Startseite / Interviews / Low-Carb-Erfolgsgeschichte: Notfalls noch ein Steak mehr!

Low-Carb-Erfolgsgeschichte: Notfalls noch ein Steak mehr!

Da wir mittlerweile über 30.000 Nutzer sind, möchten wir Euch gerne mit ein paar Tipps und Tricks aus erster Hand versorgen. Jeder von Euch kann mitmachen. Egal ob anonym, mit Namen, Foto oder sogar mit Vorher-/Nachher-Foto. Uns interessiert, wie es dir mit Low Carb ergangen ist, wie die Umwelt auf deine Ernährungsumstellung reagiert hat, welche Tipps und Tricks dich durch den Alltag gebracht haben und wo für dich persönlich die Knackpunkte von Low Carb liegen. Wer Lust hat, meldet sich ganz einfach bei uns.
Wie gesagt, ob das Interview anonym oder mit Namen/Foto verläuft, entscheidest ganz allein du. Die Low-Carb-Community (wir sind mittlerweile über 30.000) wäre mit Sicherheit sehr dankbar, aus erster Hand ein paar Tipps und Tricks zu hören.

1. Verrätst du uns deinen Namen oder möchtest du lieber anonym bleiben?

Anonym

2. Was war für dich der ausschlaggebende Punkt, deine Ernährung umzustellen?

Ich war viel zu dick und habe mich schon durch viele Diäten gejojot.

3. Warum hast du dich dann für Low Carb entschieden?

Low Carb passt zu mir. Ich liebe Fleisch, Sahnesoßen, Weißwein.

Nudeln, Kartoffeln und Reis brauche ich nicht, Kuchen und Süßigkeiten auch nicht.

4. Welches Low-Carb-Konzept verfolgst du? Zählst du auch Kalorien? Treibst du Sport? Wie viel Kohlenhydrate/Eiweiß/Fett nimmst du pro Tag zu dir?

Ich esse, was ich will, zähle nichts, finde Low Carb total unkompliziert.

5. Wie viel Kilo hast du in welchem Zeitraum mit Low Carb abgenommen? (Anfangsgewicht/Endgewicht)

Von 93 (abs. max.) zu jetzt 74 in 1 ½ Jahren.

6. Bist du bereits bei deinem Wunschgewicht angekommen? Und wenn ja, wie ernährst du dich heute?

Ich möchte noch weiter machen, obwohl ich schon total begeistert bin: von adipös zu übergewichtig – find ich super!

7. Was war am Anfang besonders schwierig für dich?

Nichts. Seit ich Low Carb Brot selber backe, habe ich keinerlei Schwierigkeiten mehr, die Diät einzuhalten

8. Wie hat dein Umfeld auf deine Ernährungsumstellung reagiert?

Das haben die gar nicht gemerkt! Ich esse alles, was da ist, aber lasse die Kartoffeln weg.

9. Gab bzw. gibt es auch schwache Momente? Hast du Tipps, wie man Heißhungerattacken am besten bewältigt?

Gab es nicht. Walnüsse für den Notfall, wo ich mir sonst Pommes reingedrückt habe.

10. Welche positiven Begleiterscheinungen sind dir bei Low Carb aufgefallen?

Ich hatte Rücken und Hüfte und Knie, alles deutlichst besser geworden, fühl mich super, kann wieder Reisen machen, ohne mich vor körperlicher Anstrengung zu fürchten. Das Leben ist schöner geworden.

11. Gab bzw. gibt es für dich auch negative Seiten von Low Carb?

nein

12. Woher nimmst du die Motivation, dich nach Low Carb zu ernähren?

Steak ohne Pommes, Scampis ohne Reis, was ist daran schlimm? Notfalls noch ein Steak mehr.

13. Wie sieht ein typischer Low-Carb-Tag bei dir aus?

Wie früher, nur ohne Brötchen und Marmelade und ohne KRN.

14. Was ist dein Lieblings-Low-Carb-Essen?

Steak mit Kräuterbutter und Sour Creme

15. Gibt es sonst noch Tipps und Tricks, die du der Low-Carb-Community verraten möchtest?

Immer eine Tüte Walnüsse in der Tasche, falls mich der Hunger überkommt.

16. Last but not least: Magst du uns ein Bild bzw. ein Vorher/Nachher-Foto von dir zukommen lassen? 

Lieber nicht.

Das solltest Du Dir auch anschauen!

Was ist Ketose?

Ketose ist eine natürliche Form des Stoffwechsels, bei der der Körper mangels Kohlenhydraten und Zucker …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.