheibe greift, wird schnell feststellen, dass der gewünschte Abnehmeffekt ausbleibt.

Wer Low Carb hingegen bereits erfolgreich im Alltag umgesetzt hat und hin und wieder mal wieder eine Scheibe Brot oder ein Brötchen genießen will, der kann und sollte natürlich beherzt zugreifen.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

26 Kommentare

  1. Hallo , vielen Dank für diese tolle Seite ! ! 🙂
    Ich hätte da gleich 2 Fragen und zwar : Wie sieht es zum Mittagessen mit Kicherbsennudeln oder Erbsennudeln aus ???? Wieviel ist erlaubt ? ich bin 1,67 gross und wiege 70 kg , bin nun in der dritten Woche LC .
    Und die zweite Frage : Ist ein cheatday erlaubt ? Natürlich gemässigt , wo ich dann auch mal eine kleine Portion Kartoffelsalat oä essen darf ???

    Vielen Dank für Eure Antwort

    Gruss Nathalie

    • Hallo Nathalie,

      100g Kichererbsennudeln kommen auf 50g Kohlenhydrate. Wir würden daher eher dazu abraten, diese zu essen. Zur Erläuterung: es gibt Low-Carb-Ansätze, nach denen Erbsen, Bohnen etc. erlaubt sind, da sie so lange sättigen. Nach unserem Ansatz sollte man diese stärkehaltigen allerdings weglassen.

      Zum Cheat Day: ja, ein Cheat Day ist definitiv erlaubt. Wir würden dir allerdings empfehlen, vorher zunächst einmal den folgenden Artikel zu lesen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/cheat-day-vor-und-nachteile/

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Hallo
    ich habe on Konzelmann brot backmischungen und pizzateigmischung und teigwaren bestellt (low carb)
    ist das ok und kann mir jemand sagen ob das auch gut schmeckt.
    gruss bea

    • Hallo Bea,

      wir können dir leider weder sagen, wie die Produkte schmecken noch ob sie aus Low-Carb-Sicht okay sind. Schau dir einfach die Nährwerttabelle genauer an. Wenn der Kohlenhydratgehalt im Rahmen liegt, sollte es grundsätzlich kein Problem sein.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo ihr LIEBEN. Ich bin vollkommen begeistert und freue mich sehr mit Low carb zu starten. Habe jetzt in 3 Wochen 7 Kilo abgenommen, jedoch durch eine sehr niedrige kcal Zufuhr (500kcal), jetzt möchte ich mit Low carb beginnen und lese immer wieder dass man in der Anfangszeit keine KH essen sollte. Von welcher Zeitspanne muss ich ausgehen?
    Lg

  4. Hallo liebes Team, erst einmal ein großes Lob und ein Dankeschön für diese tolle seit.
    Ich bin noch Neuling was low carb angeht und ich finde es schwierig mit dem berechnen der Kohlenhydrate wenn man selbst etwas kocht, beispielsweise Hähnchenfleisch mit Champignons und Brokkoli. Könnt ihr mir da noch Tipps geben und bin ich mit 100 Kohlenhydraten pro Tag zu streng?
    Liebe grüße und macht weiter so

    • Hallo Kristin,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Grundsätzlich liegst Du bei einer moderaten Low-Carb-Diät bei etwa 150g Kohlenhydraten pro Tag. Am Anfang solltest Du Dir ein kleines Ernährungstagebuch schreiben. So bekommst Du schnell ein Gefühl dafür, wie viele Kohlenhydrate in den einzelnen Lebensmitteln sind. Im Internet gibt es jede Menge Nährwertrechner, die die Nährwerte für Dich berechnen.

      Viel Erfolg und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo liebes Team,
    Ich lese nun seit einiger Zeit mit. Ich finde diese Art der Ernährungsumstellung auchxecht klasse da ich so meinem Mann leicht zufrieden stellen kann was da alles so auf den Tisch kommt. Doch für mich selbst sehe ich es mit gemischten Gefühlen. Ich liebe Brot und ich liebe Kartoffeln. Ich würdw es fast schon als vorliebe bezeichnen. Da es in meiner Familie ein grund Nahrungsmittel war & ist – fällt mir nicht nur im Kopf die Umsetzung schwer sondern vorallem geschmacklich.
    Hab ihr einen Rat für mich wie ich mich hier selbst besser umstellen kann ohne hin und wieder dem inneren Schweinehund zum Opfer zu fallen?

    Danke schon mal.

    • Hallo Babsi,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Wir können nur allzu gut nachvollziehen, dass es Dir schwer fällt bzw. Du Dir kaum vorstellen kannst, dauerhaft auf Brot und Kartoffeln zu verzichten. So ging es uns auch zu Beginn der Ernährungsumstellung. Allerdings hält Low Carb einige Überraschungen bereit – an muss nur etwas Kreativität in die Zubereitung der Speisen bringen und schon erzielt man geschmacklich ähnliche Gerichte, mit denen einem (fast) gar nichts fehlt.

      Nun aber erst einmal zum Brot. Hast Du Dir bereits unsere Rezepte für Brote und Brötchen angeschaut? Hier findest Du einige schöne Anregungen. Und wenn Du direkt die doppelte Portion bäckst und den Rest einfrierst, hast Du immer etwas auf Vorrat im Haus. Hier findest Du die Rezepte: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-brot-broetchen/

      Bei Kartoffeln sieht es schon etwas schwieriger aus. Eine gute Alternative zum Kartoffelbrei ist unser Blumenkohl-Püree: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezept-blumenkohl-pueree/ Hört sich auf den ersten Blick vielleicht komisch ist, ist aber wirklich lecker!!!

      Falls Du Alternativen zur Pasta suchst, findest Du hier einige tolle Anregungen: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/verzicht-pasta/ Zucchini-Spaghetti oder Shirataki-Nudeln sind – zumindest unserer Meinung nach – wirklich tolle Alternativen!

      Wir wünschen Dir viel Erfolg und vor allem natürlich viel Willenskraft bei der Ernährungsumstellung. Und hin und wieder darf es ja mal ein Kartöffelchen oder zwei sein, beispielsweise beim Cheat Day, falls Ihr Euch für Slow Carb entscheidet. Mehr Infos zum Cheat Day findest Du hier: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/slow-carb/

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Ich esse jeden morgen 2 Scheiben Low Carb Brot.Ansonsten esse
    ich Fleisch,Fisch,Geflügel und Gemüse und bin mit meiner Abnahme
    nach 4 Wochen sehr zufrieden.Natürlich trinke ich auch 2 Liter
    Mineralwasser am Tag.

  7. Hallo liebes low carb team, da ich abwehslung in meinen low carb speiseplan bringen will und ab und zu eine eiweißshake trinken möchte wie siehts da mit der mischung mit milch aus da eiweißshake mit wasser nach nichts schmeckt ?

    • Hallo lejla,

      in der Regel nimmt man 300 bis 350ml Milch auf 2 bis 3 EL Eiweißpulver. Die genauen Angaben sollten in der Regel aber auch auf der Verpackung stehen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  8. Halloo 🙂 darf mann eig . Roggrnvollkornbrot essen ?

    • Hallo Özlem,

      Roggenvollkornbrot zeichnet sich nicht gerade durch einen niedrigen Kohlenhydratgehalt aus. Daher ist es aus Low-Carb-Sicht besser zu vermeiden.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  9. Hallo 🙂 ,
    Ich würde gerne wissen ob Kichererbsen/ Kichererbsenmehl bei so einer Ernährung erlaubt sind um abzunehmen?

    • Hallo Peachy,

      100g Kichererben/-mehl haben sage und schreibe 61g Kohlenhydrate und daher (leider) alles andere als Low Carb.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  10. Hallo liebes Team… finde eure Seite echt spitze 🙂
    Aber mich würde ess intressieren, ob 1-2 vollkornbrötcheen in der woche ok sind. Wenn man eigentlich eher streng ist?

    • Hallo Florian,

      wenn Du sagst, dass Du ohne Vollkornbrötchen nicht leben kannst, ist es einen Versuch wert. Insbesondere, wenn Du Dich ansonsten sehr streng an Low Carb hälst, sollte es möglich sein. In den ersten Wochen der Ernährungsumstellung raten wir jedoch davon ab. Anschließend kannst Du probeweise 1 Brötchen und dann schließlich 2 Brötchen pro Woche einführen, um zu testen, ob Dein Körper darauf reagiert. Sollte die Waage anzeigen, dass Du wieder an Gewicht zulegst, solltest Du Deinen Kohlenhydratgehalt wieder entsprechend anpassen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Wie steht es mit Maßen an Mais,- bzw Reiswaffeln? Darf ich diese essen?
    Danke im Voraus :DD !

    • Hallo Saskia,

      von Reis- oder Maiswaffeln möchten wir Dir dringend abraten, da diese nichts anderes sind als leere Kohlenhydrate. 100g Reiswaffeln haben 77,9g Kohlenhydrate – sie sind also alles andere als Low Carb. Abgesehen davon erreicht man dadurch kein Sättigungsgefühl.

      Hast Du Dich schon einmal bei unseren Snack-Ideen umgeschaut? (http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-snacks/) Vielleicht findest Du ja hier etwas Passendes für Dich.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Was ist besser, Brot oder Haferflock?

    • Hallo tibbe,

      grundsätzlich ist beides bei Low Carb kritisch zu sehen und sollte eher die Ausnahme als die Regel darstellen. Bei Brot könntest Du zumindest auf Low-Carb-Brot bzw. Eiweißbrot ausweichen. Wir raten, beides bei Low Carb aus dem Ernährungsplan zu streichen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  13. Hallo.
    ich esse am zwei Scheiben eiweisbrot.
    ist das nun nicht gut?
    ich mach lc nun tag drei
    Wenn ich mir nun rührei mit Gemüse mache und das meine.zwei Scheiben e.brot lege. Ist das nicht gut?

    • Hallo Nici,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Ob es gut ist oder nicht, dass Du pro Tag zwei Scheiben Eiweißbrot isst, können wir aus der Ferne nicht beurteilen. Es kommt vor allem darauf an, dass Du – wenn Du Low Carb lebst – es konsequent umsetzt. Das haben wir auch anhand des obigen Artikels versucht zu verdeutlichen.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  14. Ich habe dieses Brot/Brötchen auch schon ausprobiert. Und ich muss sagen dass mir dieses Eiweißbrot auch geschmacklich sehr gut gefällt. Zum Low-Carb-Frühstück ist dieses Brot wirklich super geeignet. Aufpassen sollte man nur mit der Menge die man isst, da das Eiweißbrot pro gleicher Menge mehr kcal enthält als normales Brot!

  15. Hallo,
    ich freue mich sehr, diese Seite gefunden zu haben. Ich habe mich schon sehr viel mit
    Ernährungsformen zur Gewichtsreduktion beschäftigt und auf mich persönlich trifft es auch zu, dass das inzwischen erlangte Übergewicht von 10 kg auch auf zu viele Kohlenhydrate zurückzuführen ist.
    Also möchte ich mich jetzt nach „Low Carb“ ernähren und dazu ist diese Seite perfekt.
    Ein großes Dankeschön an die Betreiber.

    Herzlichen Gruß von
    Rose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.