Startseite / Low-Carb-Rezepte / Rezept für eine Forellen-Creme

Rezept für eine Forellen-Creme

Die Forelle gehört zu der Familie der Lachsfische und erfreut sich in Deutschland als Speisefisch großer Beliebtheit. Bei Low Carb spielt die Forelle vor allem wegen des hochwertigen und leicht verdaulichen Eiweißgehalts eine große Rolle. Ob gegrillt, geräuchert, gebraten oder eben als leckere Forellen-Creme – die Forelle ist in der Küche vielseitig verwendbar.

P.S. Unsere Forellen-Creme eignet sich auch perfekt als herzhafter Brotaufstrich.

 

Rezept für eine Forellen-Creme: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Rezept für eine Forellen-Creme
Nährwerte
  • Ergibt: 2 Personen
  • Portionsgröße: Pro Person
  • Kalorien: 340 kcal
  • Fett: 28,5g
  • Kohlenhydrate: 1,3g
  • Eiweiß: 17,7g
Zubereitungszeit: 
Koch- bzw. Backzeit: 
Gesamtzeit: 
Zutaten
  • 125g Forellenfilets, geräuchert
  • 3 EL Remoulade oder Mayonnaise
  • 3 EL Crème Fraîche oder Frischkäse (mit oder ohne Kräuter)
  • 1 Tomate, klein geschnitten, ohne Fruchtfleisch, damit die Creme nicht zu wässrig wird
  • 1 TL Leinsamen, ganz oder geschrotet
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Evtl. ein bisschen gehackte Petersilie oder Schnittlauch
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack
Zubereitung
  1. Die Forellenfilets mit einer Gabel zerdrücken, dann die übrigen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren - fertig!
  2. Zur Abwechslung kann man diesen Dip bzw. Brotaufstrich auch sehr gut mit Stremel-Lachs, geräucherter Makrele oder Thunfisch aus der Dose zubereiten. In dem Fall bitte den Zitronensaft weglassen! Zum Lachs passt frischer Dill, zu Makrele oder Thunfisch einige sehr fein geschnittene Zwiebeln oder/und ein Schuss Worcester-Sauce.
 

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Intermittierendes Fasten: 6 beliebte Varianten

Intermittierendes Fasten erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund – denn Intervallfasten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerten Sie dieses Rezept!: