Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für ein glutenfreies Leinsamenbrot

Rezept für ein glutenfreies Leinsamenbrot

Mit Leinsamen wird bei Low Carb recht häufig gebacken. Das hat auch einen guten Grund. Denn die Samenschale der Leinsamen enthält Schleimstoffe, die im Darm aufquellen und sich somit positiv auf die Verdauung auswirken.

Wer statt einem Brot lieber kleine Brötchen backen will, kann den Teig auch einfach in Muffinförmchen füllen. Die Brötchen können dann einzeln eingefroren und bei Bedarf aufgetaut werden.

Rezept für ein glutenfreies Leinsamenbrot: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,96 von 5 Punkten, basieren auf 498 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leinsamenbrot
Leinsamenbrot

 

Rezept für ein glutenfreies Leinsamenbrot
Nährwerte
  • Ergibt: 12 Scheiben
  • Portionsgröße: Pro Scheibe
  • Kalorien: 244,8 kcal
  • Fett: 17,5g
  • Kohlenhydrate: 0,3g
  • Eiweiß: 13,8g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 300g Leinsamen, gemahlen
  • 5 Eiweiß
  • 2 Eier
  • 4 EL Olivenöl
  • 1,5 TL Backpulver, glutenfrei
  • 1 TL Salz
  • Ein Schuss Wasser
Zubereitung
  1. Zunächst die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit den Eiern zu einer schaumigen Masse verrühren.
  2. Nun nach und nach das Wasser und die verbleibenden Zutaten zu der Eiermasse geben und den Teig anschließend in eine kleine (etwa 15 cm) gefettete Kastenform geben.
  3. Anschließend im Umluftherd bei 180°C für etwa 30 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mithilfe eines Holzstäbchens in das Brot stechen. Das Brot ist fertig, sobald kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt.
  4. Bitte beachten: Die Backzeit für die Brötchen reduziert sich natürlich entsprechend.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

31 Kommentare

  1. Ich habe eine Frage:
    Es ist nicht das erste Rezept, das ich mir anschaue. Man braucht ganz schön viel Eiweiss. Was macht ich denn mit dem ganzen“ Eigelb“, das da übrig bleibt?
    Habt ihr einen guten Typ für mich?
    Wäre es evtl. möglich, die 5 Eiweisse von diesem Rezept durch Pulver zu ersetzen? Falls ja; wieviel müsste ich da nehmen?

  2. Halli Hallo ertmal auch von mir ein Lob an eure Seite sie ist echt gut und sehr leicht umzusetzten, zu meiner frage, wieviele Kh haben 100 g von diesem Brot ist es ok als Abendessen ? Liebe grüße

    • Hallo leni,

      die Nährwerte haben wir nun im Rezept ergänzt. Idealerweise würden wir dazu raten, das Brot eher morgens oder mittags zu essen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  3. Hallo! Würde gern das Leinsamenbrot backen; aber nur zum Verständnis: neben 5 Eiweiß auch 2 komplette Eier und dann verrühren?

  4. Hallo liebes low carb team
    Ich möchte gerne das leinsamenbrot backen. Kann ich anstelle von gemahlenem leinsamen auch geschroteter leinsamen oder leinsamenmehl nehmen?
    Liebe grüsse sandra

  5. Hallo!

    Wie viel ist denn wohl in etwa ein schuss wasser?

    • Hallo NalaAn,

      das kommt natürlich ganz auf die Konsistenz des Teigs an. Grundsätzlich würden wir von 1 bis 2 EL Wasser ausgehen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo,

    Ich hab das Brot heute zum ersten Mal gemacht, echt easy und sehr lecker. Ich finde allerdings 1TL Salz etwas zu viel. Wer es also nicht so salzig mag, besser die Menge reduzieren. Wieviel kcal pro 100 gr hat das Brot denn?

    LG

  7. Habe davon Brötchen gemacht. Es Waren 13 Stück. Habe 4 mit röstzwiebel versehen und mit mit schinkenstreifen, der Rest ist für süß. Mmmmmmmh…..lecker
    Danke

  8. Hallo,
    Dieses Brot ist wirklich super lecker und einfach zu machen, aber wie lange hält es sich wenn man es nicht im Kühlschrank lagert bzw. einfriert?
    Danke und viele Grüsse

  9. Hallo liebes Team

    Kann man statt olivenöl auch anderes Öl nehmen?
    War es nicht bei olivenöl so dass es schädlich wird wenn es erhitzt wird?

    Liebe grüße

    • Hallo Manuela,

      ja, das ist richtig. Alternativ kannst Du natürlich – je nach Gusto – Erdnuss-, Sesam- oder Rapsöl verwenden.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • Hallo,
        das nur Olivenöl beim Erhitzen schädlich wird, stimmt nicht ganz.
        Grundsätzlich gilt das für alle kaltgepressten Öle! (Native Öle)
        Egal ob Raps-, Sonnenblumen oder Olivenöl.
        Zum Braten sollte man möglichst raffiniertes Öl verwenden.

        In kaltgepressten Ölen befinden sich die wertvollen Inhaltsstoffe, die das Öl so gesund machen. Wenn diese jedoch stark erhitzt werden, schließen sie sich teilweise zu giftigen Verbindungen zusammen.

        BG, Dennis

  10. Hallo,
    Wollte euch nur mal sagen das eure Seite der Hammer ist.

  11. Hab das Leinsamenbrot ausprobiert! Ist nicht schlecht aber meine Frage an euch ist nun gibt es denn irgendein Low Carb Mehl das dem „normalem“Mehl ähnlich ist.Denn die Alternativen (Leinsamen, Soja, Kokosmehl etc…) sind doch alle sehr „Eigen“ vom Geschmack.
    Danke schon mal…glg Judit

  12. Hallo an alle!
    Ich habe das Brot heute morgen gebacken. Eineinhalb bis zwei Teelöffel Backpulver, Leinöl und Leinsamensaat, die ich zwar versuchte, zuvor zu zermahlen, was aber nur leidlich gelungen ist…der Rest wie im Rezept angegeben. Das Brot ist hervorragend aufgegangen – nicht 15cm, aber doch ca. 8-9cm, was bedeutet, etwa das Doppelte, von dem, was ich hineingetan habe.
    Geschmacklich: ok, schmeckt nach Leinsamen… 😉
    Konsistenz: ok, wie Brot.
    Nach zwei Scheiben war ich pappsatt…
    Das Tollste: Man kann wieder etwas belegen! Schon verrückt, dass man so etwas so wichtig findet. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.
    Viele Grüße an alle und Euch viel Erfolg beim Abnehmen.
    Sandra.

  13. Huhu!

    Würde gerne das Rezept ausprobieren, aber was bedeutet den „5 Eiweiß“? 5x Eier-Eiweiß? 5 TL Eiweißpulver? 5 EL Eiweißpulver?

    Danke schon mal 🙂

    Grüße

    • Hallo Christl,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Mit 5 Eiweiß ist das Eiweiß von 5 Eiern gemeint.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  14. Hallo, ihr Lieben. 🙂

    Erst ein mal ein RIESIGES LOB an Eure Seite.
    Die Rezepte sind super und einige persönliche Ziele sind von mir schon erreicht worden!

    Ich wollte mich nur kurz versichern, ob man zu diesem Brot auch noch mageren Schinken oder körnigen Frischkäse essen kann oder, ob man nur dieses Brot ohne alles genießen soll.

    wie sieht es aus mit Magerine?

    • Hallo Lara’lein,

      Wurstsorten wie Lachsschinken, Putenbrust, Bratenwurst oder gekochter Schinken sind gute Aufschnittmöglichkeiten. Auch körniger Frischkäse ist ideal bei Low Carb. Margarine raten wir eher zu vermeiden.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  15. Hey liebe admins!
    Ich würde gerne am Abend zwei,drei Scheiben eiweissbrot von der Bäckerei essen. Da ich berufstätig bin und drei Kinder hab ist das mit dem selbst backen nervig und erzielt auch nicht dasselbe Ergebnis. Habe die Brötchen ausprobiert, die waren wie gebackene Eier. Wäre das okay?

    • Hallo Nic,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Zu Deiner Frage haben wir bereits einen Artikel geschrieben, den Du hier findest: http://www.lowcarb-ernaehrung.info/low-carb-brot-supermarkt/

      Abends Brot zu essen, ist bei Low Carb natürlich kritisch. Idealerweise sollte das eher die Ausnahme als die Regel sein.

      Wenn Du aber gar nicht anders kannst, solltest Du Dein Gewicht genau beobachten. Wenn Du trotz Eiweißbrot nach wie vor Gewicht verlierst, kannst Du Dir abends ruhig etwas Brot gönnen. Falls Du bemerkst, dass das Gewicht stagniert oder sich womöglich wieder erhöht, solltest Du abends doch wieder auf Gemüse und Co. umsteigen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. Erstmal dickes Lob für eure Seite. Super viele & tolle Rezepte und noch dazu wahnsinnig lecker !!
    Eine Frage die ich habe ist, was haltet ihr von Eiweißtoasts fürs frühstück ?

  17. Hallo zusammen
    mich würde mal interessieren wieviel KH das Brot dann hat. Auch interessiert mich wie lange der fertige teig haltbar ist.
    Einen Tipp habe ich auch gleich dazu, ich habe Leinensamen in meine Silvercrest Küchenmaschiene (Mixer) kleinegeschrotet. Ist wunderbar geworden. Da ich weder eine Kaffeemühle habe, noch hier irgendwo Leinensammehl gefunden habe.
    Ich geh dann mal Backen und Kosten 😀

    By Maria

  18. Hi, ich hatte mal ein ähnliches Rezept, ohne Mehl, dafür aber mir gemahlenen Mandeln. Fand ich ok und hat prima geschmeckt.

  19. Wenn man kein Mandelmehl hat, dann kann man gemahlene Mandeln nehmen und diese in einer Kaffeemühle noch feiner mahlen – oder man probiert folgendes Rezept:

    300 g Mandelmehl
    200 g Gluten
    120 g Leinsamen
    2 TL Salz
    2 El Essig
    1/3 Würfel Hefe
    420 ml Wasser
    1 TL Honig

    Wasser mit Hefe und Honig im Mixer verrühren, die restlichen Zutaten hinzufügen und 4 Minuten im Mixer kneten, 10 Min. ruhen lassen, 4 Min. kneten, danach umfüllen in eine geeignete Brotform. Das Brot im Backofen auf niedrigster Stufe so lange gehen lassen, bis es sich verdoppelt hat. Auf den Boden des Backofens gebe ich eine Auffangschale, in die ich 2 Tassen Wasser gieße. Wenn das Brot aufgegangen ist schalte ich hoch auf 190 Grad C und belasse das Brot für 50 Minuten im Backofen.

    Viel Spaß mit dem Brot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: