Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für Kokos-Zimt-Bites

Rezept für Kokos-Zimt-Bites

So könnten wir jeden Tag in den Morgen starten. Herrlich knusprige Kokos-Zimt-Stückchen mit Mandelmilch. Wenn man die Kokos-Zimt-Bites am Wochenende vorbereitet, steht dem schnellen, aber gesunden Low-Carb-Frühstück unter der Woche nichts mehr im Wege. Einfach nur lecker! Was meint Ihr?

Rezept für Kokos-Zimt-Bites: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kokos-Zimt-Bites
Kokos-Zimt-Bites

 

Rezept für Kokos-Zimt-Knusperbites
Nährwerte
  • Ergibt: 4 Portionen
  • Portionsgröße: Pro Portion
  • Kalorien: 187,6 kcal
  • Fett: 14,1g
  • Kohlenhydrate: 5,5g
  • Eiweiß: 5,7g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 60g Kokosflocken
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 1 Ei
  • 2 EL Birkenzucker
  • 2 TL Zimt
  • 0,5 TL Rapsöl
  • 2 Prisen Salz
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Kokosflocken und Sonnenblumenkerne in einen Mixer geben und etwa 30 Sekunden klein pürieren
  3. Ei, Birkenzucker, Zimt, Salz und Öl hinzugeben und ein weiteres Mal für etwa 1 Minute pürieren
  4. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, ein weiteres Backpapier darüber geben und mit einem Nudelholz platt rollen.
  5. Das zweite Backpapier wieder entfernen
  6. Den Teig mit einem nassen Messer in 2 cm große Stücke teilen
  7. Nun für 15 bis 20 Minuten bei 180°C backen (die Oberfläche sollte hart sein), aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten kalt werden lassen

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist intermittierendes Fasten? Eine einfache Erklärung

Intermittierendes Fasten, auch Teilzeit-Fasten genannt, gehört zu den aktuell beliebtesten Ernährungstrends. Bei dieser Diät wechseln …

Low-Carb-Rezepte für das Dessert

Low-Carb-Rezepte für Desserts

Natürlich spielt Süßes bei einer Low-Carb-Ernährung eine untergeordnete Rolle und sollte – wenn möglich – die …

5 Kommentare

  1. Mit was kann ich den Birkenzucker (bzw. andere Zuckeralkohole) denn sonst noch so ersetzen, ich habe zu meiner Lactoeintoleranz (der man ja entweder gut ausweichen kann oder entgegen wirken) nämlich auch noch eine Fructoseintoleranz. Es ist zwar inzwischen etwas besser, aber ich will es nicht unbedingt darauf anlegen.

    • Hallo Manuela,

      puh, gar nicht so einfach. Wie sieht es denn mit Stevia aus? Verträgst du das? Wir würden eventuell dazu tendieren, etwa die Hälfte Stevia und die Hälfte Süßstoff zu nehmen (zwischendurch immer wieder abschmecken, dass es nicht zu süß wird!). Ansonsten fällt uns ad hoc leider auch gerade keine Alternative ein.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

  2. Also ich hab sie gestern auch versucht zu machen,hab sie aber zu dünn ausgerollt. Das 2te Backpapier ist nur zum ausrollen und kann zum Backen wieder entfernt werden.

  3. Kann man den Birkenzucker auch durch Stevia ersetzen? Und, ist das 2. Blatt Backpapier nur zum Ausrollen, oder soll man das mit in den Backofen schieben?

    • Hallo Steffi,

      grundsätzlich kann man auch Stevia nehmen. Wir sind immer etwas zögerlich, was Stevia anbetrifft, da Stevia nach dem Backen hier und da schon mal einen leicht bitteren, lakritzartigen Geschmack haben kann. Aber einen Versuch ist es wert.

      Das zweite Backpapier muss vor dem Backen entfernt werden. Das ist im Grunde nur zum Ausrollen da, damit das Müsli am Ende nicht am Nudelholz hängen bleibt 🙂 Wir haben die Info natürlich im Rezept ergänzt. Vielen Dank für den Hinweis! 🙂

      Dir einen schönen Start in die neue Woche.

      Viele Grüße
      Dein Low-Carb-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: