Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Low-Carb-Brötchen

Rezept für Low-Carb-Brötchen

Ohne Brot geht es einfach nicht? Das kann man gut nachvollziehen, wenn man bedenkt, welch großer Beliebtheit sich Brot hierzulande erfreut. Mit rund 300 verschiedenen Brotsorten können wir uns definitiv nicht über zu wenig Auswahl beklagen. Wenn bei einer Umstellung auf Low Carb dann aber plötzlich dieses Grundnahrungsmittel wegfällt, wird vielen bewusst, dass sie Schwierigkeiten haben, komplett darauf zu verzichten. Für all jene, die nach einer Alternative suchen, sind diese kohlenhydratarmen Brötchen perfekt! 

 

Rezept für Low-Carb-Brötchen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,87 von 5 Punkten, basieren auf 1.126 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Low-Carb-Oopsies
Low-Carb-Oopsies

 

4.0 from 2 reviews
Rezept für Low-Carb-Brötchen
Nährwerte
  • Ergibt: 6 Stück
  • Portionsgröße: Pro Brötchen
  • Kalorien: 54,7 kcal
  • Fett: 3,3g
  • Kohlenhydrate: 0,9g
  • Eiweiß: 5,3g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 3 Eier
  • 100g Frischkäse
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Backpulver
Zubereitung
  1. Die Eier trennen und das Eiweiß und Eigelb in zwei unterschiedliche Rührschüsseln geben.
  2. Eine Prise Salz zum Eiweiß geben und zu Eischnee verrühren. Der Eischnee hat die gewünschte Konsistenz, wenn Du die Rührschüssel umdrehen kannst, ohne dass sich der Eischnee aus der Schüssel löst.
  3. Kommen wir nun zum Eigelb: Mit dem Frischkäse und dem Backpulver verrühren bis eine glatte Masse entsteht.
  4. Anschließend den Eischnee sehr (!) vorsichtig unterheben.
  5. Den Teig portionsweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und etwa 25 Minuten bei 150°C backen bis die Brötchen eine goldgelbe Farbe angenommen haben.
  6. Mit Sesam und Sonnenblumenkernen können Sie die Brötchen natürlich je nach Geschmack verfeinert werden.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

70 Kommentare

  1. Habe heute morgen dieses Rezept gebacken.
    Also man sollte vielleicht den Namen ändern und sie nicht als Brötchen bezeichnen denn egal wie steif man das Eiweiß schlägt oder vorsichtig unterhebt werden die nicht so wie abgebildet und ich bin gelernte Köchin!
    Geschmacklich völlig normal das sie wie Rührei schmecken bei den Zutaten aber mit einer kleinen Prise Satz mehr sind sie gut als Ersatz.Habe mir auf eins etwas Avokado draufgestrichen,Salz,Pfeffer,Chilli,Tomatenscheiben,Salatblatt,2 Scheiben Corned Beef und dann eine zweite Scheibe drauf-prima man kann nicht mäckern und satt macht es auch!

  2. Habe gerade das Rezept ausprobieren. Leider sind meine Brötchen auch platt und zusammen gefallen. Vielleicht habe ich nicht vorsichtig genug den Eischnee untergehoben. Geschmacklich sind sie aber gut. Werde ich sicher noch einmal ausprobieren.

  3. Habe das Rezept heute ausprobiert. Hat leider nicht funktioniert. Vorab, bin nicht so der Koch/Backprofi. Eischnee mit dem Rührgerät war ja kein Problem. Anschließend habe ich den Frischkäse mit den 3 Eigelb und Backpulver mit nem Löffel gerührt bis es vermischt war. Nicht länger. Danach den Eischnee untergehoben, aber dann hatte es flüssige Konsistenz und war kein Teig. Absolut nicht formbar, sondern wäre auf dem Backpapier einfach verlaufen. Was hab ich falsch gemacht? Danke und viele Grüße!

    • Hallo Marcel,

      in dem Fall war wohl der Eischnee nicht mehr fest genug. Damit die Brötchen nach dem Backen eine gute Konsistenz haben, muss man den Teig ganz, ganz vorsichtig unterheben. Rührt man zu sehr, wird der Teig wieder flüssig und damit schwierig zu verarbeiten.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Ist es richtig, dass die Brötchen noch etwas „nass“ sind. So wie Rührei etwa ;-P

  5. Hallo,ich habe heute morgen die Brötchen gebacken, aber warum sind sie so platt??

    • Hallo Silke,

      wie im Rezept vermerkt ist, sollte der Eischnee wirklich sehr fest sein. Je fester dieser ist, desto fluffiger werden die Brötchen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Eure Seite ist der Hammer 🙂

    Viele leckere Rezepte gefunden und in der Probierphase des low Carbs 🙂

    Aber Brötchen sind das nicht 🙂

    Ich hatte Körnigen Frischkäse genommen und die „Fladen“ haben gut geschmeckt, sehr sehr nach Rührei

    Aber als Snack ausgestochen oder so ist es perfekt 🙂

  7. Hab sie gestern versucht hat nicht geklappt, sind nicht aufgeganen 🙁

  8. Brötchen schmeckten wie Eierkuchen von Mutti aber lecker waren sie 🙂

  9. Hallo liebes LowCarb-Team

    Welcher Frischkäse ist das ????

    lg Michael

  10. Hallo
    wäre es möglich die rezepte als pdf datei zu bekommen um sie auszudrucken ich würde mir gerne eine mappe anlegen für frühstück, mittag und abendessen. ich würde gerne mein ernährung ganz umstellen um abzunehmen und dafür wäre ich froh das würde gehen, ich bin mama von einen 10 monaten altem baby und hab leider nicht so die zeit für immer den pc hoch zu fahren bevor ich anfange zu kochen. bitte um hilfe. danke

    • Hallo Anne,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Leider gibt es unsere Rezepte derzeit noch nicht als PDFs. Daher können wir Dir – zumindest im Moment – leider nicht weiterhelfen.

      Trotzdem weiterhin viel Erfolg.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  11. Hi! Gute rezepte! ich wollte fragen ichhabe heute mit lowcrarb angefangen und wollte fragen ob 3 wochen ausreichen um für den sommerurlaub(in drei wochen) ausreichen um gut meine aufgebauten muskeln freizusetzen:D

    • Hallo Konstantin,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Grundsätzlich ist Low Carb eigentlich eher eine langfristige Ernährungsumstellung als eine Kurzzeit-Diät. Aber eins ist sicher: Du wirst – wenn Du Low Carb konsequent umsetzt – schon schnell Ergebnisse sehen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallöchen !
    Danke für eure Arbeit! Ihr habt mir schon wahnsinnig viel geholfen.Nun habe ich allerdings doch eine Frage 😉
    Kann ich die Brötchen jeden Tag zum Frühstück essen? Und kann ich sie frei nach Schnauze belegen ( natürlich im „Low-Carb-Style“ 😉 ) ?
    Danke im Voraus !

  13. Ich habe das Rezept ausprobiert. Für mich sind dies aber keine Brötchen, dazu sind sie zu „fluffig“, ich werde sie aber als Alternative zu Kuchen nehmen, etwas Quark und ein wenig Marmelade drauf = lecker.

  14. Hallo,

    Eure Rezepte sind eine große Hilfe, vielen Dank dafür!!

    Nur verstehe ich nicht warum ich diese Eiweiß – Brötchen nicht abends essen darf. Die einzigen K H sind im Frischkäse und der hat auf 100gr. 2.6 gr K H. Wenn ich das wiederum durch sechs teile, dann komme ich auf 0,00und was weiß ich das ist doch überhaupt kein Wert!!!

    Liebe Grüße

    • Hallo Regina,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Du hast natürlich absolut Recht – die Low-Carb-Brötchen kannst Du unbedenklich abends essen. Bei anderen Low-Carb-Broten oder -Brötchen solltest Du aber auf jeden Fall einen kritischen Blick auf die Zutatenliste werfen, denn abends gilt idealerweise der No Carb-Grundsatz.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  15. Trennen Sie zunächst die Eier und geben Sie das Eiweiß in eine Rührschüssel. Das Eiweiß geben Sie in eine zweite Rührschüssel, die Sie zunächst beiseite stellen. –

    Das versteh ich nicht ganz? Ich soll das Eiweiß in eine Schüssel geben und das Eiweiß in eine zweite? Könntet ihr das bitte auch einmal für dumme erklären

    • Hallo Medina,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Da hatte sich bei uns wohl ein kleiner Typo eingeschlichen. Vielen Dank für den Hinweis – wir haben unseren Fehler entsprechend korrigiert.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. Also wenn man alles so verrührt wie von euch angegeben, wird eine flüssige Masse daraus, aus denen man keine Brötchen formen kann. Hat etwa die selbe konsitenz wie für Palatschinken (extra dünne Pfannkuchen)

    Was für einen Frischkäse verwendet ihr? Ein normaler Frischkäse hat in etwa die selbe Konsistenz wie cremiger Quark. Wenn man daraus eine glatte Masse macht wird das nicht fest, das unterrühren vom Eiweis zu einer glatten masse macht es nur leicht zäher, aber nicht um viel.

    Die Bilder wirken als ob ihr Hüttenkäse verwendet hättet, und der würde vielleicht eie gewünschte Konsitenz ergeben.

    Ich hab die pampe jetzt in eine auflaufform ggeben und mach halt eine art brot daraus 🙂

    • Also, nach 35 Minuten in der Auflaufform war das zeug nur noch nen cm hoch (vorher höher) und schaute nicht mal ansatzweise so wie eures aus 🙁

      Eher wie eine Mischung aus Käsekuchen und Pfannkuchen

      Ich hoffe es schmeckt besser als es aussieht

      Das erste eurer Rezepte was schiefgeht 🙁

    • Hallo Peter,

      wir haben normalen Frischkäse für die Brötchen verwendet. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass man wirklich ganz festen Eischnee hat und diesen sehr, sehr vorsichtig unterrührt. Rührt man zu viel, wird die Konsistenz schnell wieder leicht flüssig.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • Nur wenn manszu vorsichtig unterrührt bleiben doch eischnee Brocken drinnen, oder ist das geplant?

        • Hallo Peter,

          bei uns hat es sich gut verteilt. Von den „Eischnee-Brocken“ schmeckt man nachher nichts mehr.

          Viele Grüße
          Dein Low-Carb-Team

  17. Hallo,

    Ich bin gerade dabei meine Ernährung umzustellen, weil ich extremes Übergewicht habe. Eure Rezepte find ich echt klasse, weil ich auf Kohlenhydrate komplett verzichten will. Trotzdem möchte ich nicht soviele Kalorien zu mir nehmen. Leider stehen bei Euren Rezepten keine Nährwertangaben. Könnt. Ihr mir vielleicht trotzdem sagen, wieviel Kalorien zu ein Brötchen hat?
    Vielen Dank
    Nicole

    • Hallo
      wenn auch 3 Jahre später, vielleicht liest es jemand. Es sollte klar sein, mit welchem Verfahren Kalorienangaben von den „großen Herstellern“ erstellt werden und dass das eine Privatperson kaum leisten kann. Google einfach mal nach „Kalorienwerte analysieren“. Und ob die Kalorienangaben der Hersteller stimmen, ist dann nochmal eine neue Frage.

  18. Ausprobiert und für gut befunden. Schmecken gut, Zutaten hatte ich.sowieso da.. Beim Backen waren sie schön hoch, nach dem Backen und auskühlen im Ofen mit Backlöffel leider nicht mehr so hoch. Aufschneiden geht leider nicht. Hab es mit selbst gemachter Low Carb Marmelade bestrichen. Fazit: die gibts jetzt öfter!

  19. Hallo,

    ich habe vor mich am Wochenende an das Rezept zu wagen und mir nen kleinen Vorrat fürs tägliche Frühstück zu backen. Da jetzt schon häufiger gesagt wurde, dass alles auseinanderläuft und die Brötchen auch leicht zerlaufen aussehen, wollte ich fragen, ob man dem Rezept vll. einfach etwas Eiweißpulver hinzugeben könnte, damit der Teig fester wird. Wurden da schon Erfahrungen gemacht?
    grüße !

  20. Funktioniert nicht. Läuft alles auseinander -.-

  21. Hallo,

    Wir haben die „Brötchen“ heute ausprobiert… an sich nicht schlecht… aber warum sind sie so salzig?

  22. Ich hab Sonnenblumenkerne und Leinsamen dazu getan weil es sonst doch sehr nach Ei schmeckt! Der Teig ist nur wirklich sehr flüssig, sind mehr Pfladen als Brötchen aber Schnecken sehr gut!

  23. Hallo was für einen Frischkäse nehm ich denn? Light? Dachte man soll keine light Produkte zu sich nehmen? Und diese Brötcheb zum Frühstück sind erlaubt? Auch mit Pute etc als Aufschnitt?

    • Hallo Yvi,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Grundsätzlich kannst Du Vollfett- oder Light-Frischkäse nehmen.Die Light-Variante hat natürlich weniger Kalorien, zeichnet sich aber in der Regel dadurch aus, dass sie (im Vergleich zur Vollfett-Version) mehr Kohlenhydrate hat. Daher sind Light-Produkte grundsätzlich eher kritisch zu sehen und es gilt, von Produkt zu Produkt zu entscheiden und die Nährstofftabellen auf den Verpackungsrückseiten zu vergleichen.

      Pute als Aufschnitt ist aus Low Carb-Sicht kein Problem.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  24. habe das rezerpt eben ausprobiert, mein teig war auch recht flüssig…..ich mengte noch etwas sojamehl dazu , um brötchen zu formen war er aber imme rnoch zu flüssig…somit füllte ich den teig in muffinförmchen aus silikon..und streute einige kürbiskerne darüber….es roch in der küche total nach rührei….und so schmeckten die brötchenmuffins auch zuerst…als sie abgekühlt waren,und ich schnitt sie auf, dann war der teig richtig fluffig …und schmeckte mir herzhaftem frischkäse oder schinken recht gut…aber dennoch erinnert mich das backwerk an rührei….geruch und geschmack…bild stelle ich bei facebook ein…auf eurer seite.

  25. Hallo,

    Euere Seite ist mehr als genial, so macht low carb enormen Spaß und schmeckt dazu noch besser als das “ alte “ essen!!

    Beste Grüße 😉

  26. Ich hab die Brötchen am Dienstag probiert und ich fand sie leider gar nicht gut… Da mach ich mir des nächste mal lieber ein Omelett und schmeiß da sämtliche Sachen rein, als dass ich mir die Mühe mach und die „Dinger“ backe… Ist zwar super, dass es kaum Aufwand ist und schnell zubereitet ist, aber es schmeckt im Endeffekt nicht anders als ein Rührei…
    Aber vielen Dank für die tolle Seite, habe schon wahnsinnig viele Dinge ausprobiert und bin froh, eure Seite als Unterstützung zu haben!!

  27. Bei der Zutatenliste versteh ich nicht ganz, wo hier KH enthalten sind?

    • Laut meiner Fitness Pal hat 1 Brötchen in der Light Käse Version rund 50kcal, und wenn es hochkommt 1-2g KH sowie 1,8g Fett und 4g Eiweiss!

  28. Wieviele KH sind pro Brötchen drin? Bzw noch besser gefragt: Kann man die Brötchen Abends mit Lachs bedenkenlos verzehren?

    • Hallo Vicky,

      was Deine Frage zu den Nährwerten angeht, möchten wir auf die im gängigen Nährwertrechner im Internet verweisen.

      Zu Deiner Frage, ob man die Brötchen auch abends zu sich nehmen sollte: Grundsätzlich sollte der Anteil an Kohlenhydraten bei Low Carb abends so gering wie möglich ausfallen (weitere Informationen findest Du hier: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezepte-abendessen/). Daher empfehlen wir, die Brötchen zum Frühstück zu essen.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  29. Die „Masse“ des Eigelbs, soll die eher flüssig sein oder schon teigartig ? ich kriegte das ganze nämlich nicht wirklich fest zum unterheben…

    • Hallo Roboter,

      das Eiweiß muss zu festem Eischnee verarbeitet werden. Das Eigelb dann einfach ganz vorsichtig (!) unterheben und sofort in den Ofen. Wenn man Eischnee und Eigelb zu lange verrührt, wird die Masse wieder zu flüssig.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  30. Habe die Brötchen heute schon das zweite Mal gebacken, habe statt Frischkäse heute Quark benutzt, klappt auch prima! Vielen Dank für das tolle Rezept!

  31. Moin!

    Hab die Brötchen gerade mal probiert und musste feststellen, dass sie nach dem Abkühlen komplett in sich zusammengefallen sind. :O

    Gibt es dafür eine Erklärung oder hab ich mich schlichtweg zu genau an das Rezept gehalten??? 😉

  32. Lieben dank liebes Low Carb Team für eure schnelle Antwort :-).

    Eine Frage habe ich noch – ich habe die Brötchen heute Abend gebacken und auch bei mir war der Teig sehr flüssig sodass ich ihn in Muffin Förmchen gegeben habe. Nun meine Frage – sprecht ihr hier von normalem Streich-frischkäse oder von „körnigem Käse“ ( Hüttenkäse )?
    Ich vermute das es so flüssig geworden ist weil ich normalen Frischkäse ( natürlich fettgebremst ) verwendet habe.

    Lieben Dank 🙂

    • Hallo Jule,

      zu Deiner Frage: Wir haben für das Rezept ganz normalen, fettreduzierten Frischkäse genommen. Wir haben allerdings darauf geachtet, den Eischnee ganz, ganz vorsichtig unterzuheben. Wenn man hier zu lange rührt, kann es ggf. sein, dass der Teig wieder zu flüssig wird. Vielleicht lag es daran?

      Low-Carb-Brötchen, die eher der Konsistenz von „normalen“ Brötchen entsprechen findest Du hier: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/rezept-croissant-broetchen/ – ebenfalls super empfehlenswert!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  33. Darf man die denn zum Abendbrot essen und wenn ja mit was darf ich es belegen? Hüttenkäse? Quark? Putenwurst?

    Ich ernähre mich ja schon lange nach Low Carb, habe mich aber bisher nie getraut Eisweißbrötchen oder Brot auch mal Abends zu essen.

    Ich würde mich freuen über eure Antwort =)

    • Hallo Jule,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Grundsätzlich lässt sich Deine Frage nicht so leicht beantworten, da es darauf ankommt, wie streng Du Dich nach dem Low-Carb-Prinzip ernährst. Wenn wir davon ausgehen, dass Du Dich strikt danach ernährst solltest Du beim Low-Carb-Abendessen auf Kohlenhydrate verzichten bzw. sollte der Anteil an Kohlenhydraten unter 20 g pro Portion liegen. Nur so können Sie sicherstellen, dass die nächtliche Fettverbrennung nicht behindert wird. Fleisch, Fisch, Gemüse oder Salat eignen sich perfekt für’s Abendessen. Brot oder Brötchen sollten eher die Ausnahme darstellen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  34. ist das normal das der „Teig“ flüsslig bleibt? Habe ein bisschen banmel das in den Ofen zu schieben…

    • Hallo Edu,

      flüssig sollte der Teig nicht sein. Wenn das Eiweiß die entsprechende Konsistenz hat (wie oben beschrieben), sollte eigentlich nichts schief gehen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  35. ich wüsste auch gern die Nährwerte der Brötchen, zumindestens die KH.

  36. Ich vermisse bei den meisten Rezepten die Nährwerte Angaben. Gerade die sind wichtig. Aber auch die Haltbarkeit der Produkte.
    Sonnst ist die Seite schon sehr schön.

  37. Suuper Seite, gefällt mir wirklich sehr gut! Ich werde morgen auch mal diese Brötchen Backen, ich habe auch YouTube überall nach LowCarb Brötchen gesucht, aber nichts gefunden und bin sehr froh dass ich auf dieses Rezept gestoßen bin! 😀

  38. Hab sie grad im Ofen, aber es kommt die Frage auf, wie lange sie denn haltbar sind? 🙂

  39. Klingt echt lecker. Ich will ab morgen eine Low-Carb-Woche starten, um zu sehen, wie sich das auf mein Gewicht auswirkt. Ich bin schon gespannt! Danke für die tollen Rezepte hier!

    • Hallo Sebastian,

      super, dass Dir unsere Seite gefällt.

      Viel Erfolg bei der Umstellung, es lohnt sich : )

      Dein Lowcarb-Team

    • Hallo Sebastian, ich mache Low carb seit ca. 2 Jahren und habe damals innerhalb von 10 Wochen Ca. 20 kg Gewicht abgenommen. (Von 93kg auf 73kg.)
      Heute nach 2 Jahren wiege ich 76 kg bei 175cm Größe und kann mir nichts anderes mehr vorstellen. Low carb macht einfach wach und vital.

      • Hallo Thomas,

        Respekt wegen der 20 kg in 10 Wochen! Das ist echt der Hammer. 🙂 Ich bin seit 8 Wochen dabei und habe gerade mal 5.3 kg geschafft (vom 98,1 auf 92,8 kg) bei 173 cm. Und ich halte mich wirklich streng daran und mache 3 Mal die Woche Sport. Aber was solls…. Kleinvieh macht auch Mist!

        LG, Johanna

        • Hallo Johanna, späte Antwort für dich aber vielleicht hilft es noch jemand anderem . Du schreibst, dass du viel Sport machst, dann Messe lieber deine Maße oder wenn du eine zuvor enge Hose anziehst, sollte die jetzt locker sitzen. Denn Muskeln sind halt schwerer als Fett – die Waage ist gerade bei dieser Ernährung nicht der heilige Gral. Also, einfach dran bleiben und seinem Körper die Chance geben, nach Jahrelanger „Carb-Mißhandlung“, zu verstehen was er nun machen darf. Übrigens, nach Jahren von Diäten und Kaloriendefizit, sind unsere Körper auch erst mal seeehr vorsichtig ob die nun glückliche „richtige“ Nährstoffzufuhr auch dauerhaft ist, oder ob sie schon bald wieder eine „Hungersnot“ ausbricht. Viel Erfolg und ganz liebe Grüße, Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: