Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Leinsamen-Knäckebrot

Rezept für Leinsamen-Knäckebrot

Dieses Knäckebrot ist der Hit! Schnell im Backofen gemacht, je nach Vorliebe entweder süß (mit etwas Zimt und Süßstoff) oder herzhaft (mit etwas Salz und geriebenem Käse bzw. Parmesan) ist das Leinsamen-Knäckebrot der ideale Sattmacher zum Frühstück oder einfach nur, wenn der kleine Hunger kommt. Herrlich knusprig! Also schnell zubereiten und einfach nur… genießen!

Rezept für Leinsamen-Knäckebrot: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,18 von 5 Punkten, basieren auf 158 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Leinsamen-Knäckebrot
Leinsamen-Knäckebrot

 

5.0 from 2 reviews
Rezept für Leinsamen-Knäckebrot
Nährwerte
  • Ergibt: 8 Knäckebrote
  • Portionsgröße: Pro Knäckebrot
  • Kalorien: 63 kcal
  • Fett: 4,4g
  • Kohlenhydrate: 0,3g
  • Eiweiß: 3,8g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 4 EL Leinsamen, geschrotet
  • 4 EL Leinsamen, gemahlen
  • 2 EL Sesam
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 EL Käse, gerieben
  • 5 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Paprikapulver
Zubereitung
  1. Die Zutaten gut vermischen und etwa 10 Minuten quellen lassen, so dass eine zähflüssige Masse entsteht.
  2. Nun die Masse auf ein Backpapier geben. Damit der Knäckebrotteig ganz flach wird, am besten einen nassen Löffel zur Hilfe nehmen und den Teig platt drücken.
  3. Anschließend das Ganze für ca. 15 Minuten bei 170°C in den Backofen geben.
  4. Solange der Teig noch warm ist, mit einem Pizzaschneider in gleich große Stücke teilen und kalten werden lassen.
 

 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

15 Gründe, warum du trotz Low Carb nicht abnimmst

Eine Low-Carb-Ernährung oder -Diät wirkt sich generell positiv auf das Gewicht aus. Diverse Studien konnten …

27 Gemüse, die ideal für Low Carb sind

Gemüse sollte ohnehin täglich auf dem Speiseplan stehen und ist bei einer Low-Carb-Ernährung die ideale …

38 Kommentare

  1. Hallo…
    Sind die angegebenen Temperaturen bei den einzelnen Rezepten Ober-/Unterhitze oder Heißluft?

  2. Leinsamen enthält Blausäure und die ist giftig. Daher sollte eher wenig an Leinsamen täglich gegessen werden

    • Leinsamen und Mandeln enthalten Blausäure, das ist richtig, jedoch wird die Blausäure bei hohen Temperaturen, wie sie beim Kochen und Backen für gewöhnlich entstehen, unschädlich gemacht.

  3. Ich habe es bei 170 Grad 25 Minuten bei Ober und Unterhitze im Ofen gelassen. War toll knackig. Unsere Kegelmädels haben es ruck zuck vernascht…..

    • Hallo Simone,

      herzlichen Dank für dein positives Feedback. Wir freuen uns, dass es geschmeckt hat!!!

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  4. Was wiegt denn ein Knäckebrot? Damit ich weiß auf wie viel gramm die kcal angerechnet werden.

    • Hallo Jenny,

      wir haben uns an die Mengenangaben in der Zutatenliste gehalten und haben daraus 8 Knäckebrote geformt. Wir hoffen, das bringt etwas Klarheit.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  5. Hallo
    Vielen Dank für das tolle Rezept, ich habe geschroteten Bio Leinsamen bei Edeka gekauft, und den gemahlenen mit meinem Blitzhackerstab in dem dazu gehörigen hohen Becher in 2 Minuten hergestellt. Und als Käse Gouda verwendet. Anstatt den nassen Löffel habe ich Klarsichtfolie auf dem Teig gelegt und das ganze mit dem Nudelholz platt gewälzt. Ist gut geworden, dass nächste mal mache ich sie vielleicht nicht ganz so dünn.

    • Hallo Marie,

      wir freuen uns, dass das Knäckebrot so gut ankommt! Herzlichen Dank für das positive Feedback.

      Weiterhin viel Erfolg mit Low Carb und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  6. Hallo, verwendet ihr als Käse Parmesan oder normalen geriebenen Pizzakäse?
    LG Ines

    • Hallo Ines,

      wir haben normalen Pizzakäse verwendet. Aber mit Parmesan sollte es auch gehen.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren
      Dein Low-Carb-Team

  7. Hallo Katrin,
    Dein Knäckebrot kann nur ein zusammenhängender Teig werden mit Käse. Ich habe heute Bresso Pfeffer genommen. Klasse

  8. Hallo, bei mir ist leider keine zähe Masse entstanden, so dass auch im Ofen kein festes Knäckebrot entstanden ist. Hat jemand eine Idee, woran es gelegen hat?
    Ein Hinweis: Ich habe keinen Käse verwendet und statt der gemahlenen Leinsamen habe ich gemahlene Mandeln genommen. Könnte das letzte der Grund für mein Ergebnis sein? Danke und sonnige Grüße Kathrin

  9. Hallo!

    Ich fange mit Low Carb ab morgen an und bin nur vom Rezepte lesen schon begeistert. Habe mir dieses hier als erstes rausgesucht und werde es morgen backen. Freu mich drauf. Vielen Dank im Voraus!

  10. Moin, kann man Leinsamenschrot selber machen, z.B. im Blitzhacker oder so? Ich habe es bewußt im Laden noch nicht gesehen…

    danke und Gruß – spannende Tips gibt es bei Euch 🙂

    • Hallo Susanne,

      geschroteten Leinsamen gibt es in jedem Drogeriemarkt sowie in den Reformhäusern und in gut sortierten Supermärkten. Wenn Du Leinsamenschrot selbst machen möchtest, steht dem natürlich auch nichts im Wege.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

      • ok,, danke schön – bin nicht so oft im Reformhaus unterwegs… ;-). ich hab einen guten Blitzhacker, ich berichte euch wie’s geklappt hat – könnte mir vorstellen es ist ein Kostenfaktor ob man ganzen Leinsamen oder bereits geschroteten kauft.

        viele Grüße

        • Moin, wolle mal ein update geben hinsichtlich geschroteten Leinsamen: die im Supermarkt sind in der Tat teurer als die ganzen Samen. Mein Braun Blitzhacker hat nicht genug Power – er wirbelt die Samen nur im Kreis, aber schrotet sie nicht. Mit meinem Smoothie Mixer, bei maximaler Umdrehung (28.000 U/Min) hat‘s aber gut geklappt. Wer also einen hochtourigen Mixer hat kann Leinsamen Schrot selber machen.

          lg

  11. Hallo,
    hört sich sehr lecker an und wird morgen gleich ausprobiert.
    Wie lange hält sich das Knäckebrot denn???

    Danke für eure Antwort,

    Alex

    • Hallo Alex,

      in einer Frischhaltebox aufbewahrt sollte sich das Knäckebrot mindestens 4 bis 5 Tage halten. Wir haben es leider nie so lange geschafft und haben das Knäckebrot schon vorher weggeputzt 🙂

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  12. Hallo,

    Kleine Frage zu den Zutaten…

    Je 4 EL gemahlener und geschroteter Leinsamen

    Oder

    Entweder gemahlen oder geschrotet

    Oder

    Beides gemischt und davon 4 EL

  13. Also ich habe soeben das knäckebrot ausprobiert mit schwarzkümmel und es ist mega lecker. Meine snackrettung ich liebe es.

  14. Hallo zusammen,
    wieviel Kohlenhydrate hat denn Leinsamen und ist dieses Knäckebrot denn auch für no-carb Abendessen gedacht? Ich fange gerade erst an und bin jetzt schon echt begeistert von euren Rezepten!!

    • Hallo Sarah,

      Leinsamen hat 0,0g Kohlenhydrate. Daher ist das Knäckebrot auch bei No Carb geeignet.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  15. Bei wieviel Watt muss das in die Mikrowelle? Habt ihr bessere/schlechtere Erfahrungen bei unterschiedlicher Stärke?

    • Hallo Anna,

      wir haben es mit 600 und 800 Watt probiert. Bei 600 Watt mussten wir etwa eine Minute länger warten, bis das Knäckebrot knusprig geworden ist. Einfach mal ausprobieren. Bei dem Knäckebrot kannst Du nichts falsch machen.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  16. Funktioniert auch wunderbar in der Pfanne! geht super schnell und schmeckt super gut 🙂

  17. Genial… 😀
    Das Knäckebrot ist der Hammer.
    Es könnte zwar etwas fester sein aber Geschmacklich echt lecker! Glg

  18. VIelen Dank für dieses tolle Rezept – das Knäckebrot schmeckt einfach genial!

    Ich habe jeweils einen Streifen mit Parmesan, Sesam und einem speziellen Salz, „Spirit of Spice“ bestreut.
    Das ganze schmeckt nicht nur gut sondern sieht auch noch prima aus, genau das richtige auch als Snack zum Grillen oder für Buffets… 🙂

  19. 180° ist zuviel!
    Lieber etwas niedriger, so 120-130°, damit das Wasser verdunstet. Ansontet wird das Knäckebrot zu schnell dunkel, ist aber noch weich.

  20. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Rezept. Kann ich das Knäckebrot auch im Ofen backen, vielleicht so bei 180 Grad? Ich habe nämlich keine Mikrowelle 🙂

    Danke für die tolle Seite!

    • Hallo Uta,

      klar, im Backofen müsste es auch klappen.

      Wenn Du es ausprobiert hast, wäre es super, wenn Du uns kurz die Backzeit mitteilen könntest – die Low-Carb-Community würde sich sicher freuen!

      Noch ein schönes Wochenende und viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  21. Hallo! Erstmal ein großes Lob für eure Seite, ich habe mir hier schon oft Inspiration für meine Low-Carb Küche geholt
    Auch dieses Rezept ist super! Habe es gestern abend mal ausprobiert, geht superschnell und man hat eine leckere Scheibe Brot für zwischendurch.

    Ich habe mal eine Frage zum Brot… Low Carb Brot aus dem Supermarkt soll man ja nicht jeden Tag essen, nur wenn man sich mal was gutes tun möchte. Wie sieht es denn aus mit selbstgemachtem Brot? Ich habe schon oft Brot selber gebacken aus den gängigen Zutaten „Quark, Leinsamen geschrotet, Weizenkleie, Eier…“ sollte man das auch nur selten essen oder kann ich davon ruhig ab und zu was mit zur Arbeit nehmen?

    • Hallo Lena,

      zunächst einmal vielen Dank für Deine freundliche Nachricht!

      Zu Deiner Frage: Grundsätzlich hängt es natürlich davon ab, wie strikt Du das Low-Carb-Konzept umsetzt. Da es sich ja um eine möglichst langfristig angelegte Ernährungsumstellung handelt, empfehlen wir, sich ab und zu ruhig mal eine Scheibe Brot zu gönnen. Idealerweise sollte das natürlich nicht unbedingt abends sein.

      Sobald der Abnehmprozess jedoch stockt oder das Gewicht wieder hoch geht, solltest Du die KH-Zufuhr jedoch wieder etwas reduzieren.

      Wir hoffen, wir konnten Dir weiterhelfen!

      Weiterhin viel Erfolg.
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: